DTM

DTM-Showdown: Audi-Quartett ermittelt den Meister

Von - 14.10.2017 15:52

Aus sechs mach vier: Ein Audi-Quarttet wird am Sonntag im letzten DTM-Rennen des Jahres in Hockenheim den Meister ausfahren.

Dabei wurde der Druck auf Spitzenreiter Mattias Ekström deutlich erhöht. Jamie Green holte am Samstag im 17. Lauf seinen dritten Saisonsieg und hat als Gesamtzweiter 163 Punkte und damit nur noch neun Zähler Rückstand auf Ekström (172 Punkte), der nur Elfter wurde und leer ausging.

Dritter im Titelbunde ist Rookie René Rast (159), der Sechster wurde und nun 13 Punkte hinter Ekström liegt. Aber: Rast hat möglicherweise die besten Karten, denn Green und Ekström wurden im Rennen zum fünften beziehungsweise dritten Mal verwarnt. Green wird damit am Sonntag um zehn und Ekström um fünf Startplätze zurückversetzt.

Vierter Audi-Kandidat ist Mike Rockenfeller (152), der 20 Punkte hinter dem Führenden Ekström liegt. Er legte ein sensationelles Rennen hin und pflügte vor allem am Ende des Rennens noch durch die Spitzengruppe und fuhr hinter Green auf Platz zwei. Dritter wurde BMW-Pilot Timo Glock vor seinem Markenkollegen Maxime Martin.

Edoardo Mortara wurde Fünfter vor Rast und dem Mercedes-Trio Robert Wickens, Lucas Auer und Gary Paffett. Als Zehnter noch einen Punkt holte Bruno Spengler, der kurz vor Ende des Rennens Ekström Rang zehn noch abknöpfte. Auer und Titelverteidiger Marco Wittmann haben sich durch das Rennen endgültig aus dem Titelkampf verabschiedet.

Gleichzeitig steht damit fest, dass Audi sich in diesem Jahr alle drei Titel sichert. Neben dem Fahrer- also auch den Team- und den Herstellertitel.

Vorbildlicher Start

Der Start verlief vorbildlich ohne Zwischenfälle. Glock verteidigte die Führung, Rast verlor einen Rang und fiel auf Platz fünf zurück, Ekström sogar aus den Top Ten heraus. In der Folgezeit konnte sich Glock ein wenig absetzen, ehe nach 15 Minuten Green zum Angriff ansetzte.

Es war der Moment, als auf der Strecke erstmals so etwas wie Spannung aufkam, denn beide gingen komplett ans Limit. Dabei schob Green den BMW-Konkurrenten von der Strecke. Glock schoss zwar auf die Strecke zurück und holte sich die Führung zurück, doch wenig später übernahm Green endgültig die Führung.

Aber: Der Brite wurde für seine Aktion verwarnt. Das Problem: Es ist die fünfte in dieser Saison. Heißt: Green wird am Sonntag um zehn Startplätze zurückversetzt! Ansonsten tat sich nichts wirklich Aufregendes, Ekström war nach 20 Minuten der erste Titelkandidat, der zum Reifenwechsel an die Box fuhr, kurze Zeit später folgten Rast und auch Green.

Und auch für Ekström gab es eine Hiobsbotschaft: Nachdem er Maro Engel von der Strecke gedrängt hatte, wurde der Schwede verwarnt. Da es seine dritte gelbe Karte ist, wird er am Sonntag fünf Startplätze zurückversetzt.

Im Samstagsrennen kam es vor allem darauf an, wer am besten mit den Reifen umgehen konnte. Nach den absolvierten Stopps blieb Green vorne vor Glock, Martin, Mortara, Rast und Wickens. Ekström hatte sich lediglich auf Platz zehn verbessern können und verlor den Rang noch an Spengler. Wahnsinn war allerdings Rockenfeller, der lange draußen blieb und auf den frischeren Reifen geradezu durch das Feld flog und noch Zweiter wurde.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2018 Lausitzring - Highlights Rennen 2

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Volkswagen Racing Cup UK

Di. 22.05., 18:30, Motors TV


Motorsport Show

Di. 22.05., 19:00, Motors TV


Motocross

Di. 22.05., 19:30, Eurosport 2


Stop and Go

Di. 22.05., 19:55, Motors TV


Motocross

Di. 22.05., 20:00, Eurosport 2


The Allan McNish Selection

Di. 22.05., 20:15, Motors TV


Auto Mundial

Di. 22.05., 20:30, Motors TV


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Di. 22.05., 20:55, Motorvision TV


Blancpain GT Series Endurance Cup

Di. 22.05., 21:00, Motors TV


TCR Europe Touring Car Series

Di. 22.05., 22:30, Motors TV


Zum TV Programm
17