Moto2

Tom Lüthi (Kalex): Im Windkanal für mehr Topspeed

Von - 01.12.2014 16:04

Nachdem der letzte Test 2014 in Le Castellet von Regen zerstört wurde, optimierte Tom Lüthi aus dem Team Derendinger Interwetten seine Kalex nun im Windkanal.

2015 starten die Schweizer Moto2-Piloten Tom Lüthi, Dominique Aegerter und Robin Mulhauser in einen neuen Abschnitt ihrer Karrieren. Sie treten zwar in zwei Teams an (Derendinger Interwetten und Technomag Interwetten), doch diese teilen sich eine Struktur. Es ist eine Art «Schweizer Nationalteam» des Motorradsports. Alle drei Fahrer steigen für 2015 von Suter auf Kalex-Maschinen um.

Beim letzten Test vor der Winterpause in Le Castellet machte den drei Schweizern anhaltender Regen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Das schlechte Wetter machte richtige Testarbeit unmöglich. Doch ein entscheidender Aspekt stimmte Lüthi positiv, wie er SPEEDWEEK.com erklärte: «Das Gute war, dass ich direkt auf das Motorrad stieg und es war nicht mehr neu für mich. Ich schwang mich drauf und die Kalex war bereits ‹mein› Motorrad.»

Am heutigen Montag bereitete sich der 28-Jährige weiter auf die neue Saison vor. Er ging mit seiner Kalex in den Windkanal, um durch verbesserte Aerodynamik mehr Topspeed zu finden. «Ein wenig Arbeit im Windkanal. Ich hoffe, wir finden noch mehr Speed», ließ der WM-Vierte und Sieger von Motegi und Valencia wissen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Tom Lüthi mit der Kalex im Windkanal © Lüthi/Facebook Tom Lüthi mit der Kalex im Windkanal Lüthi: Gründliche Vorbereitung auf die Saison 2015 © Lüthi/Facebook Lüthi: Gründliche Vorbereitung auf die Saison 2015
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mi. 18.09., 08:55, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 09:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 09:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 10:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 10:30, Eurosport 2


Super Cars

Mi. 18.09., 10:40, Motorvision TV


Motorsport

Mi. 18.09., 11:00, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 12:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 12:00, Eurosport 2


High Octane

Mi. 18.09., 12:00, Motorvision TV


Zum TV Programm