MotoGP

Scott Redding: «Márquez aus dem Konzept bringen»

Von - 13.01.2015 06:11

«Márquez läuft hoch erhobenen Hauptes herum», beobachtete Scott Redding. Er kennt nur einen Fahrer, der dem Spanier 2015 Paroli bieten könnte.

Marc Márquez brach 2014 mit 13 Pole-Positions und 13 Siegen – zehn in den ersten zehn Rennen – erneut zahlreiche Rekorde. Er sicherte Honda den zweiten Fahrertitel in Folge und zusammen mit seinen Honda-Kollegen auch den Konstrukteurstitel.

Mit 45 GP-Siegen ist der zweifache MotoGP-Weltmeister nun in der ewigen Bestenliste gleichauf mit den Legenden Jim Redman und Casey Stoner. Zudem überholte er mit seinen 21 Jahren bereits Haudegen wie Max Biaggi und Toni Mang.

«Marc hat derzeit sehr viel Selbstvertrauen. Er läuft hoch erhobenen Hauptes herum», stellt Scott Redding fest. «Aber warum nicht? Er hat zwei MotoGP-Titel gewonnen...»

Wer soll den spanischen Überflieger 2015 stoppen? Redding traut nur einem Fahrer zu, Márquez die Suppe zu versalzen: Jorge Lorenzo, dem MotoGP-Weltmeister von 2010 und 2012.

«Es braucht jemanden, der ihn etwas aus dem Konzept bringt. Lorenzo kann das schaffen. Doch im Moment ist es schwierig zu sagen, denn man weiß nie, was passiert. Yamaha kann sich steigern oder Honda etwas verändern. Man kann es nicht wissen, daher müssen wir bis Katar warten», erklärte der Brite gegenüber «motogp.com».

Nach einem katastrophalen Start in die Saison 2014 steigerte sich Lorenzo in der zweiten Hälfte deutlich. Auch die Yamaha wurde konkurrenzfähiger. Doch das Paket aus Fahrer und Maschine muss 2015 besonders stark sein, um eine Chance gegen Márquez zu haben. Das gilt auch für Altmeister Valentino Rossi, der den zehnten Titel ins Visier nehmen will.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Márquez und Scott Redding © Gold & Goose Marc Márquez und Scott Redding Kann Jorge Lorenzo den Weltmeister 2015 wieder herausfordern? © Gold & Goose Kann Jorge Lorenzo den Weltmeister 2015 wieder herausfordern?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
85