DTM

DTM Brands Hatch: Gary Paffett haut einen raus

Von - 12.08.2018 12:56

Gary Paffett hat im zwölften DTM-Saisonrennen in Brands Hatch alle Trümpfe in der Hand: Der Gesamtführende startet von der Pole Position.

Gary Paffett haut im Titelkampf einen raus: Der Brite holt bei seinem Heimspiel in Brands Hatch die Pole Position für das zwölfte DTM-Saisonrennen.

Der Mercedes-Pilot blieb als erster Fahrer an diesem Wochenende unter 1:18 Minuten, ließ in 1:17,948 Minuten seinen ersten Verfolger im Titelkampf, Teamkollege Paul di Resta, hinter sich. Für Paffett war es die 16. Pole seiner Karriere. Dritter wurde in Pascal Wehrlein ein weiterer Mercedes-Pilot.

Hinter dem Mercedes-Trio landete Meister Rene Rast vor Lucas Auer (Mercedes). Bedeutet: Mercedes dominiert auch am Sonntag, hat für das Rennen am Nachmittag alle Trümpfe in der Hand. Bislang gewannen die Stuttgarter sieben von elf Rennen.

«Das war eine unglaubliche Session. Das Auto fühlt sich wesentlich besser an als gestern. Ich war echt am Limit. Ich kann es kaum glauben, dass ich die Pole geholt habe», sagte Paffett. Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz: «Was ein starkes Qualifying unserer Mannschaft! Vier Mercedes unter den Top 5, mehr kann man sich kaum wünschen. Allerdings sollten wir uns nicht zu sicher sein. Im Rennen kann viel passieren, vor allem sollte der Regen kommen.»

Dahinter ist die Konkurrenz bunt gemischt. Audi-Pilot Robin Frijns wurde Sechster vor Augusto Farfus (BMW), Loic Duval im Audi und dem BMW-Duo Marco Wittmann und Philipp Eng. Bitter: Der erste Mercedes-Verfolger Timo Glock landete nur auf Platz 13. «Ich kann es nicht wirklich erklären. Wir hoffen jetzt auf Regen, damit wir noch etwas ausrichten können», so Glock.

Vor dem zwölften Saisonrennen gibt in der Gesamtwertung ein Mercedes-Quartett den Ton an. Paffett führt mit 159 Punkten vor di Resta (123), Auer (106) und Edoardo Mortara (101). Punktgleich dahinter: Glock (BMW). Ein Punkt hinter Glock liegt sein Teamkollege Wittmann (100).

So geht es weiter

Der Livestream auf ran.de läuft. Zwischen Qualifikation und Rennen könnt ihr noch einmal das vergangene Rennen in der Wiederholung sehen. Außerdem gibt es nach der Sendung noch die Pressekonferenz mit den besten drei Fahrern.

Weiteres Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung.

Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt in Brands Hatch eine Stunde später als gewohnt, und zwar um 14 Uhr, das Rennen um 14.30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht in Timo Scheider ein versierter Ex-DTM-Pilot. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Österreich und Schweiz: Auch bei den Nachbarn wird die DTM gezeigt. In Österreich läuft das Rennen am Sonntag ab 14.15 Uhr auf ORF eins. MySports gibt es exklusiv im Schweizer Kabelnetz. Der Sender zeigt die DTM-Rennen mit englischem Originalkommentar. Verena Wriedt wird die Rennen aus der Boxengasse moderieren, Dave Richardson ist Kommentator. Der Sender «MySports HD» kann von Kabelnetzkunden in der Schweiz und Liechtenstein ohne Zusatzkosten empfangen werden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2018 Hockenheim - Champion Interview mit Gary Paffett

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike

Do. 18.10., 11:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 18.10., 11:45, Motorvision TV


Mission Mobility

Do. 18.10., 12:10, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 18.10., 13:35, SPORT1+


Classic Ride

Do. 18.10., 13:35, Motorvision TV


GP Confidential - Das Formel 1 Magazin

Do. 18.10., 14:00, ORF Sport+


High Octane

Do. 18.10., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 18.10., 17:10, SPORT1+


Superbike

Do. 18.10., 18:05, Eurosport


Rallye

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


Zum TV Programm
17