Dakar Moto

Dakar: Toby Price steht vor Gesamtsieg – Meo gestürzt

Von - 16.01.2016 09:19

Antoine Meo wollte am Freitag einen Angriff auf Platz 3 starten und stürzte fürchterlich. Leader Toby Price liess sch vom zu früh gestarteten Helder Rodrigues (Yamaha) nicht aus der Ruhe bringen.

Auf der zwölften Etappe der Rallye Dakar büsste Gesamtleader Toby Price zwar 7:32 min auf den Tagessieger Helder Rodrigues (Yamaha) ein, aber der Vorsprung auf den Zweiten wuchs beim australischen Red Bull KTM-Werksfahrer um mehr als zwei Minuten auf 37:39 min an. Und da der Yamaha-Pilot schliesslich drei Strafminuten bekam, büsste Price am Freitag nur 4:32 min ein.

«In der Gesamtwertung vorne hat sich am Freitag nichts getan. Toby Price ist sauber seinen Stiefel runter gefahren und hat nichts riskiert», schilderte KTM-Sportmanager Heinz Kinigadner. «Helder Rodrigues hat ihn eingeholt, weil er ein bisschen zu früh weggefahren ist. Er hat deshalb eine Strafzeit gekriegt. Rodrigues ist als Erster gefahren, Toby ist ihm hinten nach gefahren. Alle hatten den Hinterreifen gestern ganz runtergefahren, dann hat es zu regnen begonnen, es ist furchtbar rutschig geworden. Antoine Meo hat es in dieser Phase ziemlich arg zerrissen; sein Sturzhelm ist gebrochen, er hat einen Zahn verloren, beide Handgelenk sind ziemlich geschwollen. Antoine wäre spitz gewesen auf den dritten Platz, den kann er jetzt auf keinen Fall mehr erreichen. Er ist auf Platz 6 zurückgefallen und hat jetzt 1:12 h Rückstand auf Price. Er muss schauen, dass er heute am Samstag noch ins Ziel kommt.»

Auch der Chilene Pablo Quintanilla stürzte am Freitag. Der Husqvarna-Werksfahrer verteidigte trotzdem seinen dritten Platz gegen Rodrigues; sein Vorsprung auf Kevin Benavides (Honda) beträgt 4 min 18 sec.

Laia Sanz, am Mittwoch und Donnerstag gestürzt, ist mit einem angeknacksten Schlüsselbein und starken Schmerzen unterwegs. Sie hatte bei der Zielankunft am Freitag Tränen in den Augen. Aber sie will unbedingt durchfahren.

Tagessieger Helder Rodrigues bekam noch drei Minuten Strafzeit aufgebrummt. Trotzdem hat auch Kevin Benavides (Honda) noch geringe Chancen, am heutigen Finaltag den dritten Gesamtrang zu erringen. Benavides liegt 4 min 18 sec hinter Quintanilla – aber nur noch eine Sekunde vor Rodrigues.

«Wenn irgendetwas Aussergewöhnliches passiert, wenn es zum Beispiel regnet, könnte der dritte Platz von Quintanilla noch einmal in Gefahr kommen», meint Heinz Kinigadner. «Aber der erste Platz ist gut abgesichert. Da müsste etwas ganz Schlimmes passieren... Beim zweiten Platz von Stefan Svitko eigentlich auch, denn er liegt fast 16 Minuten vor Quintanilla. Der dritte Platz ist hingegen noch ein leichtes Fragezeichen.»

Das Fazit von Heinz Kinigadner vor dem letzten Tag: Die Dakar hinterlässt Spuren. Aber sonst ist bei uns alles im grünen Bereich.»


Rallye Dakar 2016 - Ergebnis Etappe 12

Pos Name Motorrad Zeit
1 Helder Rodrigues Yamaha 6:00.24 Std
2 Toby Price KTM + 4.32 min
3 Kevin Benavides Honda + 4.55
4 Stefan Svtiko KTM + 6.48
5 Adrien Van Beveren Yamaha + 7.28
6 Pablo Quintanilla Husqvarna + 12.23
7 Armand Monleon KTM + 15.15
8 Gerrad Farres Guell KTM + 17.04
9 Olivier Pain KTM + 17.36
10 Jacopo Cerutti Husqvarna + 18.29

Rallye Dakar 2016 - Stand nach Etappe 12

Pos Name Motorrad Zeit
1 Toby Price KTM 46:13.26 Std
2 Stefan Svitko KTM + 37.39 min
3 Pablo Quintanilla Husqvarna + 53.10
4 Kevin Benavides Honda + 57.28
5 Helder Rodrigues Yamaha + 57.29
6 Antoine Meo KTM + 1:12.50 Std
7 Adrien Van Beveren Yamaha + 1:36.42
8 Gerrad Farres Guell KTM + 1.54.30
9 Ricky Brabec Honda + 2:03.06
10 Armand Monleon Honda + 3:17.13
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Pablo Quintanilla (Husqvarna) mit Teammanager Daniel Trauner © Kini Pablo Quintanilla (Husqvarna) mit Teammanager Daniel Trauner Antoine Meo mit KTM-Teamchef Alex Doringer © Kini Antoine Meo mit KTM-Teamchef Alex Doringer Leader Toby Price (KTM) beim Interview im Etappenziel © Kini Leader Toby Price (KTM) beim Interview im Etappenziel Erleichtert: Leader Toby Price kann kaum mehr eingeholt werden © Kini Erleichtert: Leader Toby Price kann kaum mehr eingeholt werden
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Enduro

Red Bull Hare Scramble 2019 - Am Erzberg mit Paul Bolton und Manuel Lettenbichler

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Anixe Motor-Magazin

Do. 27.06., 13:25, Anixe HD


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 27.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Do. 27.06., 13:45, Motorvision TV


Tourenwagen: Weltcup

Do. 27.06., 14:30, Eurosport 2


LIVE FIA Pressekonferenz Formel 1 Spielberg - Fahrer

Do. 27.06., 15:00, ORF Sport+


High Octane

Do. 27.06., 16:00, Motorvision TV


Motorsport

Do. 27.06., 16:30, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Do. 27.06., 17:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Do. 27.06., 17:30, Sky Sport HD


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 27.06., 18:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
145