Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 01.07.16 20:45:01
SPEEDWEEK Deutschland

Eisspeedway-EM

EM-Finale Ufa: Nikolai Krasnikov will endlich Gold

Von - 20.02.2016 11:05

Der EM-Titel ist der einzige, der in der Sammlung von Nikolai Krasnikov fehlt. Beim Eisspeedway-EM-Finale in Ufa will er Gold holen, kann ihm Harald Simon das Leben schwer machen?

Am Sonntag und Montag geht es im Stroitel-Stadion von Ufa um Medaillen bei der Eisspeedway-Europameisterschaft. Topfavorit auf den Titel ist der achtfache Weltmeister Nikolai Krasnikov, der auf seiner Heimbahn den einzigen ihm noch fehlenden Titel im Eisspeedway holen will. Der WM-Pensionär ist erst einmal bei der Europameisterschaft angetreten und wurde überraschend nur Vize, als Igor Saydullin ebenfalls in Ufa im Jahr 2013 Europameister wurde. Die Schmach soll unbedingt wettgemacht werden.

Zu den Fahrern, die ihm am gefährlichsten werden können, zählen der Russische Juniorenmeister Dmtri Soljannikov, Antonin Klatovsky und Harald Simon. Der Österreicher war bereits Vizeeuropameister und ist in Normalform ein heißer Medaillenkandidat. Fraglich ist nur, wie sehr ihm die Verletzung vom vergangenen Wochenende zu schaffen macht.

«Erst hat mir Khomitsevich das Bein weggefahren, später ist mir Klatovsky ans Knie gefahren, sodass ich nicht weiterfahren konnte», sagte Simon zu SPEEDWEEK.com, der seit langer Zeit erstmals nicht um die Eisspeedway-Weltmeisterschaft mitfahren kann. «Bei der EM in Ufa ist alles möglich, so ist der Sport. Entscheidend ist auch, wie sich mein Knie verhält. Es ist natürlich ärgerlich, dass ich nicht im Grand Prix dabei bin. Ich weiß gar nicht, wie viele Jahre ich hintereinander mit dabei war. Aber ich hatte bei der Qualifikation einfach einen Punkt zu wenig und mich nicht für den Challenge qualifiziert. Punkt.»

Als einziger Deutscher im Feld ist Luca Bauer. Der 17-jährige Sohn des deutschen Eisspeedway-Stars Günther Bauer, der zeitgleich in Almaty Grand Prix fährt, steht unter den Fittichen von Krasnikov und wird in Ufa sein erstes internationales Prädikatsrennen fahren.

Zunächst war noch Hans Weber für das Finale gesetzt, doch aus organisatorischen Gründen sagte der Haushamer ab.

Startliste Eisspeedway-EM-Finale Ufa/RUS:

Harald Simon/A

Jussi Nyronen/FIN

Radek Hutla/CZ

Jimmy Olsen/S

Josef Kreuzberger/A

Luca Bauer/D

Nikolai Krasnikov/RUS

Beat Dobler/CH

Charly Ebner/A

Robert Ruschitzka//CZ

Mikko Jetsonen/FIN

Antonin Klatovsky/CZ

Dmtri Soljannikov/RUS

Martin Behal/CZ

Mikail Flodin/CH

Jo Saetre/N



Reserve:

Nikita Toloknov/RUS

Igor Saydullin/RUS

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Nikolai Krasnikov ist Favorit bei der Eisspeedway-EM © Reygondeau/GoodShoot Nikolai Krasnikov ist Favorit bei der Eisspeedway-EM

video

Eisspeedway-GP

Eisspeedway-GP - Saison 2016 Rückblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

FIM Endurogp World Championship

Fr. 01.07., 17:45, Motors TV


Gs Trophy 2016

Fr. 01.07., 18:15, Motors TV


High Octane

Fr. 01.07., 18:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Österreich 2016

Fr. 01.07., 18:25, ORF 1


Formel 1: Großer Preis von Österreich

Fr. 01.07., 18:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Österreich

Fr. 01.07., 18:30, Sky Sport 1


Australasian Road Racing

Fr. 01.07., 19:05, Motors TV


Australasian Road Racing

Fr. 01.07., 19:05, Motors TV


Motorsport - FIA World Rally Championship

Fr. 01.07., 19:30, Sport1


Motocross

Fr. 01.07., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
156,2582