Superstock 1000

Sensation: Marc Moser bekommt Ducati-Werksbike!

Von - 14.12.2014 11:29

Weil das Barni-Team sein Hauptaugenmerk 2015 auf die Superbike-WM legt, muss Ducati für den Superstock-1000-Cup umstrukturieren. Der Hesse Marc Moser erhält die Chance seines Lebens.

2013 und 2014 startete Marc Moser im Team seines Vaters Matthias (Triple M Racing by Ducati) und mit Techniker Dietmar Franzen an seiner Seite im Superstock-1000-Cup, der im Rahmen der Superbike-Weltmeisterschaft bei ausgewählten europäischen Rennen ausgetragen wird.

In der ersten Saison waren die Ergebnisse überschaubar, Moser holte in zehn Rennen nur fünf Punkte. Im Winter 2013/2014 machte der 21-Jährige riesige Fortschritte, doch schon beim Saisonauftakt in Aragón brach er sich die rechte Hand. Zu diesem Zeitpunkt lag er im Training auf dem viel beachteten vierten Rang.

Die Verletzung zog sich hin, hinzu kamen technische Probleme an seiner Ducati 1199 Panigale R. Letztlich fuhr der Hesse nur vier Cup-Rennen und holte vier Punkte – weckte aber die Aufmerksamkeit von Ducati.

Als sich Barni Ducati entschied mit Superstock-Champion Leandro Mercado 2015 in der Superbike-WM anzutreten, musste der Hersteller aus Italien umstrukturieren.

Das niederländische Team EAB Racing erhält mit seinen Fahrern Fabio Massei und Tony Covena mehr Unterstützung, sie werden jedoch nicht Ducatis Nummer-1-Team.

Dieses wird ein neues Team, welches sich aus dem deutschen Triple M Racing sowie Barni zusammensetzt. Name: Triple M by Barni Ducati.

Wie bislang Barni erhält das fusionierte Team Werksmaterial von Ducati, es gibt einen direkten Draht zur Rennabteilung in Borgo Panigale und bei jedem Rennen technische Unterstützung vor Ort. Weil sich Ducati um die Technik kümmert, werden Moser und Franzen nach sieben Jahren getrennte Wege gehen.

Fahrer werden Marc Moser und der Tscheche Ondrej Jezek, dieses Jahr Sechster der Meisterschaft. Er soll für Ducati den Titel einfahren, während sich Moser in den Top-10 etablieren soll. Erste Tests wird der einzige deutsche Fixstarter Ende Februar absolvieren.

Um auch seinen deutschen Fans und Sponsoren etwas bieten zu können, wird Moser voraussichtlich zwei IDM-Rennen fahren, wahrscheinlich Brünn/Nürburgring und Schleiz. Auch das Einladungsrennen auf dem Sachsenring im Rahmen des MotoGP-Events ist interessant.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Moser hat 2014 erstaunliche Fortschritte erzielt © Donnyfoto.com Marc Moser hat 2014 erstaunliche Fortschritte erzielt Ondrej Jezek soll für Ducati den Titel holen © Gold & Goose Ondrej Jezek soll für Ducati den Titel holen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 18.06., 15:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 18.06., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 18.06., 19:30, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:30, Eurosport 2


Monster Jam Championship Series

Di. 18.06., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 18.06., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
96