DTM

DTM: Mercedes weiter vorne, Audi mit Problemen

Von - 19.05.2018 10:07

Mercedes ist am Lausitzring weiterhin die schnellste Marke. Gary Paffett fährt im zweiten freien Training die Bestzeit. Audi hat hingegen Probleme, auf Touren zu kommen.

Mercedes gibt auf dem Lausitzring weiterhin das Tempo vor. Auch im zweiten Training war die Marke mit dem Stern am schnellsten. Gary Paffett fuhr am Samstagmorgen in 1:37,681 Minuten die Bestzeit. Er verwies seinen Teamkollegen Paul di Rest auf Platz zwei. Bereits am Freitag hatte Teamkollege Pascal Wehrlein in der ersten Trainingssession die Bestzeit hingelegt.

Dahinter: BMW-Pilot Timo Glock. Paffett und Glock, war da nicht was? Genau, Glock ist mit 44 Punkten Gesamtspitzenreiter, Paffett einen Punkt dahinter Zweiter.

Und: Die beiden Stars hatten sich in Hockenheim ein denkwürdiges Rennen geliefert, das auch bei den Kollegen Eindruck hinterlassen hat. «Es ist immer schön, einen harten und fairen Kampf zu sehen. Die DTM hat das gebraucht. Wenn wir das auch in den nächsten Rennen sehen könnten, wäre das ideal», sagte di Resta.

Es ist bekannt, dass Mercedes den Lausitzring kann. Mit bislang 13 Siegen ist Mercedes dort die erfolgreichste Marke. Mit Paffett, Di Resta, Pascal Wehrlein und Lucas Auer haben bereits vier Mercedes-AMG-Fahrer in der Lausitz gewonnen. Di Resta, Wehrlein und Auer feierten auf der Strecke ihren jeweils ersten DTM-Sieg.

Audi hingegen hat weiterhin Probleme. Die Ingolstädter platzierten nur zwei Fahrer in den Top Ten, Neuling Robin Frijns auf Platz vier und Meister René Rast auf Rang neun. Dafür schafften es in Auer (5.), Edoardo Mortara (8.) und Daniel Juncadella (10.) drei weitere Mercedes-Piloten unter die besten Zehn.

So geht es weiter

Weiter geht es ab 11.10 Uhr mit dem Qualifying und damit auch mit dem großen XXL-Livestream auf ran.de mit über vier Stunden DTM pur! Zwischen Qualifikation und Rennen könnt ihr noch einmal das vergangene Rennen in der Wiederholung sehen. Außerdem gibt es nach der Sendung noch die Pressekonferenz mit den besten drei Fahrern.

Weiteres Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung. Ihr habt Lust, einem Fahrer während der Rennen über die Schulter zu schauen? Kein Problem, dafür gibt es die „Champions-Cam“. Mit dem Onboard-Stream seid ihr am Samstag Gast im Cockpit von Timo Glock, am Sonntag bei Gary Paffett.

Die TV-Übertragung in SAT.1 beginnt um 13 Uhr, das Rennen am Samstag startet um 13.30 Uhr.

Am Samstag nach der Sendung wird es ein Facebook live mit Andrea Kaiser oder Matthias Killing geben. Die beiden Moderatoren schnappen sich DTM-Fahrer, Team-Mitglieder oder Stars an der Rennstrecke zum Talk – und ihr könnt Fragen stellen und somit mittendrin sein! Auf dem Lausitzring startet die Sendung um 15.30 Uhr.

Daneben bietet die DTM ebenfalls einen Stream zum freien Training an, entweder auf dtm.com, in der DTM-App oder auf eigenen Kanal auf YouTube. Auch Qualifying und Rennen kann man auf dtm.com, in der DTM-App oder auf YouTube verfolgen, dort wird allerdings der Stream von Sat.1 gezeigt. Auch hier sind die Rennen ohne Werbung!

Die Übertragungen in der Übersicht:

Samstag

11:10 Uhr: Qualifying Rennen 1 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

15.30 Uhr: #ranDTM inside Facebook live

Sonntag

09:00 Uhr: 3. Freies Training (Facebook Live ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

11:25 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2018 Red Bull Ring - Rennen 2 Livestream ab 13:15

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Wayne Rainey und Misano: 25 Jahre danach

Vor 25 Jahren erlebte der dreifache 500-ccm-Weltmeister Wayne Rainey in Misano seinen verhängnisvollen Unfall. Der Yamaha-Star stürzte als 500-ccm-WM-Leader und sitzt seither im Rollstuhl.

» weiterlesen

 

tv programm

Macao Gladiators

Mo. 24.09., 10:55, Spiegel TV Wissen


Porsche Carrera Cup Germany

Mo. 24.09., 11:00, Motors TV


ADAC TCR Germany

Mo. 24.09., 11:30, Motors TV


SPORT1 News

Mo. 24.09., 12:00, SPORT1+


Mobil 1 The Grid

Mo. 24.09., 12:00, Motors TV


High Octane

Mo. 24.09., 12:05, Motorvision TV


FIA World Rally Championship

Mo. 24.09., 12:30, Motors TV


On Tour

Mo. 24.09., 12:35, Motorvision TV


Irish Rallying

Mo. 24.09., 13:30, Motors TV


SPORT1 News

Mo. 24.09., 13:35, SPORT1+


Zum TV Programm
11