Moto2

Jerez: Schrötter und Lüthi schaffen es direkt ins Q2

Von - 04.05.2019 11:39

Remy Gardner beendete das dritte freie Moto2-Training am Samstagmorgen in Jerez als Schnellster. Dominique Aegerter, Lukas Tulovic und Philipp Öttl müssen den Umweg übers Qualifying 1 nehmen.

In der Moto2-Klasse qualifizieren sich die ersten 14 nach den drei freien Trainings direkt fürs Qualifying 2 am Samstagnachmittag, während alle weiteren den Umweg übers Q1 nehmen müssen, aus dem die Top-10 zusätzlich ins Q2 kommen.

Das Ergebnis vom Freitag wurde bei deutlich kühlerer Temperatur auf den Kopf gestellt, Bestzeithalter Jorge Navarro fiel auf den vierten Platz zurück.

Die schnellste Runde fuhr in 1:41,393 min der WM-Vierte Remy Gardner (SAG Team) auf seiner Kalex und blieb damit eine halbe Sekunde unter dem Rundenrekord von Baldassarri aus dem letzten Jahr.

WM-Leader Lorenzo Baldassarri hatte sieben Minuten vor Schluss einen Sturz, konnte aber weiterfahren – Platz 10.

Marcel Schrötter und Dynavolt-Intact-Teamkollege Tom Lüthi, in der WM-Gesamtwertung auf den Rängen 2 und 3, fuhren auf die Plätze 9 und 11. Die Top-12 blieben innerhalb 4/10 sec!

Der Schweizer Dominique Aegerter verlor auf seiner MV Agusta nur 0,784 sec auf die Spitze, wurde aber lediglich 22.

Lukas Tulovic aus dem deutschen Kiefer-Team büßte 1,627 sec ein und wurde 28., Philipp Öttl aus dem Team Red Bull KTM Tech3 landete direkt hinter ihm.

Direkt fürs Q2 qualifizierten sich: 1. Gardner. 2. Marquez. 3. Lowes. 4. Navarro. 5. Bulega. 6. Nagashima. 7. Di Giannantonio. 8. Fernandez. 9. Schrötter. 10. Baldassarri. 11. Lüthi. 12. Bastianini. 13. Marini. 14. Corsi.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
54