MotoGP

Aprilia: Werkseitige MotoGP-Rückkehr wird konkreter

Von - 22.01.2014 16:37

Mit Iodaracing tritt 2014 nur noch ein Open-Team auf ART-Aprilia an. Aber der Hersteller will im Hinblick auf das Comeback 2016 die Partnerschaft als rollendes Labor nutzen. Neuer V4-Motor ab Sommer.

Romano Albesiano trat bei Aprilia ein schweres Erbe an. Der neue technische Direktor des italienischen Herstellers soll den von Ducati abgeworbenen Technik-Guru Gigi Dall'Igna vergessen machen; dazu wartet neben dem Werksteam in der Superbike-WM in der MotoGP-WM eine heikle Aufgabe. Im Zuge der Umstellung von den Claiming-Rule-Vorschriften auf das neue Open-Reglement verlor ART-Aprilia auf einen Schlag die bisherige CRT-Vormachtstellung.

Mit dem Team Iodaracing, bisher auf Suter-BMW unterwegs, wird 2014 nur noch ein Kunde ganz auf Aprilia vertrauen, das Team von Paul Bird bezieht lediglich die Motoren. Dabei kündigte Piaggio-Gruppe-CEO Roberto Colaninno im Herbst die offizielle Rückkehr als MotoGP-Werksteam auf 2016 an!

Albesiano nimmt die Herausforderung gelassen hin, obwohl die Verträge mit Iodaracing zwei Wochen vor dem ersten offiziellen Test in Sepang noch nicht unterschrieben sind. «Wir sind kurz davor, eine Einigung zu erzielen. Wir werden wahrscheinlich Anfang Februar noch in Valencia mit Ioda testen», erklärte der Rennchef gegenüber «Motosprint». Das bedeutet indes, dass die Italiener beim ersten offiziellen Test in Malaysia fehlen werden.

Das Team von Giampiero Sacchi will dann das Potential der ART-Aprilia unter die Lupe nehmen, aber für die Mannschaft mit den Fahrern Danilo Petrucci und Leon Camier sowie auch für Aprilia gibt es längst keine Alternativen mehr, die Partnerschaft wird demnächst besiegelt.

Albesiano: «Das Motorrad für 2014 und 2015 wird ein wenig ein Laboratory-Bike sein, um den Einstieg 2016 vorzubereiten.» Im nächsten Sommer soll ein neuer Motor reif für die Rennstrecke sein, der als erster Schritt beim Comeback in der MotoGP-WM angesehen werden kann. Bei Aprilia wird momentan schon an diesem V4-Triebwerk gearbeitet. Bei Iodaracing kann es nach dem Open-Reglement (24 Liter Sprit dürfen verbraucht werden) eingesetzt werden

Iodaracing erlebte mit der eingestellten Entwicklung der BMW-Motoren letztes Jahr einen Reinfall und muss nun hoffen, dass Aprilia genügend Budget hat, um technische Neuheiten wie das Seamless-Getriebe und den pneumatischen Ventiltrieb so bald als möglich ins Spiel zu bringen.

So sehen die MotoGP-Teams für 2014 aus:

Nr. Fahrer (Nation) Team Motorrad
4 Andrea Dovizioso (I) Ducati Team Ducati *
5 Colin Edwards (USA) NGM Mobile Forward
FTR-Yamaha
6 Stefan Bradl (D) LCR Honda Honda *
7 Hiroshi Aoyama (J) Power Electronics Aspar Honda
8 Héctor Barbera (E) Avintia Blusens Kawasaki
9 Danilo Petrucci (I) Iodaracing Project ART-Aprilia
12 Leon Camier (GB) Iodaracing Project ART-Aprilia
17 Karel Abraham (CZ) Cardion Ab Motoracing Honda
19 Alvaro Bautista (E) Go & Fun Honda Gresini Honda *
23 Broc Parkes (AUS) Paul Bird Motorsport PBM-Aprilia
26 Dani Pedrosa (E) Repsol Honda Team Honda *
29 Andrea Iannone (I) Pramac Racing Ducati *
35 Cal Crutchlow (GB) Ducati Team Ducati *
38 Bradley Smith (GB) Monster Yamaha Tech 3 Yamaha *
40 Pol Espargaró (E) Monster Yamaha Tech 3 Yamaha *
41 Aleix Espargaró (E) NGM Mobile Forward
FTR-Yamaha
45 Scott Redding (GB) Go & Fun Honda Gresini Honda
46 Valentino Rossi (I) Yamaha Factory Racing Yamaha *
63 Mike di Meglio (F) Avintia Blusens Kawasaki
68 Yonny Hernandez (CO) Pramac Racing Ducati
69 Nicky Hayden (USA) Power Electronics Aspar Honda
70 Michael Laverty (GB) Paul Bird Motorsport PBM-Aprilia
93 Marc Márquez (E) Repsol Honda Team Honda *
99 Jorge Lorenzo (E) Yamaha Factory Racing Yamaha *
* Prototypen mit 20 Liter Sprit im Rennen
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Iodaracing-Pilot Danilo Petrucci: Wechsel von Suter-BMW auf ART-Aprilia © Gold & Goose Iodaracing-Pilot Danilo Petrucci: Wechsel von Suter-BMW auf ART-Aprilia Romano Albesiano: Der technische Direktor von Aprilia bereitet den MotoGP-Einstieg vor © Gold & Goose Romano Albesiano: Der technische Direktor von Aprilia bereitet den MotoGP-Einstieg vor
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Do. 17.10., 23:25, Eurosport
Superbike
Do. 17.10., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 17.10., 23:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 17.10., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 18.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 00:05, Motorvision TV
Bike
Fr. 18.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Fr. 18.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 01:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm