Langbahn-GP

Lukas Fienhage: In Mühldorf für GP 2019 empfehlen

Von - 07.09.2018 12:58

Mit einer Bronzemedaille kehrte Lukas Fienhage vom Langbahn Team WM Finale zurück und erfuhr dann auch, dass er als Wildcard-Fahrer beim letzten Langbahn Grand Prix am 30. September in Mühldorf dabei sein wird.

Viel geredet wurde im Vorfeld über das Finale der Langbahn Team WM in Morizes, nachdem so mancher Top-Pilot für das Rennen abgesagt hatte. Lukas Fienhage sagte hingegen zu und gewann mit Jörg Tebbe, Danny Maaßen und Jens Benneker die Bronze-Medaille.

«Wir hatten einen guten Teamzusammenhalt. Jeder hat für jeden gearbeitet und es war sehr harmonisch, ohne Stress», blickte Fienhage auf das Finale in Morizes zurück, «und wir hatten auch vor dem Rennen keine große Erwartungshaltung, da uns wohl nur wenige etwas zugetraut hatten. Ich glaube, wir haben dann in Deutschland alle überrascht, dass wir den dritten Platz geholt haben.»

Mit der Wildcard für den GP in Mühldorf in der Tasche, stehen für Lukas Fienhage im September einige spannende Rennen an, denn nach dem Sandbahnrennen in Pfarrkirchen am Sonntag wird der Niedersachse am 15. September das Finale der U21 Speedway Europameisterschaft in Stralsund bestreiten und tags drauf bei der deutschen Langbahnmeisterschaft in Scheeßel starten.

«Mein Ziel für diese Rennen ist natürlich das Podest», zeigt sich Fienhage für die Rennen in Stralsund und Scheeßel selbstbewusst und freut sich zudem auf das Sandbahnrennen in Pfarrkirchen, wo er zum ersten Mal auf einer 1000 Meter langen Sandbahn starten wird. «Ich muss erstmal gucken wie das in Pfarrkirchen so läuft, die längste Bahn auf der ich bislang war, war die Bahn in Herxheim», so Fienhage.

In Mühldorf erwartet den Wildcard-Fahrer erneut eine 1.000m-Sandbahn und auch für dieses Rennen hat sich Fienhage ein klares Ziel gesetzt. «Grundsätzlich schätze ich meine Chancen gar nicht so schlecht ein und mein Ziel ist natürlich das Finale», so Fienhage, der sich mit einer starken Leistung auch für eine permanente Wildcard für den Langbahn Grand Prix 2019 empfehlen möchte, nachdem er beim Challenge in Bielefeld verletzt aufgeben musste. «Ich fahre dahin und will meine bestmögliche Performance abliefern und vielleicht sieht es ja der ein oder andere Offizielle von der FIM und ich bekomme dadurch vielleicht eine Chance auf eine permanente Wildcard für 2019, was traumhaft wäre.“

Neben der Wildcard für den 18-jährigen Fienhage wurden auch die Reserveplätze für den Langbahn Grand Prix in Mühldorf verteilt. Die beiden Nationalmannschaftsfahrer Jörg Tebbe und Danny Maaßen sind die Glücklichen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Lukas Fienhage erhielt die Wildcard für den GP in Mühldorf © Hagen Lukas Fienhage erhielt die Wildcard für den GP in Mühldorf
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM - Martin Smolinski ist Weltmeister 2018

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Do. 15.11., 06:30, SPORT1+


Nordschleife

Do. 15.11., 07:20, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 15.11., 08:15, SPORT1+


High Octane

Do. 15.11., 08:40, Motorvision TV


Formel 1

Do. 15.11., 08:55, ORF Sport+


Motorsport

Do. 15.11., 09:00, Eurosport


Motorsport: Porsche Supercup

Do. 15.11., 09:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Do. 15.11., 10:05, SPORT1+


car port

Do. 15.11., 10:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Do. 15.11., 11:50, SPORT1+


Zum TV Programm
13