Karel Abraham: Trotz Schmerzen zum Jerez-GP!

Von Jiri Miksik
MotoGP
Karel Abraham beim Jerez-Test im März

Karel Abraham beim Jerez-Test im März

Trotz «wahnsinniger Schmerzen» hat Karel Abraham seine Absicht revidiert. Er will nach dem Schlüsselbeinbruch von Texas bereits am Freitag wieder fahren.

Am Sonntag sagte Karal Abrahm junior seine Teilnahme am Jerez-GP ab. Jetzt hat er seine Meinung geändert. Der Claiming-Rule-Aprilia-Pilot aus dem Team Cardion AB Motoracing reist auf jeden Fall nach Jerez und will am Freitag im ersten Training einen Fahrversuch machen.

Karel Abraham hat sich entschieden, nur zwei Wochen nach dem Schlüsselbeinbruch in Texas, wo er während des Qualifying 1 mit Bryan Staring kollidiert ist, am Jerez-GP teilzunehmen. Diese Entscheidung traf der Tscheche nach einer genauen Untersuchung in Olmütz am Montag bei Dr. Igor Cizmar.

«Ich will so schnell als möglich zurück auf die Piste», sagt Abraham. «Wir werden es am Freitag versuchen; dann sehen wir, wie es läuft. Die Genesung des Schlüsselbeins macht zwar Fortschritte, aber am Montag bei der Untersuchung sind einige kleine Probleme ans Tageslicht gekommen. Ich muss die Muskulatur im Arm vor jeder Belastung dehnen, aber das ist mit  wahnsinnigen Schmerzen verbunden. Ich werde am Rennen nur teilnehmen, wenn es keinen negativen Einfluss auf den späteren Heilungsprozess hat. Natürlich, ich darf in Jerez auf keinen Fall wieder auf meinen lädierten Arm stürzen. Aber ich hoffe, dass ich das ganze Rennwochenende absolvieren und auch das Rennen beenden kann.»

Logistisch stellt die späte Entscheidung für das Cardion AB-Team kein Problem dar. Der Truck wurde ohnedies wie von den meistens anderen Teams Ende März nach dem IRTA-Test in Andalusien geparkt. Und die Maschinen und das restliche Material wurden per Luftfracht wieder von Austin nach Jerez transportiert.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE