MotoGP

Suzuki: Trennung von Andrea Iannone

Von - 08.06.2018 14:49

Nun ist es offiziell: Andrea Iannone wird das Suzuki-Werksteam Ende 2018 verlassen. Sein Nachfolger wird aller Voraussicht nach Moto3-Weltmeister Joan Mir an der Seite von Alex Rins.

Die Suzuki Motor Corporation hat nun bekannt gegeben, dass die Zusammenarbeit mit Andrea Iannone nach der Saison 2018 beendet wird. Iannone stand in Austin erstmals mit der Suzuki GSX-RR auf dem Podest und wiederholte diese Leistung mit Platz 3 in Jerez. Derzeit belegt der Italiener den siebten WM-Rang.

«Suzuki wünscht Andrea das Beste und ist sicher, dass er eine erfolgreiche Zukunft vor sich hat», heißt es im Statement des japanischen Herstellers. «Während der zwei gemeinsamen Jahre hat Andrea einen entscheidenden Teil zur Weiterentwicklung des MotoGP-Projekts von Suzuki und der GSX-RR beigetragen. Die gesamte Suzuki-Familie ist ihm für seine Hilfe und seine positiven Resultate unglaublich dankbar.»

«Natürlich wird der Italiener für den Rest der Saison weiter volle Unterstützung durch Suzuki Ecstar und die Suzuki Motor Corporation erhalten», heißt es weiter. «Das Team Suzuki Ecstar arbeitet nun an der Komplettierung des Fahreraufgebots für 2019 und 2020. Das betrifft den Platz an der Seite von Alex Rins auf der Werks-Suzuki.»

Andrea Iannone ist ein aussichtsreicher Anwärter auf den Platz von Scott Redding im Aprilia-Werksteam neben Aleix Espargaró. Doch sein Manager Carlo Pernat brachte ihn auch beim Petronas-SIC-Yamaha-Team ins Gespräch, wie SPEEDWEEK.com bereits berichtete. Iannones Nachfolger im Suzuki-Werksteam wird aller Voraussicht nach Joan Mir sein.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - "Silent Samurai" Dani Pedrosa blickt zurück (1/2)

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Das Erfolgsgeheimnis der populären MotoGP-WM

Die meisten Experten sind sich einig: Die MotoGP-Weltmeisterschaft präsentiert seit Jahren den besten Motorsport der Welt. Wie ist es so weit gekommen?

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Sa. 19.01., 16:05, Motorvision TV


car port

Sa. 19.01., 16:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 19.01., 18:15, SPORT1+


Sportschau

Sa. 19.01., 18:30, Das Erste


Servus Sport aktuell

Sa. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich


car port

Sa. 19.01., 20:15, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

Sa. 19.01., 21:50, Motorvision TV


SPORT1 News

Sa. 19.01., 22:10, SPORT1+


car port

Sa. 19.01., 22:45, Hamburg 1


car port

So. 20.01., 00:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
38