WRC

Hyundai in Finnland mit Breen statt mit Sordo

Von - 25.06.2019 10:46

Hyundai-Teamchef Andrea Adamo verzichtet beim neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Finnland auf den Italien-Sieger Dani Sordo und tritt neben Thierry Neuville und Andreas Mikkelsen erstmals mit Craig Breen an.

Hyundai-Teamchef Andrea Adamo sorgte bei seiner Mannschaftsaufstellung für den neunten Saisonlauf in Finnland Anfang August für eine schwer nachvollziehbare Überraschung. Statt den Sardinien-Sieger Dani Sordo neben Thierry Neuville und Andreas Mikkelsen für den dritten Hyundai i20 WRC zu benennen, holt er erstmals Craig Breen, zurzeit ohne WM-Cockpit, in den Kader für Finnland. Breen, dessen irischer Landsmann Paul Nagle als Beifahrer neben ihm sitzt, erreichte 2016 im Citroën DS3 WRC mit Rang drei seine beste Platzierung in Finnland, wo er seit 2009 bis auf 2013 regelmäßig am Start war.

Die Begründung des Teams: Das Team hat kollektive Erfahrung in den Mittelpunkt der Finnland-Besatzung gestellt, um eine der schnellsten und herausforderndsten Runden im WM-Kalender bestmöglich zu absolvieren und entschieden, den Iren Craig Breen als Partner für Neuville und Mikkelsen zu gewinnen. Dies soll aber nur eine einmalige Verpflichtung sein, die aber die Meisterschaftsambitionen von Hyundai stärken soll. Nach dem achten von 14 Läufen führt Hyundai in der Herstellerwertung 44 Punkte vor Toyota.

Am Dienstag, 25. Juni, wurde am Teamsitz in Alzenau eine Sitzanpassung mit Breen vorgenommen. Als Vorbereitung auf Finnland folgen noch ein Pre-Event-Test und der Start bei der Rallye Estland (12. bis 14 Juli).

Teamchef Andrea Adamo zu seiner Entscheidung: «Die Rallye Finnland ist eine besondere Veranstaltung, die eine andere Vorgehensweise erfordert. Sie ist eine große Herausforderung für die Fahrer und die Teams. Da der Kampf um die Meisterschaft in einer kritischen Phase ist und der Wettbewerb unter den Herstellern so eng ist, haben wir Craig Breen in unseren Kader für Finnland aufgenommen. Er hat seine Klasse bei dieser Veranstaltung in der Vergangenheit gezeigt und verfügt über eine Menge Erfahrung, die für uns von unschätzbarem Wert ist. Wir sorgen dafür, dass er mit der Rallye Estland, einer Veranstaltung ähnlich wie in Finnland, und dem Pre-Event-Test ausreichend vorbereitet ist.»

Hyundai-Neuling Craig Breen: «Ich freue mich sehr, dass ich die Gelegenheit habe, bei der Rallye Finnland für Hyundai starten zu dürfen und wieder ein World Rally Car fahren zu können. Es war eine lange Wartezeit, die von mir viel Geduld erforderte, alle anderen dieses Jahr fahren zu sehen. Ich freue mich, bei dieser einmaligen Gelegenheit Paul neben mir zu haben. Finnland ist die Rallye, bei der ich bisher am meisten am Start war. Ich hoffe, ich kann dem Team helfen. Es wird eine große Herausforderung, für ich bereit bin. Ich starte mit der Nummer 42, einer Nummer, mit der ich seit meinem Kartjahr 1998 gestartet bin, und diese Nummer hat mir schon immer Glück gebracht. Ich hoffe, es bleibt so.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Türkei - Highlights Etappe 14-16

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Café Puls mit PULS 4 News

Do. 19.09., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Do. 19.09., 06:00, Sat.1


Sturm der Liebe

Do. 19.09., 06:20, MDR


Nordschleife

Do. 19.09., 07:20, Motorvision TV


High Octane

Do. 19.09., 08:40, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Do. 19.09., 10:25, Anixe HD


Formula E Street Racers

Do. 19.09., 10:30, ORF Sport+


High Octane

Do. 19.09., 11:55, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Do. 19.09., 13:00, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 19.09., 13:00, Eurosport 2


Zum TV Programm