Grasbahn

Engelbert Wippermann vom AMSC Lüdinghausen ist tot

Von - 20.12.2018 13:53

Großer Verlust für die Bahnsportfamilie: Engelbert Wippermann aus Lüdinghausen starb im Alter von 86 Jahren.

Der AMSC Lüdinghausen muss den weiteren Verlust eines prominenten Mitglieds hinnehmen. Nachdem der langjährige Pressesprecher und das Mitglied des Vorstands Tom Wurm kürzlich im Alter von nur 61 Jahren plötzlich verstorben war, verstarb in der Nacht zu diesem Donnerstag auch Engelbert Wippermann.

Wippermann, langjähriger Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des AMSC Lüdinghausen, der am 6. Juli 2018 86 Jahre alt geworden war, hatte die letzten Jahre mit altersbedingten Leiden zu kämpfen und musste sich immer wieder mal zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben.

Nach einem längeren Aufenthalt im Krankenhaus von Münster machte er jetzt die Augen für immer zu.

Der Motorradsport stand bei dem gelernten Versicherungskaufmann Engelbert Wippermann schon frühzeitig obenan. Seit 1955 war der AMSC Lüdinghausen «sein» Club und er stieg schon damals als Beifahrer bei Mathias Sträter in den Beiwagen. Seine Karriere als Seitenwagen-Pilot mit dem Spitznamen «Ömpe» währte aber nur kurz.

Er engagierte sich fortan mehr in die Organisation von Motorsportveranstaltungen, denn das Funktionärstum war ihm auf den Leib geschnitten. Er wurde Schiedsrichter, Rennleiter und Sportkommissar und war lange verantwortlich für das Grasbahnrennen immer zu Himmelfahrt auf dem Westfalenring in Lüdinghausen.

Viele Jahre war Wippermann auch Vorsitzender der AG Sand- und Grasbahn beim DMSB und tat seinen Dienst für den Motorsport auf wohl fast allen europäischen Bahnen. Unzählige nationale und internationale Prädikate fanden unter seiner Mitwirkung statt. Noch bis zuletzt – seit geraumer Zeit im Rollstuhl - war der Westfale gern gesehener Gast bei der ein oder anderen Bahnsportveranstaltung.

Engelbert Wippermann war aber auch über den Bahnsport hinaus in verschiedenen Vereinen Lüdinghausens tätig. 2014 wurde er für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement wie das bei den Pfadfindern oder den Schützen von der Stadt Lüdinghausen ausgezeichnet.

Ruhe in Frieden, Engelbert Wippermann, wir werden dich nicht vergessen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
So kannte man Engelbert Wippermann (hier ein Bild aus 2013): Elanvoll beim Grasbahnklassiker in Lüdinghausen © Hagen So kannte man Engelbert Wippermann (hier ein Bild aus 2013): Elanvoll beim Grasbahnklassiker in Lüdinghausen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 10:40, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 11:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mo. 21.10., 11:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mo. 21.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 21.10., 14:15, NDR Fernsehen
die nordstory - Schlossherren auf Zeit
Mo. 21.10., 14:25, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 16:30, Eurosport
Superbike
Mo. 21.10., 17:15, Eurosport
Superbike
Mo. 21.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
zum TV-Programm