Traurige Gewissheit: Honda-Pilot Bellino gelähmt

Von Kay Hettich
Cross-Country-Rallye-WM
Mathias Bellino steht vor einer unsicheren Zukunft

Mathias Bellino steht vor einer unsicheren Zukunft

Während sein Honda-Teamkollege Paulo Goncalves die diesjährige «Desafío Ruta 40» in Argentinien gewann, stehen dem auf der zweiten Etappe gestürzten Mathias Bellino schwere Zeiten bevor: Er wird gelähmt bleiben.

So richtig wollte sich beim Monster Energy Honda-Werksteam niemand über den Gewinn der «Ruta 40» durch Paulo Goncalves freuen. Der Portugiese siegte trotz vieler Rückschläge innerhalb der Werksmannschaft vor Red Bull KTM-Pilot Toby Price und Husqvarna-Ass Pablo Quintanilla. «Ich bin glücklich, auch für meine Teamkollegen, die sich verletzt haben – diesen Sieg widme ich ihnen. Hoffentlich erholen sie sich schnell», sagte Goncalves nachdenklich.

Doch im Fall des auf der zweiten Etappe gestürzten Mathias Bellino gab von Anfang an nur wenig Anlass zur Hoffnung. Der Franzose blieb nach seinem Unfall regungslos liegen und musste am Rücken operiert werden. Bellino selbst bestätigte die Befürchtungen einer Lähmung bei seiner ersten Rallye-Teilnahme.

«Leider habe ich keine guten Neuigkeiten, das wusste ich im Bruchteil der Sekunde nach dem Aufprall», schrieb Bellino bei Instagram. «Ich habe alles, was ich in den vergangenen 26 Jahren aufgebaut habe, in kürzester Zeit verloren. Ich wurde verletzt, verlor meine Freundin, mein Team, viel Geld und viele Träume. Am Ende verlor ich auch noch meine Beine. Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht, wie ich mit diesem neuen Leben klarkommen werde.»

Bellino war zuvor im Enduro-Sport zu Hause und stieß als Wildcard-Pilot zu Honda.

Bereits auf der ersten Etappe stürzte Mitfavorit Kevin Benavides, der mit einer Gehirnerschütterung von den Rennärzten aus dem Verkehr gezogen wurde.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
5DE