World Rallycross

STARD von Stohl offizieller Ausrüster von «projekt E»

Von - 21.05.2019 13:56

Exklusive Partnerschaft vom STARD mit IMG, dem Vermarkter und Rechteinhaber der Rallycross-Weltmeisterschaft, STARD zuständig für Elektroantriebskits im «projekt E».

Am Dienstag, dem 2. April 2019, hat IMG Motorsport mit «projekt E» eine «bahnbrechende Initiative mit der geplanten Einführung eines dynamischen elektrischen Elements zu den FIA World Rallycross Championship Wochenenden» angekündigt. Mit Stolz verkündet STARD seine Rolle als offiziellen Ausrüster von «projekt E» in diesem zukunftsweisenden Projekt. Die Exklusivpartnerschaft umfasst unter anderem die Zuständigkeit für Elektroantriebskits für die Serie.

Diese Partnerschaft ist eine von vielen Aktivitäten rund um die kürzlich verlautbare „REVelution“-Kampagne von STARD, mit welcher es sich das österreichische Forschungs- und Entwicklungsunternehmen zum Ziel gesetzt hat, Rallycross und weitere Motorsportkategorien durch die Einführung intelligenter sowie teils einzigartiger Elektroantriebskonzepte und -systeme nachhaltig zu prägen.

Manfred Stohl, STARD Präsident: «Wie üblich bei solchen Projekten und trotz unseres Mitwirkens bei diesem IMG Projekt von der ersten Stunde an, hielten wir uns bisher eher im Hintergrund um unserer Entwicklungsarbeit ungestört nachgehen zu können. Da wir uns mittlerweile jedoch bereits in einem weit fortgeschrittenen Stadium der Entwicklungsphase befinden, verkünden wir nun auch mit größter Freude offiziell unser intensives und exklusives Mitwirken bei diesem zukunftsweisenden und überaus mutigen Projekt von IMG.»

Stohl weiter: «Im Namen des gesamten STARD Teams möchte ich an dieser Stelle insbesondere Torben Olsen und Paul Bellamy von IMG danken, da besonders diese beiden einen gewaltigen Job gemacht haben um dieses Projekt, welches wahrscheinlich eine gesamte Motorsportkategorie neu definieren wird, überhaupt erst möglich zu machen und vor allem auch dafür, dass sie STARD mit der ehrenvollen Aufgabe betraut haben, als Exklusivpartner für die auschlaggebenden technischen Themen verantwortlich zu sein. Ohne eine solch zukunftsweisende und zielgerichtete Herangehensweise wäre dies alles gar nicht möglich gewesen. Wir sehen den kommenden Wochen, Monaten und folglich Jahren aufgeregt entgegen.»

Integraler Bestandteil von «REVelution»-Kampagne vom STARD war die Entwicklung von einzigartigen maßgeschneiderten Lösungen für die Rallyecross-Welt, mit besonderem Fokus auf die speziellen Bedürfnisse dieser Motorsportkategorie.

Zeitnah werden diese Systeme in realen Testfahrten auf Herz und Nieren geprüft und die Ergebnisse mit den vorliegenden Ergebnissen von Prüfstandsläufen verglichen. Zu diesem Zweck hat STARD drei unterschiedliche Basisfahrzeuge ausgewählt, um ein breites Einsatzspektrum bereits zu Beginn des Projekts sicherzustellen.

Manfred Stohl: «Rallycross ist eine sehr fordernde Umgebung. Um dort eine hohe Performance zu gewährleisten, ist es zwingend erforderlich ausgiebig relevante Erfahrungswerte zu besitzen, und daher die tatsächlichen Anforderungen zu verstehen. Zusätzlich zu unserem FIA Rallycross Weltmeisterschaftsprojekt, welches wir seit 2015 intensiv betreiben, haben wir ein einzigartiges Entwicklungs- und Testprogramm zusammengestellt um unsere neuesten Komponenten unter Einbezug von drei unterschiedlichen Fahrzeugmodellen zu erproben. Damit zielen darauf ab, von Beginn an maximale Flexibilität sowie Zuverlässigkeit unserer Produkte gewährleisten zu können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Janis Baumanis startet für STARD in der Rallycross-WM © IMG Janis Baumanis startet für STARD in der Rallycross-WM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ERC

ERC 2019 Italien - Rom-Parade mit Lukyanuk

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Super Cars

Mi. 24.07., 10:40, Motorvision TV


ERC All Access

Mi. 24.07., 11:00, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 24.07., 11:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 24.07., 12:00, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mi. 24.07., 12:15, Anixe HD


Top Speed Classic

Mi. 24.07., 13:45, Motorvision TV


Perfect Ride

Mi. 24.07., 14:40, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mi. 24.07., 15:40, ORF Sport+


High Octane

Mi. 24.07., 15:55, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mi. 24.07., 15:55, ORF Sport+


Zum TV Programm
30