Eisspeedway-GP

Almaty-GP: Gefühlt 30 Prozent weniger Motorleistung

Von - 19.02.2016 12:41

Beim Training zum Kasachstan-GP in Almaty wurde deutlich, dass sich die Eisverhältnisse um ein Deutliches verbessert haben. Am Samstagabend steigt die zweite Runde der Eisspeedway-WM.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Training im herrlich gelegenen, altehrwürdigen Medeo-Stadion ohne besondere Vorkommnisse durchgezogen.

«Mir taugt die Bahn und das Stadion ist Klasse», sagte Manfred Seifter zu SPEEDWEEK.com. «Ich bin zum ersten Mal hier und war schon erstaunt, wie viel Leistung die Motoren in der Höhe weniger haben, aber das ist für alle gleich. Mit dem Training bin ich zufrieden.»

Die Eisbahn vor den Toren Almatys liegt auf knapp 1700 Meter Höhe, wodurch der Luftdruck im Vergleich zu den sonstigen Rennbahnen deutlich niedriger ist. Mit niedrigerem Luftdruck ist für den Motor weniger Sauerstoff zum Verbrennen des Methanols vorhanden, wodurch das Antriebsaggregat schlapper ist. Die richtige Einstellung der Maschine ist die Kunst.

«Gefühlt hat mein Motor 30 Prozent weniger Leistung als bei sonstigen Rennen», verriet Günther Bauer. «Aber zum Glück geht es nicht nur mir so, sondern den anderen auch.»

Im Vergleich zum Vorjahr, als das Eis wesentlich härter war, war der Eisabrieb nach dem Training deutlich weniger und die Eisbahn danach in wesentlich besserem Zustand. Die Rennstrecke an den Hängen des Tian-Shan ist bestens für spannende Rennen am Samstag und Sonntag gerüstet.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Am Start schiebt es auch mit weniger Power ordentlich an © Reygondeau/GoodShoot Am Start schiebt es auch mit weniger Power ordentlich an SPEEDWEEK-Reporter Jan Sievers (re.) mit Günther Bauer und Tuner Steffen Höppner © Reygondeau/GoodShoot SPEEDWEEK-Reporter Jan Sievers (re.) mit Günther Bauer und Tuner Steffen Höppner
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2018 Heerenveen - 52 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 19.10., 23:45, Hamburg 1


PS - Formel 1: USA - Nachbericht Qualifying

Sa. 20.10., 00:00, N-TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 00:00, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 00:30, Eurosport


Formel 1: Qualifying

Sa. 20.10., 00:40, RTL


car port

Sa. 20.10., 00:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 20.10., 00:55, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 01:00, Eurosport


Rennlegenden - Taktiker

Sa. 20.10., 01:05, N-TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 01:20, SPORT1+


Zum TV Programm
100