Moto2

Marc van der Straten: «Wir fahren bis 2021 weiter»

Von - 06.05.2018 19:03

Das Team Marc VDS Racing ist das erfolgreichste Moto2-Team der Geschichte – mit 28 GP-Siegen. Nach den Zerwürfnissen im Team ist aber der Fortbestand bis Ende 2021 gesichert.

Der belgische Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Racing-Team hat beim GP von Spanien in Jerez schwere Tage erlebt.

Es kam ein schweres und unüberbrückbares Zerwürfnis zwischen Teambesitzer Marc van der Straten und Teamprinzipal Michael Bartholemy ans Tageslicht, die wohl in ein Gerichtsverfahren münden werden.

Es steht der Verdacht im Raum, bei den Abrechnungen des seit 2010 im Amt befindlichen Teammanagers Bartholemy sei es nicht immer mit rechten Dingen zugegangen. Beweise liegen nicht vor.

Die Teammitglieder machten sich tagelang Sorgen um den Fortbestand des Teams, doch die Spitzenfunktionäre von Dorna und IRTA verbrachten viele Stunden in Krisensitzungen, beruhigten die Sponsoren und Zulieferfirmen und stellten den Fortbestand des renommierten und erfolgreichen Rennstalls (Moto2 und MotoGP) sicher.

Heute abend wurde vom Marc VDS Racing Team offiziell Entwarnung gegeben: Der 70-jährige Bier-Milliardär Marc van der Straten (VDS) hat die Absicht, das GP-Team bis Ende 2021 in der Weltmeisterschaft zu betreiben – wie es geplant war,.

Teambesitzer Marc van der Straten: «Ich möchte allen Menschen im MotoGP-Paddock und den Rennfans eine Botschaft übermitteln. Ich habe an diesem Wochenende im Fahrerlager von Jerez viele Gerüchte über unser Team gehört. Ich möchte deshalb die Situation für alle Beteiligten und Interessierten klarlegen. Wir werden weiter auf konkurrenzfähigem Niveau Rennen fahren, wie es jetzt der Fall ist, und zwar bis 2021. Das ist meine Absicht. Und genau das werde ich tun.»

Der Jerez-GP brachte für Marc VDS Licht und Schatten: Franco Morbidelli preschte im MotoGP-Rennen auf Platz 9, Teamkollege Tom Lüthi stürzte. In der Moto2-Klasse schmiss Alex Márquez seine Kalex weg, Moto3-Weltmeister Joan Mir schaffte als Rookie den elften Platz.

Die Marc VDS-Erfolgsbilanz nach dem Jerez-GP 2018

Moto2
GP-Siege: 28
Podestplätze: 77
Punkte: 2525

MotoGP
GP-Siege: 1 (Miller Assen 2016)
Podestplätze: 2
Punkte: 287

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Marc VDS-Moto2-Duo: Joan Mir vor Alex Márquez © Marc VDS Das Marc VDS-Moto2-Duo: Joan Mir vor Alex Márquez
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Astra Honda Racing Team - Dimas Ekky im Portrait

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Do. 13.12., 08:35, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 13.12., 09:00, Eurosport 2


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 13.12., 09:30, Eurosport 2


Formel E

Do. 13.12., 10:00, Eurosport


car port

Do. 13.12., 10:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Do. 13.12., 10:35, SPORT1+


High Octane

Do. 13.12., 11:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 13.12., 12:25, SPORT1+


Go Green!

Do. 13.12., 12:45, Motorvision TV


Carinis Classic Cars

Do. 13.12., 12:50, Sky Discovery Channel


Zum TV Programm
14