US-Motocross 450

US Nationals: Ken Roczen (Honda) ist Gesamt-Zweiter

Von - 25.08.2019 02:11

Im spannenden Finale der US Nationals in Crawfordsville (Indiana) sicherte sich Ken Roczen (Honda) Gesamtrang 2 hinter Sieger Eli Tomac (Kawasaki). Roczen profitierte vom heftigen Crash Marvin Musquins (KTM) in Lauf 2.

Obwohl Eli Tomac (Kawasaki) vor dem Saisonfinale in Crawfordsville (Indiana) bereits als Champion des Jahres 2019 feststand, entwickelte sich das letzte Rennen der Saison zu einem der besten überhaupt: Die drei Hauptprotagonisten des Jahres, Eli Tomac, Marvin Musquin und Ken Roczen lieferten sich ein Duell epischen Ausmaßes.

Immerhin ging es in diesem letzten Aufeinandertreffen zwischen Musquin und Roczen um den zweiten Rang in der Gesamtwertung. Roczen startete mit dem 'holeshot' perfekt in den ersten Lauf, während Musquin das Rennen von Platz 4 in Angriff nahm. Roczen musste sich von Beginn an gegen die Attacken von Eli Tomac zur Wehr setzen, mit dem Ergebnis, dass von hinten Marvin Musquin von Runde zu Runde Boden gutmachen konnte, um schließlich in Runde 14 einen erfolgreichen Überraschungsangriff auf Tomac starten zu können. Kaum hatte der Franzose den neuen Champion passiert, entwickelte sich ein Duell der Superlative an der Spitze: Lenker an Lenker heizten die 3 Hauptprotagonisten der US Nationals um den Kurs, als gäbe es kein Morgen. Musquin setzte sich 3 Runden vor Ultimo gegen Roczen durch, doch der Deutsche hielt bis zur letzten Kurve dagegen und startete in der letzten Kurve noch einen Angriffsversuch, der allerdings nach einem Quersteher verpuffte: Musquin gewann schließlich Moto 1 vor Roczen und Tomac und baute seinen eigenen Vorsprung in der Tabelle gegenüber Ken Roczen auf satte 8 Punkte aus.

Roczen schien in der Rennpause bereits den zweiten Platz in der Meisterschaft verloren zu haben, doch es kam anders: Joey Savatgy zog den 'holeshot' zum zweiten Lauf, dicht gefolgt von einer Gruppe mehrerer Fahrer. Musquin rangierte direkt neben Savatgy und knapp hinter Osborne. Noch in der ersten Runde touchierte Musquin nach einem kurzen Sprung das Heck von Osbornes Husqvarna und flog heftig über den Lenker ab. Der Franzose hatte Glück, nicht noch von anderen Fahrern angefahren worden zu sein. Bei diesem heftigen Crash hat er sich so stark am Knie verletzt, dass er das Rennen aufgeben und sich in die Obhut der Ärzte begeben musste. Damit waren die Würfel im Kampf um die Meisterschaft gefallen, denn Roczen musste nun nur noch durchkommen, um den zweiten Tabellenrang zu sichern.

Roczen zögerte auch nicht lange und übernahm bereits in Runde 2 das Zepter. Eli Tomac ließ den Kontakt zu Roczen aber nicht abreißen, probierte immer wieder neue und kreative Linien, um sich am Deutschen vorbeizuquetschen. In Runde 11 von 17 konnte Tomac sein entscheidendes Manöver starten und in seinem Schlepptau zog Tomac gleich noch Zach Osborne mit. Tomac gewann Lauf 2 und damit auch den letzten Lauf der US Nationals 2019.

In Crawfordsville wurde erneut sichtbar, was wir in dieser Saison schon so häufig gesehen haben: Roczen baut am Ende des zweiten Laufs sehr stark ab. In Crawfordsville war der Einbruch zum Glück nicht so extrem wie vor einer Woche in Budds Creek, aber in der letzten Rennhälfte fehlten dem Deutschen jeweils ca. 3 Sekunden pro Runde auf die Spitze.

Am Ende genügte Roczen nach dem Ausfall Musquins Rang 2 für den zweiten Platz auf dem Podium und für Rang 2 in der Gesamtwertung. Roczen wirkte nach dem Rennen wieder sehr erschöpft und ausgelaugt. «Immerhin haben wir Rang 2 am Ende noch geholt. Ich hoffe nur, dass Marvin okay ist», erklärte Roczen nach dem Rennen. Wie schwer sich Musquin verletzt hat, ist im Moment ungewiss.

Damit sind die US Outdoors 2019 Geschichte. Eli Tomac wurde verdient Champion, Roczen ebenfalls verdienter Zweiter. Roczen hat mit 151 Runden mit Abstand die meisten Rennrunden geführt und immerhin 3 Gesamtsiege und 5 Laufsiege erreicht. Er hat die Saison gesund überstanden und kann sich jetzt in Ruhe auf die nächsten Aufgaben der Vorbereitung auf die Supercross-WM 2020 zuwenden. Es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen, aber insgesamt eine gute Saison für Roczen. Wir gratulieren ihm zu seinem zweiten Platz in der Top-Liga des Motocross in den USA!

Gesamtergebnis Ironman/Crawfordsville, 450ccm:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (3-1)
2. Ken Roczen (GER), Honda, (2-3)
3. Zach Osborne (USA), Husqvarna, (5-2)
4. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, (4-6)
5. Justin Barcia (USA), Yamaha, (7-4)
6. Jason Anderson (USA), Husqvarna, (6-5)
7. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, (9-7)
8. Benny Bloss (USA), KTM, (8-8)
9. Marvin Musquin (FRA), KTM, (1-40)
10. Fredrik Noren (SWE), Suzuki. (10-10)
11. Kyle Cunningham (USA), Honda, (12-12)
...
40. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, (23-DNS)
...
DNS: Cooper Webb (USA), KTM
DNS:. Blake Baggett (USA), KTM
DNS: Justin Hill (USA), Suzuki

US Nationals, Endstand nach 12 von 12 Läufen:
1. Eli Tomac, 521
2. Ken Roczen, 463
3. Marvin Musquin, 451
4. Jason Anderson, 407
5. Zach Osborne, 403
6. Cooper Webb, 324
7. Justin Barcia, 315
8. Fredrik Noren, 240
9. Justin Bogle, 222
10. Blake Baggett, 175
11. Joey Savatgy, 160

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Ken Roczen gratuliert Marvin Musquin zum Laufsieg nach Moto 1 © Copyright-Free Ken Roczen gratuliert Marvin Musquin zum Laufsieg nach Moto 1 Marvon Musquin hatte nach seinem Sturz in Moto 2 noch Glück, dass er nicht von nachfolgenden Fahrern des Feldes angefahren wurde © Copyright-Free Marvon Musquin hatte nach seinem Sturz in Moto 2 noch Glück, dass er nicht von nachfolgenden Fahrern des Feldes angefahren wurde
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Fr. 18.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 18.10., 08:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 09:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Fr. 18.10., 09:40, MDR
Hubert und Staller
Fr. 18.10., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Fr. 18.10., 11:40, Spiegel Geschichte
Car Legends
Fr. 18.10., 11:55, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 12:40, Motorvision TV
Truck World
zum TV-Programm