Moto3

Sachsenring: Pole für Jorge Martin, Philipp Öttl 13.

Von - 14.07.2018 13:07

Den Kampf um die Pole-Position für das Moto3-Rennen auf dem Sachsenring entschied WM-Leader Jorge Martin für sich. Wildcard-Pilot Luca Grünwald steigerte sich erneut.

Zu Beginn der 40-minütigen Qualifying-Session der Moto3-Klasse auf dem Sachsenring setzte sich WM-Leader Jorge Martin an die Spitze. Sein Honda-Kollege Lorenzo Dalla Porta ging zu Boden. Auch der WM-Zweite Marco Bezzecchi aus dem deutschen Prüstel-Team stürzte.

Hinter Martin, der eine Zeit von 1:26,692 min vorlegte, reihten sich Gabriel Rodrigo, Aron Canet, Enea Bastianini und John McPhee ein. Lokalmatador Philipp Öttl, der am Freitag die Bestzeit vorgelegt hatte, lag nur auf dem 21. Platz mit 1,3 sec Rückstand.

Zur Halbzeit schob sich KTM-Pilot Öttl aus dem Team Südmetall Schedl GP Racing auf Platz 4 nach vorne. Er lag 0,346 sec hinter Martins Bestzeit. Wildcard-Pilot Luca Grünwald lag mit 1,6 sec Rückstand auf dem 26. Rang. Er steuerte für das sächsische Freudenberg-Team eine KTM.

Kaito Toba und Aron Canet gingen zu Boden. Honda-Pilot Canet erwischte es in Kurve 1, er wurde per Highsider von seiner Maschine geschleudert. Martin lag weiter vor Rodrigo, Canet und Öttl an der Spitze. Der zu Beginn gestürzte Marco Bezzecchi hatte den siebten Rang inne.

Zehn Minuten vor Schluss herrschte Ruhe auf dem Sachsenring, die meisten Moto3-Piloten befanden sich in der Box, um für die finale Zeitenjagd frische Reifen aufziehen zu lassen.

Philipp Öttl verbesserte sich auf Rang 3. Er lag 0,324 sec hinter Martin, der weiter an der Spitze stand.

Jorge Martin verbesserte seine Bestzeit auf 1:26,434 min und vergrößerten seinen Vorsprung so auf 0,535 sec auf Albert Arenas. Dahinter folgten Rodrigo und Öttl.

Öttl wurde auf Rang 8 verdrängt. An der Spitze lag Martin vor Arbolino, McPhee und Di Giannantonio. Ramirez kam auf 0,060 sec an Martins Zeit heran.

Am Ende sicherte sich Jorge Martin mit 1:26,434 min die Pole-Position. Mit nur 0,060 sec Rückstand folgte Marcos Ramirez auf Platz 2 vor Enea Bastianini und Jaume Masia. Philipp Öttl wird am Sonntag von der 13. Position in sein Heimrennen starten. Luca Grünwald erreichte mit 1,7 sec Rückstand den 26. Rang.

Das Ergebnis:

1. Jorge Martin 1:26,434 min
2. Marcos Ramirez +0,060 sec
3. Enea Bastianini +0,065
4. Jaume Masia +0,262
5. Aron Canet +0,306
6. Tony Arbolino +0,311
7. Marco Bezzecchi +0,349
8. John McPhee +0,358
9. Ayumu Sasaki +0,393
10. Fabio Di Giannantonio +0,457

Ferner:

13. Philipp Öttl +0,582
...
26. Luca Grünwald +1,711

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 22.10., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 22.10., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 22.10., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 22.10., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 22.10., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 22.10., 06:40, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 07:30, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 22.10., 08:00, Motorvision TV
NASCAR Cup Series - Hollywood Casino 400, Kansas Speedway OV
Di. 22.10., 08:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 08:55, Motorvision TV
High Octane
zum TV-Programm