Eisspeedway-GP

Heerenveen: Auch GP 10 an Weltmeister Dmitri Koltakov

Von - 08.04.2018 18:22

Der Russe Dmitri Koltakov sicherte sich auch im letzten GP der WM-Saison 2018 in Heerenveen den Sieg. Zweiter wurde Daniil Ivanov vor Dinar Valeev (beide RUS). Bester Westeuropäer war der Schwede Martin Haarahiltunen.

Nachdem schon am Samstag feststand, dass Dmitri Koltakov seinen Weltmeistertitel im Eisspeedway verteidigt hatte, waren am Sonntag einige Lücken auf den Rängen des Eisstadions Thialf in Heerenveen zu sehen. Sogar am Freitagabend beim Rennen um den Roelof Thijs Pokal waren mehr Fans in der friesischen Kultarena anwesend.

Koltakov war auf jeden Fall auch an diesem Sonntag nicht zu bremsen und machte mit sieben Heats und sieben Siegen seine außerordentliche Stärke auf der Bahn deutlich. Einzig sein Landsmann Daniil Ivanov konnte dem schnellen Russen Paroli bieten und auch Dinar Valeev zeigte gute Ansätze.

Der Schwede Martin Haarahiltunen wurde mit Platz 4 im Finale bester West-Europäer, dem aber der an diesem Tag starke Franz Zorn nur wenig nachstand. Im Gegensatz zum Vorabend hatte der Österreicher viel mehr Biss, konnte aber Ivanov und Valeev im Semifinale 2 nicht halten.

Die Überraschung aus deutscher Sicht war Stefan Pletschacher, der sich auf dem rauen Eis in Heerenveen pudelwohl fühlte und mit großem Kampfgeist und klugen Linien sechs WM-Punkte einfuhr.

Auch Hans Weber war nach seinem Crash vom Vorabend wieder am Start und kam auf drei Zähler. In seinem vierten Heat lieferte der Schlierseer hinter dem Führenden Ivanov ein tolles Rennen im Kampf gegen den Schweden Niclas Svensson, rutschte dann aber an der gleichen Stelle mit einem lauten Knall wie am Vorabend in die Strohballen. Er stand aber gleich wieder auf, bedankte sich auf dem Weg zu Fuß zurück ins Fahrerlager beim Publikum für den Beifall und fuhr in seinem nächsten Heat zwei Punkte ein.

Ergebnisse Eisspeedway-WM GP 10 in Heerenveen:

1. Dmitri Koltakov (RUS), 21 Punkte
2. Daniil Ivanov (RUS), 19
3. Dinar Valeev (RUS), 16
4. Martin Haarahiltunen (S), 13
5. Franz Zorn (A), 12
6. Dmitri Khomitsevich (RUS), 11
7. Stefan Svensson (S), 9
8. Niclas Svensson (S), 7
9. Jimmy Olsén (S), 6
10. Stefan Pletschacher (D), 6
11. Harald Simon (A), 5
12. Jan Klatovsky (CZ), 4
13. Hans Weber (D), 3
14. Ove Ledström (S), 2
15. Jasper Iwema (NL), 2
16. Bart Schaap (NL), 1
17. Jimmy Tuinstra (NL), 0
18. Simon Reitsma (NL), 0

Semifinale 1: 1. Koltakov. 2. Haarahiltunen. 3. Khomitsevich. 4. S. Svensson
Semifinale 2: 1. Ivanov. 2. Valeev. 3. Zorn. 4. N. Svensson (Sturz)
Finale: 1. Koltakov. 2. Ivanov. 3. Valeev. 4. Haarahiltunen

Eisspeedway-WM 2018:

Stand nach 10 von 10 Rennen: 1. Dmitri Koltakov (RUS), 202 Punkte. 2. Daniil Ivanov (RUS), 167. 3. Dmitri Khomitsevich (RUS), 155. 4. Martin Haarahiltunen (S), 114. 5. Dinar Valeev (RUS), 98. 6. Harald Simon (A), 75. 7. Franz Zorn (A), 76. 8. Sergej Karachintsev (RUS), 68. 9. Niclas Svensson (S), 60. 10. Jimmy Olsen (S), 58. 11. Jan Klatovsky (CZ), 47. 12. Ove Ledström (S), 44. 13. Stefan Svensson (S), 44. 14. Hans Weber (D), 39. 15. Jasper Iwema (NL), 23. 16. Igor Kononov (RUS), 22. 17. Andrey Shishegov (RUS), 17. 18. Günther Bauer (D), 15. 19. Stefan Pletschacher (D), 11. 20. Max Niedermaier (D), 10. 21. Charly Ebner (A), 10. 22. Vladimir Cheblakov (RUS), 7. 23. Bart Schaap (NL), 4. 24. Simon Reitsma (NL), 1. 25. Tobias Busch (D), 1. 26. Pavel Nekrassov (KAS), 0. 27. Nikita Toloknov (RUS), 0. 28. Alexander Kozyrev (RUS), 0. 29. Jimmy Tuinstra (NL), 0. 30. Franz Mayerbüchler (D), 0.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Podest beim GP 10: Dmitri Koltakov (Mitte), der Zweitplatzierte Daniil Ivanov (r.) und Dinar Valeev (l) © Hagen Podest beim GP 10: Dmitri Koltakov (Mitte), der Zweitplatzierte Daniil Ivanov (r.) und Dinar Valeev (l)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2018 Heerenveen - 52 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Isle of Man Tourist Trophy 2018

Mo. 16.07., 07:45, Motorvision TV


Formel E

Mo. 16.07., 08:30, Eurosport 2


Formel E Tag 2, Highlights aus New York

Mo. 16.07., 08:30, ORF Sport+


Classic Isle of Man Tourist Trophy

Mo. 16.07., 08:35, Motors TV


High Octane

Mo. 16.07., 08:40, Motorvision TV


The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Mo. 16.07., 09:00, Motors TV


Formel E, Highlights aus New York

Mo. 16.07., 09:00, ORF Sport+


Formel E in New York (USA)

Mo. 16.07., 09:15, Eurosport 2


Le Mans Classic

Mo. 16.07., 10:00, Motors TV


Formel E in New York (USA)

Mo. 16.07., 10:30, Eurosport


Zum TV Programm
10