Rallye

ADAC Eifel Rallye Festival: Rallye-Klassentreffen

Von - 08.06.2018 11:43

Reinhard Klein: Das Herz entscheidet über das Fahrzeug, SEAT Deutschland sorgt für spanische Fiesta, für einen guten Zweck: Mitfahrt im Bi-Motor-Golf zu ersteigern.

Die Nennliste zum ADAC Eifel Rallye Festival (19.-21.07.2018) ist geschlossen, schon traditionell ist sie übervoll. Es ist jedoch nicht nur die Menge der Fahrzeuge, die die Fans auf den Demonstrationsprüfungen in der Vulkaneifel rund um Daun so begeistert, absolut besonders ist auch die hohe Qualität und damit Originalität der Zeitzeugen aus über 50 Jahren Rallyegeschichte. «Die Nennliste wird zwar erst zum 1. Juli veröffentlicht, aber einige wirklich sensationelle Details kann ich schon verraten», sagt Mitorganisator Reinhard Klein (Köln). Aus 16 Nationen kommen die Teilnehmer in die Vulkaneifel, sie pilotieren Fahrzeuge von 34 verschiedenen Herstellern und sagenhaften 90 (!) unterschiedlichen Auto-Typen.

Was den Kopf von ‚Slowly Sideways', der europaweiten Vereinigung von Besitzern historischer Rallye-Fahrzeuge, dabei besonders beeindruckt: «In der Startliste werden 50 Originalfahrzeuge stehen, alle anderen sind originalgetreue Nachbauten. Unser Konzept, diese Veranstaltung ohne jegliche Zeitnahme zu absolvieren, ist der Garant für diese unglaubliche Vielfalt. Ohne Leistungsdruck entscheidet das Herz, welches Auto ich wähle.»

Der große Andrang stellt die Organisatoren des MSC Daun alljährlich vor dieselben Probleme. «Der Platz in der Innenstadt von Daun ist endlich und es gleicht jedes Jahr einem riesigen Puzzle-Spiel, die Teilnehmer auf den zur Verfügung stehenden Service-Plätzen und der Rallye-Meile unter zu bringen», erklärt Otmar Anschütz (Daun), der nun im zweiten Jahr als Orga-Leiter die Gesamtverantwortung für das motorsportliche Großereignis in Händen hat. ◄4Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, aber absolut im Zeitplan. Alle Genehmigungen sind da, jetzt geht es in den Endspurt.»

SEAT Deutschland sorgt für spanische Fiesta

SEAT Deutschland präsentiert beim Festival gleich drei Fahrzeuge, die alle von ehemaligen Werkspiloten gefahren werden. Zum ‚Doppelspiel' der beiden Pikes-Peak-Volkswagen-Golf mit jeweils zwei Antriebsaggregaten passt der sehr seltene SEAT Ibiza Bimotor. Der Doppelmotor-Prototyp war noch nie in Deutschland, er wurde nur für die Spanische Schotter-Meisterschaft gebaut, wo er 1987 unter anderem gegen verbotene Gruppe-B-Autos wie den Lancia Delta S4 oder Ford RS200 antrat. Antonio Rius wurde 1987 Vierter in der Meisterschaft, sein Teamkollege Josep Maria Servià Zweiter. Einmal gelang den Doppel-Motor-Ibizas sogar ein Doppelsieg. Rius wird mit dem Bimotor-Auto nun die ‚Festival Parade' bestreiten.

Die Fans können die beiden weiteren SEAT-Modelle auf allen Prüfungen genießen. Salvador Cañellas, der spanische Rallye-Meister von 1972, pilotiert einen SEAT 124D Especial 1800. Dabei handelt es sich um den Nachbau des Gruppe-4-Autos, mit dem er bei der Rallye Monte Carlo 1977 überraschend den vierten Gesamtrang belegt hat.  Ferran Font fährt ein SEAT Ibiza Kit Car - jenes Auto, das von 1996 bis 1998 dreimal in Folge die Zweiliter-Weltmeisterschaft gewonnen hat. Neben dem historischen Trio werden auch fünf moderne SEAT Ateca in der Vulkaneifel aufschlagen, die SEAT Deutschland den Festival-Organisatoren zur Verfügung stellt.

Internationales Klassentreffen der Rallye-Zunft

So bunt und vielfältig wie die Eckdaten der Nennliste, so hochkarätig sind die Namen derer, die sich in Daun zum Klassentreffen der Rallye-Zunft angekündigt haben. Angeführt werden sie von den beiden Weltmeistern Stig Blomqvist und Timo Salonen. Mit dem Spanier Luis Moya ist zudem ein weltmeisterlicher Beifahrer mit von der Partie. Erstmals in der Eifel ist FIA Vize-Präsident Surinder Thatthi. Der kenianische Motorsportler des Jahres 1988 war als Co-Pilot viermal afrikanischer Meister und möchte sich dieses Treffen nicht entgehen lassen. Thatthi steht an der Spitze einer ganzen Delegation aus Kenia, der auch die früheren Nissan-Piloten Mike Kirkland und Jayant Shah angehören. Darüber hinaus werden sich europäische und nationale Titelträger wie Jochi Kleint, Harald Demuth, Jimmy McRae, Salvador Canellas oder Matthias Kahle sowie exzellente Rallye-Sportler wie Rudi Stohl oder Niki Schelle in Daun einfinden. «Sie alle bilden nur die Spitze beim Klassentreffen der Rallye-Zunft», erklärt Reinhard Klein, «mit einigen anderen stehen wir noch im engen Kontakt, diese Liste dürfte sich noch erweitern.»

