Eisspeedway

Champex: Günther Bauer gewinnt See-Premiere

Von - 22.01.2017 08:06

Günther Bauer hat das Premieren-Eisspeedway im schweizerischen Champex-Lac haushoch gewonnen. Auf dem See am Wanderweg zwischen dem Montblanc und dem Matterhorn begeisterten die Spike-Ritter die über 2000 Zuschauer.

Seit dem Jahr 1999 fanden in Flims Eisspeedway-Rennen statt, die in den vergangenen Jahren aufgrund der milderen Winter mangels Eis häufiger nicht stattfinden konnten und letztlich von der Bildfläche verschwanden. Unweit der französischen Grenze wurde der Eisspeedway-Sport in der Schweiz nun erfolgreich wiederbelebt. In den Walliser Bergen, im malerischen Champex-Lac, organisierte der Walliser Motorsport Verband am Samstag mit der Unterstützung des ehemaligen Veranstalters aus Flims, Dirk Fricke, das erste internationale Rennen.

Günther Bauer war der überlegene Mann bei der Premiere. Ungeschlagen gewann der Deutsche Meister das Rennen, das nach Lauf 15, fünf Läufe vor dem geplanten Rennende, abgebrochen wurde. «Es ist ein geiler Platz, um zwischen den Bergen Eisspeedway auf einem See zu fahren», schwärmte Günther Bauer nach dem Rennen in Champex, das auf 1470 Meter über dem Meeresspiegel liegt. «Die Veranstalter haben sich echt Mühe gegeben bei dem ersten Rennen. Der Abbruch war okay, da sie für den Bahndienst keinen Besen hatten. Dadurch war die Bahn recht buckelig und tief, viele sind zum Schluss fast aufrecht um die Kurven gefahren, da der Abrieb in die Rillen geschoben wurde. Wenn sie beim nächsten Mal auch einen Besen haben, wird es noch besser.»

Hinter Bauer landeten Josef Kreuzberger, Max Niedermaier und Charly Ebner mit jeweils neun Punkten vor Luca Bauer auf den Plätzen. Eis-Rookie Tobias Busch war ebenfalls mit von der Partie, kam auf sieben Zähler nach drei Läufen und ging nach einem Sturz im letzten Lauf leer aus.

Dass das Rennen nach dem 15. Lauf gewertet wurde, war wettbewerbsverzerrend. Besonders ärgerlich, da Erwin Schuster und Markus Jell um ihre Chance auf einen Podestplatz gebracht wurden, da sie in Lauf 16 noch hätten ran gemusst, um wie alle anderen Fahrer auf vier Läufe zu kommen. Regulär hätte man das Rennen nach dem zwölften Lauf werten müssen, als alle Piloten gleich viele Rennen in die Wertung einbringen konnten. 

Dennoch war es eine gelungene Premiere, am Sonntag findet mit der Schweizer Meisterschaft ein weiteres Rennen in Champex statt.

Ergebnisse Eisspeedway Champex-Lac/CH:

1. Günter Bauer (D) 12 Punkte
2. Josef Kreuzberger (A) 9
3. Max Niedermaier (D) 9
4. Charly Ebner (A) 9
5. Luca Bauer (D) 8
5. Erwin Schuster (A) 8
7. Markus Jell (D) 7
8. Tobias Busch (D) 7
9. Ronny Häring (CH) 4
9. Reinhard Greisel (D) 4
9. Simon Gartmann (CH) 4
12. Martin Glarner (CH) 3
13. Robert Irving (GB) 3
14. Miko Ronkaien (FIN) 2
15. Beat Dobler (CH) 1
16. Roger Newton (GB) 0
17. Dani Müller (CH) 0

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2018 Heerenveen - 52 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Rallye Weltmeisterschaft

Mo. 22.10., 11:00, ORF Sport+


High Octane

Mo. 22.10., 11:45, Motorvision TV


FIA Formula 3 European Championship

Mo. 22.10., 12:00, ORF Sport+


Re: Balkan Rallye

Mo. 22.10., 12:15, Arte


SPORT1 News

Mo. 22.10., 13:25, SPORT1+


Car History

Mo. 22.10., 14:00, Motorvision TV


High Octane

Mo. 22.10., 15:50, Motorvision TV


car port

Mo. 22.10., 16:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Mo. 22.10., 17:30, SPORT1+


Die Nordreportage: Nostalgie auf vier Rädern

Mo. 22.10., 18:15, NDR Fernsehen


Zum TV Programm
59