Formel 1

Red Bull Show Run Hanoi: Vorgeschmack auf Vietnam-GP

Von - 21.04.2019 08:34

Der erste Vietnam-GP findet erst im nächsten Jahr statt, doch schon am gestrigen Samstag brummten in Hanoi die Formel-1-Motoren: Beim Red Bull Show Run rückte auch GP-Veteran David Coulthard im RB7 aus.

Der Red Bull Show Run in Hanoi markiert den zweiten F1-Auftritt in Vietnam, bereits im vergangenen Mai begeisterte das Show-Run-Team die Schaulustigen in Ho Chi Minh. Die Veranstaltung in Hanoi wo im April 2020 der erste Vietnam-GP über die Bühne gehen wird, kam durch eine Kooperation mit F1-Seriensponsor Heineken und den GP-Organisatoren des WM-Laufs in Vietnam zustande.

Auf einem Teil des künftigen Stadtkurses, dem Streckenabschnitt, der am My Dinh Stadion vorbeiführt, liessen GP-Veteran David Coulthard und Red Bull Racing-Simulatorpilot Jake Dennis im RB7 von 2011 die Reifen rauchen. Auf der 700 Meter langen Showrun-Strecke gaben der 48-jährige Schotte und der 23-jährige Brite im V8-befeuerten GP-Renner Gas. Das Spektakel zog rund 50.000 Zuschauer an, die auf ihre Kosten kamen.

Auch Coulthard hatte seine helle Freude an der Show-Einlage. «Es ist grossartig, wieder einmal die Gelegenheit bekommen zu haben, im RB7 auszurücken und die Energie der Zuschauer zu spüren», schwärmte der 13-fache GP-Sieger, der auch auf das Unterhaltungsprogramm von Heineken-Botschafter DJ Armin van Buuren hinwies.

«Es war ziemlich heiss da draussen und ich denke, wir haben die Zuschauer gut aufgewärmt für den Auftritt von DJ Armin van Buuren. Nachdem wir auf der Strecke für Stimmung gesorgt hatten, zeigte er, wie die Formel 1 feiert», erklärte Coulthard.

«Es war sehr staubig, aber man muss fairerweise auch sagen, dass derzeit an der Errichtung der F1-Strecke gebaut wird», schilderte der frühere Red Bull Racing-Star ausserdem. Und er betonte: «Es war sehr heiss, aber es hat Spass gemacht. Es ist unglaublich, welchen Eindruck diese Autos auf die Menschen machen. Red Bull Racing liegt ganz vorne, wenn es darum geht, den Leuten dieser Welt die Formel-1-Power näherzubringen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
David Coulthard hatte im V8-befeuerten RB7 viel Spass  © Red Bull David Coulthard hatte im V8-befeuerten RB7 viel Spass Neben dem Schotten durfte auch Red Bull Racing-Simulatorpilot Jake Dennis ans Steuer  © Red Bull Neben dem Schotten durfte auch Red Bull Racing-Simulatorpilot Jake Dennis ans Steuer DJ Armin van Buuren liess es sich nicht nehmen, im F1-Renner Platz zu nehmen © Red Bull DJ Armin van Buuren liess es sich nicht nehmen, im F1-Renner Platz zu nehmen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Montreal - Scuderia Ferrari Rückblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Mo. 17.06., 09:30, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 09:30, Sky Sport 2


Macao Gladiators

Mo. 17.06., 10:00, Spiegel TV Wissen


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 10:45, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Mo. 17.06., 11:00, SPORT1+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 11:15, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 11:15, Sky Sport 2


High Octane

Mo. 17.06., 11:50, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 17.06., 12:10, Anixe HD


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Mo. 17.06., 12:15, Eurosport 2


Zum TV Programm
76