Dakar Moto

Dakar, Prolog: Honda setzt das erste Zeichen

Von - 02.01.2016 21:36

Die Rallye Dakar 2016 startete heute mit dem Prolog zu ihrer 38. Ausgabe. Honda-Pilot Joan Barreda gewinnt, Matthias Walkner (KTM) wird von 136 Teilnehmern guter 15.

Der Prolog zur härtesten Rallye der Welt führte über 171 km von Buenos Aires nach Rosario, die eigentliche Wertungsprüfung betrug elf Kilometer und entscheidet über die Startreihenfolge zur morgigen ersten Etappe.

In der Motorradwertung machten sich 136 Piloten im Abstand von 30 sec auf den Weg. Durch den Rücktritt von KTM-Star Marc Coma nach seinem fünften Gesamtsieg bei der Dakar 2015 wird ein neuer Träger der Nummer 1 gesucht. Um diesen bewerben sich insbesondere die Honda-Asse, nach seinem unglücklichen Ende im letzten Jahr vor allem Joan Barreda, aber auch der Österreicher Matthias Walkner (KTM) strebt nach seinem famosen Debüt 2015 nach der Krone.

Barreda kämpfte bereits 2015 um den Dakar-Sieg, schied aber wenige Etappen vor dem Schluss wegen Defekte weit zurück. Den heutigen Prolog gewann der Spanier mit einer Zeit von 6,27 min, zeitgleich reihte sich der Portugiese Ruben Faria auf Husqvarna als Zeiter durch. Auf den Plätzen 3 und 4 folgen die Yamaha-Piloten Helder Rodrigues und Adrien van Beveren.

Mit 17 sec Rückstand auf Barreda wurde Matthias Walkner als 15. gewertet, der Deutsche KTM-Pilot Ingo Zahn wurde 80.

Für den einzigen GasGas-Piloten scheint die härteste Rallye der Welt bereits ein Ende gefunden zu haben. Der Argentinier Juan Agustin Rojo kam nur einige hundert Meter weit, als Motorrad mit einem Defekt stehen blieb.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Moto

Silk Way Rally 2019 - Honda Highlights Etappe 1

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Anixe Motor-Magazin

Sa. 20.07., 13:00, Anixe HD


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Sa. 20.07., 13:00, Sport1


Abenteuer Usedom - Von Berlin ans Meer

Sa. 20.07., 14:00, RBB Fernsehen


Monster Jam Championship Series

Sa. 20.07., 16:30, Motorvision TV


car port

Sa. 20.07., 17:45, Hamburg 1


Spotted

Sa. 20.07., 18:10, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 20.07., 19:05, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Sa. 20.07., 19:15, ServusTV Österreich


Racing in the Green Hell

Sa. 20.07., 19:30, Motorvision TV


Go! Spezial

Sa. 20.07., 20:10, Sat.1


Zum TV Programm
101