Britische Superbike-Meisterschaft

Shane Byrne: Seine sportliche Zukunft bleibt ungewiss

Von - 12.11.2018 09:18

Obwohl sich Shane Byrne inzwischen von seinen Verletzungen erholt, die er sich bei einem schweren Trainingssturz im Mai zugezogen hat, stellen sich die gewünschten Genesungsfortschritte nur sehr langsam ein.

Shane Byrne (Be Wiser Ducati) verlor während eines offiziellen BSB-Tests in Snetterton Mitte Mai die Kontrolle über seine Ducati und stürzte schwer. Der 41-jährige Brite war nach dem Unfall bewusstlos. Er wurde zunächst im Medical Centre an der Strecke versorgt und anschließend zur Weiterbehandlung in das Krankenhaus nach Norfolk verlegt. In der Klinik wurden schwerste Verletzungen diagnostiziert.

«Ich hatte eine Lungenprellung erlitten und alle Rippen gebrochen, dazu auch vier Wirbel», erklärte Byrne. «Mein Nacken war an zwei Stellen gebrochen. Dazu kamen auch noch ein gebrochenes Schlüsselbein, ein gebrochenes Brustbein und noch mehrere Frakturen im Rücken. Ich bin sehr froh darüber, dass keine Lähmungserscheinungen aufgetreten sind.»

Daraufhin musste der BSB-Rekordmeister eine Zwangspause auf unbestimmte Zeit einlegen. Andrew Irwin, der auch für das Team CIA Landlords Insurance PTR Honda in der Supersport-WM am Start war, ersetzte Byrne für den Rest des Jahres. Für die BSB-Saison 2019 verpflichtete Be Wiser Ducati den bisherigen Grand-Prix-Piloten Scott Redding und Joshua Brookes, der 2015 die Britische Superbike-Meisterschaft gewann.

Obwohl sich Byrne inzwischen von seinen schweren Verletzungen ein wenig erholt hat und bereits wieder als Co-Kommentator bei einigen TV-Übertragungen der Britischen Superbike-Meisterschaft an den Rennstrecken dabei war, stellen sich die gewünschten Genesungsfortschritte nur sehr langsam ein.
Seine sportliche Zukunft ist nach wie vor völlig ungewiss.

«Ich will nicht übertreiben, aber der aktuelle Stand ist nicht gerade großartig», bedauerte der sechsfache Britische Superbike-Champion. «Der Optimist in mir sagt zwar, dass es noch schlimmer hätte kommen können, aber ich hatte wirklich gehofft, dass ich nach den aktuellen Untersuchungen bessere Nachrichten von den behandelten Ärzten erhalten würde.»

«Ich kann jetzt zwar wieder mit dem regelmäßigen Training beginnen, mein Hals ist inzwischen stabil genug dafür, aber ich muss auch abwarten, was ein weiterer Scan im Februar 2019 für Ergebnisse bringen wird. Der Wirbelbruch ist zwar inzwischen zusammengeheilt, aber verschoben und noch immer nicht an der gleichen Stelle wie zuvor. Das bedeutet, dass mir höchstwahrscheinlich eine weitere Operation bevor steht.»

Byrne gewann im Verlauf der letzten sechzehn Jahre insgesamt 85 BSB-Rennen und feierte nach 2003, 2008, 2012, 2014 und 2015 seinen sechsten Titelgewinn in der BSB! «Shakey» festigte damit auch den ersten Platz der ewigen BSB-Bestenliste vor Ryuichi Kiyonari (2006, 2007,2010 / 50 Laufsiege), Niall Mackenzie (1996, 1997, 1998 / 48 Laufsiege) und John Reynolds (1992, 2001, 2004 / 37 Laufsiege), die jeweils dreimal den Gesamtsieg errangen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der sechsfache Britische Superbike-Champion Shane Byrne © Be Wiser Ducati Der sechsfache Britische Superbike-Champion Shane Byrne
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Strassensport

ADAC Junior Cup - Mit KTM startklar für 2019

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Australien

Mi. 20.03., 21:00, Sky Sport 2


Formula Drift Championship

Mi. 20.03., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 20.03., 21:50, Motorvision TV


Formel E 2018/2019

Mi. 20.03., 22:45, ORF Sport+


car port

Mi. 20.03., 23:15, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 20.03., 23:45, Eurosport 2


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Do. 21.03., 00:30, Eurosport 2


car port

Do. 21.03., 01:45, Hamburg 1


Formel E 2018/2019

Do. 21.03., 02:45, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 21.03., 03:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
22