Tom Koch holt seine ersten WM-Punkte in der MXGP!

Von Marian Groß
Motocross-WM MXGP
Die Formkurve von Tom Koch zeigt nach oben

Die Formkurve von Tom Koch zeigt nach oben

KTM-Sarholz-Pilot Tom Koch konnte wieder einen Schritt weiter in seiner Karriere gehen. Der Wormstedter schaffte es, beim MXGP-Lauf in Loket mit zwei soliden Rennen die ersten Punkte bei den 450ern zu sammeln.

Die traditionsreiche Strecke im tschechischen Loket gehört seit Jahren zum festen Bestandteil des MXGP-Rennkalenders. Ihre spektakulären Auf- und Abfahrten sind nicht nur ein Augenschmaus für die Zuschauer, auch die Fahrer mögen das Layout – wäre da nicht der extrem rutschige Untergrund.

Mit am Start war der Thüringer Tom Koch, der das hohe Level der MXGP nutzt, um für seine Standardserie ADAC MX Masters Erfahrungen zu sammeln. Nach den bisher punktelosen Rennen in England, den Niederlanden, Italien und Deutschland konnte der KTM-Pilot nun einen großen Erfolg feiern: es gab zum ersten Mal Punkte bei einem Rennen auf dem 450er Motorrad.

Die Ausgangsbasis für den Sonntag schuf der 21-Jährige am Samstag mit einem 23. Platz im Qualirace. Damit waren die guten Startplätze bereits vergeben und Koch musste nehmen, was er noch kriegen konnte: «Mein Start war Bescheiden, weil ich ganz innen stand und neben mir standen Monticelli (KTM) und Anstie (KTM). Die haben mich dann in die Zange genommen, weil die ein Stück vor mir waren. Dann war ich natürlich sehr weit hinten nach dem Start, konnte aber in den ersten Runden ordentlich Meter machen und bin auf 17 vorgefahren. Ich wurde dann aber noch überholt und bin auf 18 ins Ziel gekommen, was natürlich mega war», freute sich Koch über seine damit verdienten ersten drei Punkte.

Der Start zum zweiten Lauf lief für den Sarholz-Fahrer erneut nicht nach Plan. Noch auf der Startgeraden fuhr ihm Samuele Bernadini (Yamaha) knapp vors Rad und er musste stark bremsen. Dabei zogen alle anderen Fahrer vorbei und Koch bog als Letzter in die erste Kurve ein. Mit klugen und schnellen Manövern konnte er sich bereits dort noch ein paar Positionen schnappen und kam als 24. aus der Startphase.

Im Verlauf des Rennens kreuzten sich sogar mehrfach die Wege zwischen dem erfahrenen WM-Piloten Alessandro Lupino (Kawasaki) und Koch: «Am Anfang war es wieder gut, da habe ich Lupino überholt und bin sogar weggefahren. Ich war dann aber am Ende ein bisschen aus dem Rhythmus, hab keine guten Spuren mehr gefunden. Ich bin dann relativ verhalten gefahren, wo Lupino wieder vorbeifahren konnte», berichtete er im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Am Ende reichte es wieder zu einem ordentlichen 18. Platz im zweiten Wertungsrennen und einem 17. Gesamtrang. Außerdem konnte sich der 21-Jährige seine ersten sechs WM-Punkte auf seine Fahne schreiben.

Bereits am kommenden Wochenende geht es in die Sandhölle von Lommel, wo sich Koch erneut beweisen kann. An Motivation dürfte es auf jeden Fall nicht scheitern.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm