MotoGP

Argentinien: Sieg für Marc Márquez, Bradl Siebter!

Von - 03.04.2016 21:39

Ein verpflichtender Bikewechsel spielte eine entscheidende Rolle im Rennen der MotoGP-Klasse. Marc Márquez und das Repsol Honda Team zeigten eine perfekte Leistung. Jorge Lorenzo patzte.

Im MotoGP-Rennen von Argentinien herrschten trockene Bedingungen. Daher mussten die Fahrer in ihrer 9., 10. oder 11. Runde einen Bikewechsel vornehmen, da die Hinterreifen die Renndistanz sonst nicht überstehen würden.

Die Renndistanz wurde auf 20 Runden verkürzt. Es durften die Medium-Hinterreifen und die harte Mischung der üblichen Allocation eingesetzt werden, da der Option-Reifen durch Regen am Morgen nicht in einem zusätzlichen Training getestet werden konnte. Aus Sicherheitsgründen erhöhte Michelin zudem den vorgeschriebenen Reifendruck.

Im vierten Training hatte sich die Lauffläche des weichen Michelin-Hinterreifens von Scott Redding gelöst. Aus diesem Grund wurde nun der verpflichtende Boxenstopp mit Bikewechsel vorgeschrieben, wie es auch 2013 auf Phillip Island der Fall war, als die Bridgestone-Reifen nach einer Neuasphaltierung der Strecke keine gesamte Renndistanz überstanden hätten.

Pole-Setter Marc Marquez, Valentino Rossi und Jorge Lorenzo gingen mit dem Medium-Hinterreifen und dem harten Vorderreifen in das Rennen.

Start: Lorenzo schießt in Führung. Iannone geht weit, nachdem er das Hinterrad von Marc Márquez berührte und drückt Dani Pedrosa nach außen.

Runde 1: Auf der Gegengeraden geht Dovizioso in Führung vor Rossi, Márquez und Lorenzo.

Runde 2: Dovizioso führt vor Rossi, Márquez, Viñales auf der Suzuki, Iannone und Lorenzo. Crutchlow und Aleix Espargaró stürzen, nehmen das Rennen aber wieder auf.

Runde 3: Dovizioso liegt 0,2 sec vor Rossi, der von Márquez unter Druck gesetzt wird. Stefan Bradl liegt mit der Aprilia auf Platz 16 hinter Bautista. Márquez schnappt sich Rossi. Hernandez stürzt.

Runde 4: Márquez geht auch an Doviziosos Ducati vorbei. Viñales liegt 0,3 sec hinter Rossi. Jorge Lorenzo liegt wieder auf Platz 6, nachdem Jack Miller in Kurve 3 gestürzt war. Rossi quetscht sich an Dovizioso vorbei.

Runde 5: Márquez liegt 0,2 sec vor Rossi. Weitere 0,6 sec dahinter folgt Dovizioso vor Iannone und Viñales. Weltmeister Jorge Lorenzo hat als Sechster schon 3,2 sec Rückstand auf die Führungsgruppe.

Runde 6: In Kurve 1 stürzt Lorenzo über das Vorderrad. Sein Rennen ist beendet, keine Punkte für den Yamaha-Star. Márquez führt vor Rossi, sie setzten sich bereits von den Verfolgern ab. Wiederholt sich ihr Kampf aus 2015?

Runde 9: Von nun an haben die Fahrer drei Runden Zeit, um die Box anzusteuern und auf ihr zweites Bike mit frischen Reifen zu wechseln. Márquez liegt 0,177 sec vor Rossi. Dahinter folgen Viñales, Iannone, Dovizioso und Pedrosa. Rossi beschleunigt Márquez aus und führt. Rossi geht in Kurve 5 weit, Márquez führt wieder.

