Seitenwagen-WM

Pannonia Ring: Ben & Tom Birchall in Ungarn gefordert

Von - 27.06.2018 09:07

Auf dem Pannonia Ring stehen am kommenden Wochenende die Läufe 6 und 7 der Seitenwagen-Weltmeisterschaft an. Auf dem 4,740 Kilometer langen Kurs könnte bereits eine Vorentscheidung fallen.

Nach fünf von zwölf Rennen zur Seitenwagen-Weltmeisterschaft 2018 haben sich Tim Reeves und sein Beifahrer Mark Wilkes einen 25-Punkte-Vorsprung auf Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen erarbeitet. Die Titelverteidiger Ben und Tom Birchall liegen in der Zwischenwertung weitere sechs Zähler zurück an der dritten Stelle.

Vor allem für die Birchall-Brüder, die erst kürzlich bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man mit der ersten Runde unter 19 Minuten neue Maßstäbe setzte, dürfen sich keine weitere Blöße geben. Auf dem Slovakia Ring zeigten sie im ersten Lauf Nerven und beendeten das Rennen nach einem schweren Fehler nur an der 13. Position.

Für Reeves, der zuvor schon Patrick Farrance, Ashley Hawes, Gregory Cluze und mit seinem Bruder Tristan Weltmeister geworden war, stürmt unaufhaltsam seinem sechsten WM-Titel entgegen. Von den fünf Rennen konnte der Brite drei für sich entscheiden. Einmal blieben Päivärinta/Veräväinen und Birchall/Birchall erfolgreich.

Auch der Kampf hinter den drei führenden Seitenwagen-Crews bleibt spannend. Mit Sam und Adam Christie, Bennie Streuer/Kevin Rousseau, Lukas Wyssen/Thomas Hofer, Alan Founds/Tom Christie sowie Janez Remše/Eamon Mulholland sind fünf Paarungen nur durch vier Punkte getrennt. Jedes Rennen kann in dieser Reihenfolge eine Veränderung ergeben.

Vor allem Lukas Wyssen und sein Beifahrer Thomas Hofer brennen darauf, sich den vierten Platz, den sie auf dem Sachsenring verloren haben, zurückzuerobern. Bei den Läufen in Deutschland waren die Schweizer nicht gerade vom Glück verfolgt. Nach dem achten Rang im ersten Rennen schieden sie im zweiten Lauf mit Bremsproblemen aus.

Michael Grabmüller möchte mit seinem französischen Co endlich wieder punkten. Vor einer Woche setzte der Österreicher ein Zeichen. Der Fünfte der letztjährigen Weltmeisterschaft verließ vorzeitig den Sachsenring, weil nicht allen Teams die beste Reifenmischung für die nassen Bedingungen nicht zur Verfügung stand.

WM-Stand (nach 5 von 12 Rennen)
1. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), 115 Punkte. 2. Pekka Päivärinta/Jussi Verävainen (SF), 90. 3. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), 84. 4. Sam Christie/Adam Christie (GB), 44. 5. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), 43. 6. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), 42. 7. Alan Founds/Tom Christie (GB), 41. 8. Janez Remše/Eamon Mulholland (SLO/IRL), 40. 9. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), 29. 10. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), 28. 11. Lewis Blackstock/Patrick Rosney (GB), 21. 12. Tassilo Gall/Sophie Sattelberger (D), 18. 13. Michael Grabmüller/Sébastien Lavorel (A/F), 16. 14. John Holden/Lee Cain (GB/GBM), 13. 15. Ricky Stevens/Ryan Charlwood (GB), 11. 16. Eero Pärm/Mairon Meius und Scott Lawrie/Michael Fairhurst (GB), beide 10. 18. Philippe Le Bail/Serge Leveau (F), 6. 19. Brian Gray/Jason Pitt (GB), 5.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Strassensport

ADAC Junior Cup - Mit KTM startklar für 2019

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

So. 17.02., 00:00, Motorvision TV


car port

So. 17.02., 00:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 00:40, SPORT1+


car port

So. 17.02., 02:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 04:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 04:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 05:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 05:15, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 17.02., 05:15, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 17.02., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
23