Formel 1

Lewis Hamiltons Kritik: Lando Norris schiesst zurück

Von - 07.06.2019 11:34

Formel-1-WM-Leader Lewis Hamilton ist überzeugt, dass die heutige Formel 1 den jungen Piloten zu leicht fällt. McLaren-Rookie Lando Norris widerspricht und betont: «Zu seiner Anfangszeit war es einfacher.»

Lewis Hamilton nutzte die FIA-Pressekonferenz am gestrigen Donnerstag in Montreal, um Kritik an der Entwicklung der Formel 1 in den letzten Jahren zu üben. Dabei fand der fünffache Champion auch klare Worte, als es um die Frage ging, ob die heutigen GP-Renner zu einfach zu lenken sind.

Der 77-fache GP-Sieger erklärte: «Die Formel 1 sollte ein Sport für echte Männer sein. Heute kommen diese jungen Burschen, und es fällt ihnen leicht, das Limit zu finden. So sollte es nicht sein. Es sollte irrsinnig schwierig sein, so schwierig, dass nur die Besten das schaffen. DAS wäre meine Formel 1.»

Dieses Statement kam bei McLaren-Rookie Lando Norris natürlich nicht gut an. Der 19-Jährige erklärte hinterher: «Ich weiss nicht, warum er das jetzt erst sagt, und nicht schon damals, als er seine GP-Karriere startete.» Und er stellte klar: «Er muss ja George (Russell), Alex (Albon) und mich meinen, denn wir sind die Neulinge in diesem Jahr.»

«Ich denke, es ist heutzutage sehr viel schwieriger als noch zu Beginn seiner GP-Karriere, zu seiner Anfangszeit war es einfacher», schoss der McLaren-Pilot zurück, und merkte auch bissig an: «Vielleicht leide ich nicht so stark, wie ich es seiner Ansicht nach tun sollte.»

Auch den Forderungen des Mercedes-Stars, die Servolenkung abzuschaffen und wieder mit manuellem Getriebe anzutreten, begegnet er mit Spott: «Wenn er will, kann er ja sein Team anweisen, die Servolenkung abzustellen. Auch ich denke, dass es cool wäre, wieder manuell zu schalten, ich weiss also nicht, wo das Problem liegt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Do. 17.10., 23:25, Eurosport
Superbike
Do. 17.10., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 17.10., 23:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 17.10., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 18.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 00:05, Motorvision TV
Bike
Fr. 18.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Fr. 18.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 01:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm