Dakar Auto

Offiziell: Rallye Dakar 2020 in Saudi-Arabien

Von - 16.04.2019 11:14

David Castera, der neue Mann an der Spitze der Rallye Dakar, machte es nun offiziell, was ohnehin schon bekannt war, die nächste Rallye Dakar findet in den Dünen der Wüste von Saudi-Arabien statt.

Die Rallye Dakar bezieht 2020 mit der Wüste Rub al-Chali in Saudi-Arabien ihr drittes Austragungsgebiet, wie erwartet wurde. 30 Jahres gastierte das Wüstenspektakel in Afrika. Nach der Terrordrohung 2008 folgten ab 2009 elf Jahre in Südamerika. Und Castera scheint sich auf Saudi-Arabien zu freuen: «Dünen soweit der Auge reicht», schwärmte der neue Dakar-Chef. «Die Rallye Dakar ist ein Nomade. Die erste Idee der Rallye Dakar war die Entdeckung, das Abenteuer. Wir hatten zwei Bühnen: Afrika von 1979 bis 2007, dann Südamerika von 2009 bis 2019). Nun werden wir in Mittleren Osten den dritten Akt schreiben. Die Gelegenheit, eine neue Wüste zu entdecken, ist außergewöhnlich. Neue Orte zu entdecken gehört zu den Erwartungen aller.»

Der ehemalige Motorradpilot und 2019 Beifahrer von Stéphane Peterhansel führte weiter aus: «Ich habe Dünen gesehen, soweit das Auge reicht. Es ist fast schon zu viel. Dann geht es am Roten Meer entlang mit mehr Bergen und Felsen und vielen Tälern. Ich denke, dass dort auch die Navigation sehr gefragt sein wird. Es wird eine echte Rallye, die komplett in Saudi-Arabien ausgetragen wird. Dort ist alles für eine echte Rallye Dakar vorhanden. Es ist ein Land, das vier Mal größer als Frankreich ist und fast nur Wüste. Die Nachbarstaaten können nach und nach hinzugefügt werden. Wir haben den Mittleren Osten für uns geöffnet.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Auto

Toyota Racing Dakar Hilux Test mit Fernando Alonso - Highlights Tag 1

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Der Zwist zwischen KTM und Zarco: Längst vergessen?

Der französische MotoGP-Pilot Johann Zarco machte sich bei KTM-Chef Stefan Pierer in Jerez durch rufschädigende Aussagen unbeliebt. Nach einem reinigenden Gewitter geht's wieder vorwärts.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

So. 19.05., 23:30, Sport1


Tourenwagen: Weltcup

So. 19.05., 23:30, Eurosport 2


Formula Drift Championship

So. 19.05., 23:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 20.05., 00:30, Eurosport 2


Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Qualifying

Mo. 20.05., 00:35, RTL Nitro


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 20.05., 01:00, Eurosport 2


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 20.05., 01:20, ServusTV Österreich


car port

Mo. 20.05., 01:45, Hamburg 1


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 20.05., 02:05, ServusTV


X-Bow Battle

Mo. 20.05., 02:45, ORF Sport+


Zum TV Programm
11