DTM

Edoardo Mortara: «Fühlte mich sofort wie zuhause»

Von - 04.12.2016 11:55

Der Italiener gab in dieser Woche seinen Einstand im Mercedes-AMG C 63 DTM. Mortara war an allen vier in Jerezim Einsatz, um Referenzzeiten für die Young Driver Tests zu setzen.

Dabei absolvierte er am Dienstag seine ersten Kilometer in einem DTM-Fahrzeug von Mercedes-AMG, am Donnerstag erhielt er zudem erste Eindrücke damit auf nasser Fahrbahn.

Der Neuzugang des Mercedes-AMG DTM Teams stößt mit der Erfahrung aus sechs DTM-Saisons, 76 DTM-Rennen und acht DTM-Siegen zur Mannschaft. Die vergangene Saison schloss er als Vizemeister ab. Trotzdem zog es ihn weg.

«Nach 6 Jahren mit Höhen und Tiefen bei Audi wollte ich eine neue Erfahrung machen», sagte Mortara Motorsport.com: «Es war eine großartige Zeit, die mir sehr geholfen hat. Aber nach einigen Saisons willst du als Fahrer spüren, dass du ein Topfahrer bist. In dieser Hinsicht war ich bei Audi nicht immer zufrieden.»
Vor allem in der vergangenen Saison, als er keinen Hehl daraus machte, dass er manche Entscheidungen, wie in Moskau, als er seinen Markenkollegen Jamie Green überholen lassen musste, nicht nachvollziehen konnte.

Aber es war nicht nur Unzufriedenheit. «Es gab auch darüber hinaus den Wunsch, einen Vergleich anzustellen. Und bei Mercedes starte ich jetzt ein neues Abenteuer», sagte er.

Und Mortaras erste Eindrücke bei seinem neuen Arbeitgeber «waren gut. Natürlich ist es ein neues Umfeld für mich. Ich bin aber sehr glücklich, dass ich noch dieses Jahr meine ersten Runden im Mercedes-AMG C 63 DTM absolvieren durfte. Dafür möchte ich mich bei Mercedes-AMG, aber auch bei Audi Sport bedanken», sagte Mortara, der eigentlich noch bis Ende des Jahres bei den Ingolstädtern unter Vertrag steht.

Mortara spricht nur lobend über seinen neuen Arbeitgeber. Auch wenn er an den vier Tagen nur insgesamt 55 Runden absolviert hat. «Ich fühlte mich im Team sofort wie zuhause und merkte, dass die Teammitglieder alles unternahmen, damit ich mich wohl fühle. Das ist ein sehr schönes Gefühl. Obwohl ich über die vier Tage nicht allzu viele Runden gefahren bin, konnte ich schon ein paar Eindrücke gewinnen. Es ist immer gut, im Auto zu sitzen und zu fahren. Jetzt freue ich mich auf den ersten Test im neuen Jahr», sagte Mortara.

«Wir freuen uns, dass Edoardo in dieser Woche seine erste Ausfahrt im Mercedes-AMG C 63 DTM absolvieren konnte. Er hat für unsere beiden Jungs gute Richtwerte gesetzt», meinte Mercedes’ DTM-Leiter Ulrich Fritz. Mortara setzte seine persönliche Bestzeit am Mittwoch, als er für seine beste Runde 1:36,861 Minuten brauchte.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2019 - Rast & Müller im Duell gegen Formel E Fahrer Di Grassi & Abt

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 19.04., 08:45, Hamburg 1


FIA Formel E

Fr. 19.04., 10:00, ORF Sport+


Formula E Street Racers

Fr. 19.04., 11:30, ORF Sport+


High Octane

Fr. 19.04., 11:50, Motorvision TV


Geheimnisvolle Orte

Fr. 19.04., 11:52, RBB Fernsehen


Formel E: FIA-Meisterschaft

Fr. 19.04., 12:00, Eurosport 2


Car History

Fr. 19.04., 13:40, Motorvision TV


Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten

Fr. 19.04., 14:15, DMAX


Motorrad

Fr. 19.04., 16:00, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von China

Fr. 19.04., 16:30, Sky Sport 2


Zum TV Programm
100