MotoGP

Johann Zarco: «Heim-GP bedeutet auch Druck»

Von - 14.05.2018 11:54

Als MotoGP-Rookie stand Johann Zarco 2017 in Le Mans erstmals auf dem Podest, in diesem Jahr will er bei seinem Heim-GP siegen. Sein Tech3-Teamkollege Hafizh Syahrin hat sich von seinem Rennradunfall erholt.

Nach dem Unfall von Jorge Lorenzo, Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso erbte Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco im MotoGP-Rennen von Jerez Platz 2. Zarco punktete in allen bisherigen vier Saisonrennen und stand zwei Mal auf dem Podest. Das bedeutet den zweiten WM-Rang mit zwölf Punkten Rückstand auf Márquez.

Nun steht Zarcos Heim-GP in Le Mans an, wo er 2017 als Rookie zum ersten Mal als Zweiter auf dem Podest stand. «Ich bin sehr froh, vor meinem Heim-GP Zweiter in der Gesamtwertung zu sein. In Jerez hatte ich Glück, auf das Podest zu kommen, aber das gab mir trotzdem sehr viel Motivation vor dem Frankreich-GP. Ich hoffe auf gutes Wetter, aber selbst wenn es regnet, kenne ich meine Yamaha nun gut genug, um entspannt zu bleiben. Im letzten Jahr war Le Mans eines meiner besten Rennen, denn ich stand zum ersten Mal auf dem MotoGP-Podest. Nun würde ich gerne um den Sieg kämpfen. Dafür muss ich gelassen bleiben und gut arbeiten. Die vielen Fans werden mir noch mehr positive Energie geben, was aber auch etwas Druck bedeutet.»

Der nach einem Rennradunfall angeschlagene Hafizh Syahrin blieb in Jerez punktelos. «Ich freue mich auf Le Mans und will für meine französischen Jungs das Beste herausholen. Jerez war nach meinem Rennradunfall sehr schwierig, nun habe ich aber keine Schmerzen mehr und bin wieder völlig fit. Nun will ich die anderen Rookies wieder herausfordern und so viele Punkte wie möglich sichern.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Zarco jagt seinen ersten MotoGP-Sieg © Fitti Weisse Zarco jagt seinen ersten MotoGP-Sieg Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco © Gold & Goose Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Repsol Honda Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 01:45, Hamburg 1


Super Cars

Do. 24.01., 01:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 24.01., 02:00, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 24.01., 05:05, Motorvision TV


car port

Do. 24.01., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 24.01., 05:30, Puls 4


Magazin

Do. 24.01., 06:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
15