Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 25.02.18 17:28:28
SPEEDWEEK Deutschland

DTM

DTM 2018: Mercedes bestätigt Fahrer-Quartett

Von - 07.02.2018 09:05

Mercedes hat die ersten vier Fahrer für die neue Saison bestätigt. Die beiden fehlenden Piloten werden ebenfalls bald bekanntgegeben.

Die Klasse von 2018 nimmt Formen an: Nachdem BMW und Audi ihre Kader für die kommende Saison bekanntgegeben haben, legt nun Mercedes nach. Die Stuttgarter bestätigten am Mittwoch zumindest schon mal vier von sechs Piloten.

Und die sind bekannte Gesichter: Gary Paffett, Paul di Resta, Lucas Auer und Edoardo Mortara gehen mit Mercedes in die letzte Saison, ehe die Marke mit dem Stern aus der DTM aussteigen wird. Welche beiden Piloten den aus insgesamt sechs Fahrern bestehenden Kader für die DTM-Saison 2018 komplettieren, gibt das Team in Kürze bekannt. Dabei gelten Daniel Juncadella und Ex-Champion Pascal Wehrlein als Favoriten auf die Cockpits.

Für Paffett ist 2018 gleich aus doppeltem Grund eine ganz besondere Saison. «Es ist meine 15. DTM-Saison mit Mercedes-AMG, aber leider auch die letzte von Mercedes in dieser Serie», erklärte Paffett, der damit in der Hälfte der 30 DTM-Jahre von Mercedes-AMG Motorsport am Start stand. «Die Vorbereitungen auf 2018 laufen bereits auf Hochtouren. Wir haben im Winter hart mit den Ingenieuren gearbeitet und das Team zeigt den gleichen Einsatz wie immer. Sie sind voll konzentriert und möchten diese Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden.»

Die gleiche positive Atmosphäre machte auch Paul Di Resta über den Winter aus. «Neue Herausforderungen, neue Chancen: Ich bin richtig gespannt auf die neue Saison», sagte der Schotte, der 2018 seine neunte DTM-Saison mit dem Team absolviert. «Es ist schade, dass diese Saison die DTM-Ära von Mercedes beschließt. Aber jeder im Team zeigt dieses Quäntchen Extramotivation, um das Kapitel positiv zu beenden. Ich war viele Jahre lang Teil dieser Geschichte und ich liebe die Marke. Deshalb hoffe ich, dass ich zusammen mit meinen Kollegen in diesem Jahr die bestmöglichen Ergebnisse abliefern kann.»

Neben den beiden DTM-Meistern von 2005 und 2010 kehrt auch Auer ins Cockpit zurück. «Die letzte Saison für Mercedes in der DTM ist etwas ganz Besonderes», sagt er. «Wir sind alle heiß drauf und wollen einen würdigen Abschluss erreichen. 2017 war schon ein gutes Jahr für mich und ich freue mich sehr auf dieses Jahr. Es wird interessant, zu sehen, wie ich mich weiterentwickeln kann. Wer mich kennt, weiß, dass ich in der Off-Saison alles fahre, was vier Räder hat. Aber jetzt freue ich mich auf die ersten Tests und die neue Saison.»

Edoardo Mortara bestreitet 2018 seine zweite Saison mit dem Team. «In unserem ersten gemeinsamen Jahr in der DTM gab es viel zu lernen», verriet er. «Wir haben einige Punkte liegen gelassen, aber schlussendlich haben wir an den letzten Rennwochenenden einen guten Weg gefunden. Es war keine grandiose Saison für mich, weshalb ich mich sehr auf diese Saison freue, in der ich besser abschneiden möchte. Es gibt auch neue Regeln und wir starten alle wieder bei null. Hoffentlich wird es eine erfolgreiche Saison.»

Dem schließt sich Mercedes-AMG Motorsport DTM Teamchef Ulrich Fritz an: «2018 ist unser letztes Jahr in der DTM, aber an unserem enormen Einsatzwillen, Teamgeist und Engagement verändert das nichts», sagte der Teamchef. «Jedes einzelne Teammitglied von den Fahrern über die Mechaniker und Ingenieure bis zur Hospitality-Crew ist bis in die Fingerspitzen motiviert. Gemeinsam verfolgen wir nur ein einziges Ziel: Das letzte Kapitel in der 30-jährigen DTM-Geschichte von Mercedes-AMG Motorsport positiv abzuschließen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2017 - Robert Wicken's Karriere Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

FIM Motocross of Nations, Matterley Basin

So. 25.02., 16:30, Motors TV


Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights

So. 25.02., 17:00, ORF Sport+


Supersport

So. 25.02., 17:45, Eurosport 2


Superbike

So. 25.02., 18:15, Eurosport 2


FIM Super Enduro World Championship

So. 25.02., 19:00, Motors TV


Rallye Weltmeisterschaft

So. 25.02., 19:15, ORF Sport+


Bishop Garage

So. 25.02., 19:30, Motors TV


Bishop Garage

So. 25.02., 19:30, Motors TV


Formula E

So. 25.02., 20:00, Motors TV


Super Formula 2017

So. 25.02., 20:30, Motors TV


Zum TV Programm
12