Tourist Trophy

TT-Lady Maria Costello erobert Männerbastion

Von - 08.11.2018 18:07

Die Britin Maria Costello gehört zu den wenigen Amazonen, die den berüchtigten Snaefell Mountain Course auf der Isle of Man erfolgreich bewältigt hat. Jetzt wurde sie zur Präsidentin der TT Riders Association gekürt.

Jahrelang war Maria Costello auf dem Snaefell Mountain Course auf der Isle of Man die schnellste Amazone. Erst Jenny Tinmouth schnappte ihr 2010 diesen Rekord weg. Vor zwei Jahren stand sie bei der Bennetts Senior Classic TT etwas überraschend als Dritte neben John McGuinness und Dean Harrison auf dem Podium. Im Vorjahr bewies mit Platz 4, dass dieses Resultat nicht zufällig zustande gekommen war.

1949 verunglückte ein Rennfahrer bei der Tourist Trophy tödlich. Weil keine finanziellen Mittel zur Verfügung standen, um ihn in seine britische Heimat zu überführen, wurde er auf der Isle of Man in einem Armengrab beigesetzt. Als Grabstein wurde ein Lenkerpaar kurzerhand zweckentfremdet.

Der ehemalige Rennfahrer Rueben Harveyson, der in diesem Jahr als Starter im Einsatz war, war von den Begleitumständen des Unfalls so erschüttert, dass noch im selben Jahr in Nordirlands Hauptstadt Belfast ein Fahrertreffen einberief, das als Keimzelle der Tourist Trophy Riders Association gilt.

Die Unterstützung der damaligen Spitzenpiloten war ihm sicher und 1951 wurde der Verein als Wohltätigkeitsorganisation ins Leben gerufen. Die Liste der Gründungsmitglieder liest sich wie das Who is Who der Motorradrennfahrer. Neben dem ersten Präsidenten Freddie Frith, der 1949 Weltmeister der Klasse 350 ccm wurde, waren auch die vielfachen TT-Sieger Stanley Woods, Jimmy Simpson und Alec Bennett mit an Bord.

Erstaunlicherweise profitierte der ehemalige Norton-Werksfahrer Tim Hunt, dem es 1931 als erstem Piloten gelungen war, in einer Woche zwei Rennen bei der Tourist Trophy zu gewinnen, von diesen Geldern als er 30 Jahre nach seinem historischen Triumph in finanzielle Not geraten war. Bis zum heutigen Tag kamen unzählige weitere Fahrer oder ihre Familien in den Genuss einer Unterstützung, um die kein großes Aufheben gemacht wird.

Alljährlich trifft sich die TT Riders Association im National Motorcycle Museum in Birmingham zu einem Bankett, wo auch ein neuer Präsident für ein Jahr gekürt wird. Dieses Mal fiel die Wahl auf Maria Costello, die damit als erste Frau in diese Männerbastion eindringt. Übrigens: Auch dem dieses Jahr verstorbenen Luigi Taveri wurde diese Ehre zuteil. Der Schweizer ist noch immer der Einzige, der nicht aus Großbritannien oder Irland stammt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Als erste Frau wurde Maria Costello zur Präsidentin der TT Riders Association gewählt © McCook Als erste Frau wurde Maria Costello zur Präsidentin der TT Riders Association gewählt
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Tourist Trophy

Tourist Trophy 2018 - Der Isle of Man GT mit Michael Rutter und KTM

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

Mi. 24.04., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 24.04., 21:45, Motorvision TV


Formel 1

Do. 25.04., 00:15, ORF Sport+


Motorsport

Do. 25.04., 00:30, Eurosport


car port

Do. 25.04., 01:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 25.04., 02:15, Eurosport 2


car port

Do. 25.04., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 25.04., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 25.04., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 25.04., 05:30, Puls 4


Zum TV Programm
20