Einmaliges Erlebnis: Mitfahrt mit Jochi Kleint im Pikes-Peak-Bimotor-Golf

In den 1980er-Jahren startete Volkswagen drei Mal beim berühmten "Race to the Clouds" am Pikes Peak und entwickelte eigens für das 19,99 Kilometer lange Bergrennen zwei spezielle Doppelmotor-Prototypen auf Basis des VW Golf, die jeweils von Ex-Europameister Jochi Kleint gefahren wurden.

Beim Eifel Rallye Festival (19.-21. Juli 2018) haben die Fans nicht nur die Chance, die beiden Bimotor-Golfs zum ersten Mal überhaupt gemeinsam in Aktion zu erleben. Ein glücklicher Gewinner kann sogar Copilot von Jochi Kleint im 500 PS starken Pikes-Peak-Golf von 1985/1986 werden. Der frisch restaurierte Prototyp hat gerade erst den Staub der Rocky Mountains aus seinem Blechkleid geschüttelt und ein Gewinner kann live im Cockpit dabei sein, wenn das Doppelherz zum ersten Mal seit 1986 gezündet wird und 250 Turbo-PS an jeder Achse zerren.

Die Mitfahrt steigt am Donnerstag, 19.07.2018, während des Shakedowns zum Eifel Rallye Festival. Location ist die erstmals befahrene und 5,4 Kilometer lange Strecke «Maubach-Arena». Die exklusive Mitfahrt wird ab dem 10.06.2018 bei eBay (Link: https://www.ebay.de/itm/263722308821) meistbietend versteigert.

Für doppelte Freude sorgen jedoch nicht nur die beiden Turbomotoren des Golf, sondern auch Fahrzeugbesitzer Wolf-Dieter Ihle. Er wird den bei der Versteigerung erzielten Betrag verdoppeln, ehe dieser einem guten Zweck zugeführt wird. Die Initiative «Vor-Tour der Hoffnung», die Spenden für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder sammelt, darf sich also über einen doppelten Geldregen freuen. Mehr Infos unter: www.vortour-der-hoffnung.de.

Ab sofort: Alle Unterlagen vorab bestellen

Wie gewohnt gibt es alle wichtigen Informationen zum Eifel Rallye Festival im umfangreichen Programmheft. Das Sammlerwerk beinhaltet ausführliche Beschreibungen der einzelnen Wertungsprüfungen, die ausgewiesenen Zuschauerpunkte, alle Übersichtskarten und die Teilnehmerlisten. Alle Fahrzeuge werden dabei in Wort und Bild vorgestellt.Der Besuch der Rallye-Meile in Daun ist kostenlos, für den Besuch der Wertungsprüfungen gibt es verschiedene Tickets. Die Spanne reicht vom Einzelticket für den Shakedown am Donnerstag bis hin zum Wochenendticket für alle drei Festival-Tage.

Bis zum 6. Juli 2018 können Programmhefte und die Wochenendtickets im Rallye-Shop unter http://www.eifel-rallye-festival.de/Rallye-Shop.html bestellt werden. Auch der Versand ins EU-Ausland ist möglich. Am 12. Juli 2018 gehen die Unterlagen auf die Reise zu den Bestellern. Da bleibt genügend Zeit, sich umfassend auf den Festival-Besuch vorzubereiten.

Der Eifel Rallye Festival - Fahrplan

Donnerstag, 19.07.2018
15:00 - 19:00 Uhr, Shakedown in der ‚Maubach-Arena' bei Hörscheid
ab 20:30 Uhr, Welcome-Abend in der Rallye-Meile
Open-Air-Rallye-Kino mit Kultfilmer Helmut Deimel

Freitag, 20.07.2018
Ab 08:00 Uhr, Fahrzeugabnahme, Rallye-Meile in Daun
11:00 - 12:00 Uhr, Autogrammstunde mit vielen Stars
ab 14:20 Uhr, Super Stage auf Schotter mit Wasserdurchfahrt, Driftkurve und Sprungkuppe
ab 19.30 Uhr, proWIN-Zuschauerrundkurs in Sarmersbach bei Nacht mit der ‚Festival Parade' für die besonderen ‚Schätzchen' gleich zu Beginn

Samstag, 21.07.2018
08:30 - 17:00 Uhr, Asphaltprüfungen in der Vulkaneifel
dazwischen, Rallye-Meile Daun mit vielen Attraktionen
ab 19:30 Uhr, Rallye-Party mit Ehrungen und Preisvergabe

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Service in Daun © Hahn Service in Daun Seat Ibiza Kit-Cat © Seat Seat Ibiza Kit-Cat
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

World Rallycross

World Rallycross 2018 Hell - Highlights Finale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Mobil 1 The Grid

Mo. 18.06., 11:00, Motors TV


Motorrad

Mo. 18.06., 11:15, Eurosport


GT Cup Championship

Mo. 18.06., 11:30, Motors TV


High Octane

Mo. 18.06., 11:45, Motorvision TV


On Tour

Mo. 18.06., 12:15, Motorvision TV


Motocross

Mo. 18.06., 12:30, Eurosport 2


LMP3 Cup Championship

Mo. 18.06., 12:30, Motors TV


Motocross

Mo. 18.06., 13:00, Eurosport 2


Classic Isle of Man Tourist Trophy

Mo. 18.06., 13:00, Motors TV


Motorsport

Mo. 18.06., 13:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
11