Runde 10: Márquez wehrt sich gegen Rossi. Die Menge jubelt. Beide steuern gleichzeitig die Box zum Bikewechsel an, der Spanier liegt vorne. Márquez fährt vor Rossi wieder aus der Boxengasse. Marquez reiht sich vor Rabat wieder in das Feld ein, Rossi liegt hinter dem Marc VDS-Pilot. Das könnte das Rennen entscheiden.

Runde 11: Nach seinem perfekten Bikewechsel liegt Márquez 2,7 sec vor Valentino Rossi. Suzuki-Pilot Viñales fährt auf Platz 3 vor Dovizioso, Iannone und Pedrosa.

Runde 12: Der Rückstand von Rossi wächst auf 3,7 sec an. Márquez ist eine Sekunde schneller als Rossi. Jubel bei den deutschen Fans: Stefan Bradl ist nach dem Motorradwechsel Elfter.

Runde 14: Marc Márquez führt mit 5,3 sec Vorsprung auf Vizeweltmeister Rossi. Maverick Viñales könnte den ersten Podestplatz für Suzuki nach dem MotoGP-Comeback 2015 einfahren.

Runde 15: Rossi hat Schwierigkeiten. Maverick Viñales setzt den Italiener unter Druck. Márquez liegt 6,9 sec vor den beiden. Auf Platz 4 folgt Iannone vor seinem Ducati-Teamkollegen Dovizioso und Pedrosa. Das Rennen von Scott Redding ist beendet. Somit liegt Stefan Bradl auf Platz 10.

Runde 18: Viñales verliert in Kurve 1 die Front und stürzt. Nun macht sich Iannone auf die Jagd nach Rossi. Márquez hat 7,1 sec Vorsprung. Bradl fährt nun auf Platz 9.

Runde 19: Dovizioso zieht nach einem Fehler von Iannone an ihm und Rossi vorbei. Dovi Zweiter vor Iannone und Rossi.

Letzte Runde: Márquez fährt seinem ersten Saisonsieg entgegen. Rossi überholt Iannone, aber der Ducati-Pilot schlägt zurück. Doch die Ducati-Piloten stürzten in der letzten Kurve. Iannone fährt viel zu schnell in die vorletzte Kurve, schiebt sich neben Dovizioso und räumt seinen Teamkollegen ab.

Ziel: Marc Márquez siegt nach einem perfekten Rennen mit 7,6 sec Vorsprung vor Valentino Rossi und Dani Pedrosa. Für eine Überraschung sorgte Ducati-Pilot Eugene Laverty mit der GP14.2 des Aspar-Teams auf Platz 4 vor Héctor Barberá, Pol Espargaró und Stefan Bradl, der einen hervorragenden siebten Platz sicherte. Dovizoso schob seine Ducati über die Ziellinie – Platz 13.

Valentino Rossi schaffte es zum 24. Mal in Folge in die Top-5. Andrea Iannone erlebte hingegen seinen fünften Ausfall in sechs Rennen. Márquez führt die Gesamtwertung nun mit acht Punkten Vorsprung an.

Stefan Bradl sicherte mit Platz 7 sein bestes Ergebnis seit seinem Weggang von LCR-Honda. Es ist sein bestes Aprilia-Ergebis nach Platz 10 in Sepang 2015.

Sieger Marc Márquez: «In der ersten Rennhälfte war es schwierig, denn die Strecke hatte noch immer feuchte Stellen. Mit dem ersten Bike fühlte ich mich gut, aber ich wusste, dass das zweite Bike der Schlüssel zum Erfolg. Ich pushte zu hundert Prozent, eröffnete eine Lücke und kontrollierte sie.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Mo. 17.06., 09:30, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 09:30, Sky Sport 2


Macao Gladiators

Mo. 17.06., 10:00, Spiegel TV Wissen


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 10:45, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Mo. 17.06., 11:00, SPORT1+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 11:15, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 11:15, Sky Sport 2


High Octane

Mo. 17.06., 11:50, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 17.06., 12:10, Anixe HD


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Mo. 17.06., 12:15, Eurosport 2


Zum TV Programm
2826