MotoGP

Cal Crutchlow (Honda/4.): Zwei Stürze am Samstag

Von - 23.09.2018 00:01

Cal Crutchlow ist ein Stehaufmännchen. Er fuhr im FP3 trotz eines Sturzes in Aragón die beste Zeit, im Qualifying wurde er Vierter und stürzte wieder. Er gab Viñales die Schuld.

Der britische LCR Honda-Fahrer Cal Crutchlow (32) startet beim Grand Prix in Aragón aus der zweiten Reihe, nachdem er am Samstag ein beeindruckendes Qualifying gefahren ist. Der Brite schaffte es im Qualifying 2 auf den vierten Platz. Er zeigte den ganzen Tag über eine gute Pace und möchte im Rennen am Sonntag um seinen zweiten Podestplatz in Folge kämpfen. Vor zwei Wochen wurde Cal in Misano Dritter.

Im FP3 am Samstagvormittag fuhr Crutchlow die schnellste Runde der Session, obwohl er zu Beginn des Trainings in Kurve 2 gestürzt war. Im Qualifying 2 fuhr der Honda-Pilot lange auf einer Position, die ihn in die erste Startreihe gebracht hätte. Zum Ende wurde er aber von den Ducati-Fahrern Lorenzo und Dovizioso überholt und konnte nicht mehr kontern, weil er in seiner letzten fliegenden Runde einen Sturz baute.

«Natürlich bin ich ein wenig enttäuscht vom Qualifying, weil ich in der letzten Runde einen Bremsfehler gemacht habe. Ich nehme den Sturz auf meine Kappe. Klar. Aber ich war etwas abgelenkt, denn ich kam über diesen Hügel, und Viñales befand sich mitten auf der Piste. Marc hat dasselbe gesagt. Er wurd rausgetragen, er hat Viñales nur knapp verfehlt. Dani hat die blaue Yamaha früher gesehen als ich. Ich habe nur ein blaues Motorrad gesehen... Ich habe mein Bike dann schneller umgelegt als üblich, ich wusste nicht was los war, ich bin dann über das Vorderrad weggerutscht. Ich habe mich von diesem blauen Motorrad ablenken lassen.... Aber keine Frage, ich war schnell unterwegs, ich habe gepusht, von Spazierenfahren kann keine Rede sein. Aber mir geht es gut, mir ist nichts passiert. Und das Team hat dieses Wochenende eine super Leistung geliefert.»

Und wie kam der FP3-Crash zustande? «Das war komplett mein Fehler. Ich bin mit einem gebrauchten Reifen vom Freitag rausgefahren. Ich habe dann in der Kurve 2 meine Linie etwas geändert, um nicht zu stürzen – aber ich bin trotzdem abgeflogen.»

Cal Crutchlow weiter: «Insgesamt müssen wir happy sein. Wir haben an diesem Weekend wieder die nötige Pace. Obwohl ich hier nicht getestet habe, bin ich für die Ducati eine grosse Konkurrenz. Sie haben eine stärkere Pace als wir, Dovi und Lorenzo, da gibt es gar keinen Zweifel. Sie haben auch eine bessere Pace als Marc. Aber ich denke, er wird mit den zwei Ducati mitfahren können. Wir werden sehen, wie wir am Sonntag im Rennen mit der Situation umgehen können. Ich bin zufrieden mit den Entwicklungen des Wochenendes, weil wir in fast jeder Session weit vorne waren. Ich freue mich auf das Rennen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Sepang Test - Das sind die neuen Motorräder und Teams

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

So. 17.02., 00:00, Motorvision TV


car port

So. 17.02., 00:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 00:40, SPORT1+


car port

So. 17.02., 02:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 04:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 04:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 05:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 05:15, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 17.02., 05:15, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 17.02., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
11