Speedway Team Cup

Glatte Bahn und glatter Sieg für Gastgeber

Von - 14.04.2019 20:42

Runde 1 im Speedway Team Cup geht an die MSC Cloppenburg Fighters. Die Südoldenburger siegten mit 35 Punkten vor den Güstrow Torros, dem Emsland Speedwayteam Dohren und den Black Forest Eagles Berghaupten.

Es war keine Herrlichkeit in der Speedway-Arena im niedersächsischen Cloppenburg, jedoch nur wettermäßig. Mehr als 80 Läufe führte der MSC Cloppenburg am Samstag beim Paar Cup und am Sonntag beim Team Cup durch, inklusive Nachwuchsrennen. Vor allem am Sonntag machten einige Aktive, vornehmlich im Jugendbereich, Bekanntschaft mit dem Boden, denn die Bahn war ziemlich glatt, zu glatt für manche.

Das Team des Gastgebers MSC Cloppenburg war beim Team Cup am stärksten. Bei niedrigen Außentemperaturen und kühlem Wind zeigten vor allem Kapitän René Deddens und Lukas Fienhage bei den Heimischen ausgezeichnete Leistungen. Sie waren mit 13 beziehungsweise 14 Zählern die fleißigsten Punktesammler.

«Ja, wir waren heute gut drauf, obwohl die Bahn viel schwieriger als am Samstag zu fahren war», sagte Deddens nach Rennende. Und: «Leicht wird uns die Titelverteidigung in dieser Saison aber nicht gemacht werden.»

Deddens selbst und sein Teamkollege Lukas Fienhage waren in den Läufen auf jeden Fall hochkonzentriert und kämpferisch auf höchstem Niveau. Die beiden fuhren insgesamt 27 von 35 Punkten ein, darunter gegen starke Erstliga-Piloten wie den Dohrener Kai Huckenbeck, Tobias Busch aus Güstrow oder den Schwarzwälder Max Dilger.

Den spannendsten Lauf lieferte Fienhage in Heat 11 ab, als er von der letzten Position einen Konkurrenten nach dem anderen einkassierte und den bis dahin führenden Ethan Spiller aus Berghaupten noch kurz vorm Zielstrich abfing. Und Deddens machte seinem jungen Kollegen im B-Finale nach und kämpfte sich außen herum ebenfalls an Spiller vorbei und machte damit den vorzeitigen Sieg der Cloppenburger perfekt.

Ergebnisse Speedway Team Cup Cloppenburg (D):

1. MSC Cloppenburg Fighters 35 Punkte (Lukas Fienhage 14, René Deddens 13, Jonny Wynant 6, Niels Oliver Wessel 2). 2. Güstrow Torros 28 (Ben Ernst 12, Tobias Busch 7, Lukas Baumann 6, Leon Arnheim 3). 3. Emsland Speedwayteam Dohren 26 (Kai Huckenbeck 11, Fabian Wachs 5, Geert Bruinsma 5, Marlon Hegener 5). 4. Black Forest Eagles Berghaupten 23 (Daniel Spiller 8, Ethan Spiller 8, Max Dilger 7).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
René Deddens (l.) sorgte mit seinem Sieg im B-Finale für die vorzeitige Entscheidung beim Speedway Team Cup © Hagen René Deddens (l.) sorgte mit seinem Sieg im B-Finale für die vorzeitige Entscheidung beim Speedway Team Cup
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM 2019 - Imagefilm Martin Smolinski

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 21.04., 00:15, Hamburg 1


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

So. 21.04., 00:35, Motorvision TV


Isle of Man Tourist Trophy 2018

So. 21.04., 01:00, Motorvision TV


car port

So. 21.04., 02:15, Hamburg 1


car port

So. 21.04., 03:15, Hamburg 1


car port

So. 21.04., 04:45, Hamburg 1


FIA Formel E

So. 21.04., 05:00, ORF Sport+


car port

So. 21.04., 05:15, Hamburg 1


Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM

So. 21.04., 07:00, Eurosport 2


Isle of Man Tourist Trophy 2018

So. 21.04., 07:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
11