MotoGP

Statistik: Was sie vor dem Katar-GP wissen müssen

Von - 27.03.2015 13:07

Zwölfter Grand Prix in Katar, zum achten Mal bei Flutlicht, zum neunten Mal als Saisonauftakt – und so viele GP-Sieger und Weltmeister wie nie zuvor am Start.

Im Oktober 2004 fand der erste Katar-GP statt, wegen der grossen Hitze von rund 45 Grad wurde bald ein Flutlicht-Projekt in Angriff genommen und 2008 erstmals in die Tat umgesetzt.

Zwölf Jahre Katar-GP, aus diesem Anlass haben wir ein bisschen in der Statistik geblättert.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Katar-GP

150 – Karel Abraham bestreitet am Sonntag in Katar seinen 150. Grand Prix. Er ist der erste Tscheche, der diesen Meilenstein erreicht. Abraham hat 2010 in Valencia den Moto2-WM-Lauf gewonnen und fährt seit 2011 in der MotoGP-Klasse.
150 – Beim Katar-GP erreicht Bradley Smith als jüngster britischer Rennfahrer die Anzahl von 150. Grand Prix. Er übertrifft damit den bisherigen Rekordhalter Mike Hailwood.
94 – Mit dem dritten Platz beim Finale 2014 in Valencia hat Dani Pedrosa seinen 94. Podestplatz in der MotoGP-Klasse erreicht. Mit einem weiteren Podest kann die Nummer 26 den fünffachen 500-ccm-Weltmeister Mick Doohan einholen. Nur Rossi (160 Top-3-Ergebnisse) hat mehr Podestplätze in der Königsklasse erreicht als Doohan und Pedrosa.
87 – Der Sieg von Marc Márquez in Valencia 2014 war der 87. MotoGP-Sieg eines Spaniers in dieser Viertakt-Weltmeisterschaft, die seit 2002 ausgetragen wird. Auch die Italiener haben in diesem Zeitraum 87 Siege errungen.
25 – Die Anzahl der MotoGP-Fixstarter ist von 23 auf 25 gestiegen. Die aktuellen MotoGP-Fahrer haben insgesamt 28 WM-Titel und 390 GP-Siege errungen.
20 – Die Saison 2015 ist Rossis 20. GP-Saison hintereinander. In diesem Zeitraum hat er nur vier Rennen verpasst, und zwar nach dem offenen Schien- und Wadenbeinbruch 2010 in Mugello.
19 – Mit dem Triumph beim Valencia-GP 2014 hat Marc Márquez seinen 19. Sieg in der MotoGP-Klasse sichergestellt. So viele WM-Läufe in der Königsklasse hat Barry Sheene in seiner ganzen Karriere gewonnen, der Suzuki-Star war 500-ccm-Weltmeister 1976 und 1977. Mit einem weiteren Sieg würde Márquez die 20 Siege in der Königsklasse des zweifachen Halbliter-Weltmeisters (1983 und 1985) Freddie Spencer egalisieren.
15 – Ein prominentes Feld präsentiert sich in der Saison 2015 in der Moto2-Klasse. Nicht weniger als 15 ​Teilnehmer haben bereits mindestens einen GP-Sieg gefeiert, insgesamt sind es 83 sowie total fünf WM-Titel. Die Weltmeister sind Rabat, Lüthi, Simón, Cortese und Alex Márquez; die GP-Sieger heissen Rabat (10), Lüthi (9), Simón (8), Cortese (7), Alex Márquez (4), Kallio (16), Salom (9), Rins (8), Corsi (5), Folger 82), West (2), Zarco (1), Louis Rossi (1) und Domi Aegerter (1).
12 – Zum zwölften Mal findet ein Motorrad-GP auf dem Losail International Circuit bei Doha/Katar statt, der achte unter Flutlicht.
9 – Zum neunten Mal hintereinander wird der Saisonauftakt in Katar durchgeführt.
5 – Die zwei Fahrer mit den meisten Katar-Siegen sind Casey Stoner (4x MotoGP, 1x 250 ccm) und Jorge Lorenzo (2x MotoGP, 2x 250 ccm, 1x 125 ccm).
5 – Erstmals in der Geschichte der Moto2-Klasse treten fünf Schweizer Stammpiloten in dieser 600-ccm-Kategorie an: Lüthi, Aegerter, Krummenacher und die Junioren Mulhauser und Raffin.
5 – Yamaha war in Losail mit fünf GP-Siegen bei den ersten elf Anlässen der erfolgreichste Hersteller in der MotoGP-Klasse. Honda und Ducati haben je dreimal hier gewonnen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jorge Lorenzo: Fünfmal in Katar gestartet, fünfmal gewonnen © Gold & Goose Jorge Lorenzo: Fünfmal in Katar gestartet, fünfmal gewonnen Katar-GP: Tom Lüthi, Robin Mulhauser, Domi Aegerter, Jesko Raffin und Randy Krummenacher © Da Rin Katar-GP: Tom Lüthi, Robin Mulhauser, Domi Aegerter, Jesko Raffin und Randy Krummenacher
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Nordschleife

Do. 20.06., 07:25, Motorvision TV


High Octane

Do. 20.06., 08:45, Motorvision TV


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 09:45, SPORT1+


Motorsport

Do. 20.06., 10:00, Eurosport


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 20.06., 11:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 20.06., 11:30, SPORT1+


High Octane

Do. 20.06., 11:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Do. 20.06., 12:00, Eurosport 2


Motorsport

Do. 20.06., 12:00, Eurosport


Anixe Motor-Magazin

Do. 20.06., 12:10, Anixe HD


Zum TV Programm
141