Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 23.11.17 10:25:04
SPEEDWEEK Deutschland

Formel 1

Pirelli-Show ohne Ferrari-Teamchef: Die Gründe

Von - 15.02.2017 20:21

​Bei der Präsentation des Pirelli-Motorsportprogramms 2017 fehlte ausgerechnet Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene. Das erzeugte über die Grenzen Italiens hinaus einige hochgezogene Augenbrauen.

Zahlreiche Gäste bei der Vorstellung des Pirelli-Rennprogramms 2017 fanden das seltsam: McLaren-Honda-Teamchef Eric Boullier reiste eigens nach Turin, um der Veranstaltung beizuwohnen und ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern, aber ausgerechnet Maurizio Arrivabene von Ferrari fehlte. Wieso scheute der Teamchef des berühmtesten Rennstalls der Welt die drei Stunden Fahrt von Maranello nach Turin und liess sich von Fahrzeugentwickler Giacomo Tortora vertreten?

Natürlich kursierten in Turin schnell Gerüchte. Jeder Grundlage entbehrt dabei die Unterstellung, zwischen Ferrari und Pirelli krisle es. Ganz im Gegenteil ist die Zusammenarbeit enger denn je, wie Giacomo Tortora betonte: «Wir haben sehr gut mit Pirelli koopertiert, so wie auch Red Bull Racing und Mercedes. Die Entwicklung der neuen Reifen ist ein Paradebeispiel eines Einklangs zwischen Verband, dem Reifenhersteller und den Rennställen. Schon 2015 wussten wir, was auf uns zukommen würden, auf diese Weise konnten wir diese Übergangsfahrzeuge für die Pirelli-Tests bauen.»

Maurizio Arrivabene meldete sich per Videobotschaft und entschuldigte seine Abwesenheit damit, dass es derzeit viel zu tun gebe in Maranello. Nicht ganz ernst zu nehmender Kommentar in Turin: Baut er etwa selber die Autos zusammen? Der Wahrheit näherkommen dürfte, dass Arrivabene derzeit sehr viel Bälle in der Luft halten muss. Nicht nur, dass bei allen Rennställen fieberhaft an den 2017er Autos gebaut wird. Für Ferrari gibt es zudem die Baustelle der offenen Aufhängungsfrage: Knappe zehn Tage vor Beginn der Formel-1-Wintertestfahrten bleibt ungeklärt, was denn nun in Sachen vernetzter Aufhängungen wirklich erlaubt und was illegal ist.

Was den Tifosi zu denken gibt: Wieso brauchten die Italiener so lange, um ein System zu hinterfragen, das von den Gegnern seit längerem eingesetzt wird? Wieso liegt Ferrari bei innovativen Systemen in den letzten jahren immer wieder im Hintertreffen? Siehe FRIC, angeblasener Diffusor, Doppeldiffusor, Mehrelement-Frontflügel, F-Schacht. Bei keiner dieser Errungenschaften war Ferrari der Innovator.

Zurück zu Pirelli – Giacomo Tortora sagt über die neuen, breiten Reifen: «Wir waren die Ersten, welche im August 2016 die neuen Walzen ausprobiert haben. Es war ein emotionaler Moment, den Wagen mit diesen Reifen auf die Bahn gehen zu sehen. Mir persönlich gefallen die breiten Reifen sehr gut, die Autos wirken viel aggressiver.»

Der neue Ferrari wird erstmals am 24. Februar auf die eigene Testbahn in Fiorano gehen. Am 27. Februar beginnen dann in Barcelona die Wintertests.

Die wichtigsten Termine 2017

Präsentation oder Roll-Out
20. Februar: Sauber im Internet
21. Februar: Renault in London
22. Februar: Force India in Silverstone
22. Februar: Sauber in Barcelona (Roll-Out)
23. Februar: Mercedes in Silverstone
24. Februar: Ferrari in Fiorano
24. Februar: McLaren-Honda in Woking
25. Februar: Haas in Barcelona (Roll-Out)
26. Februar: Toro Rosso in Barcelona
26. Februar: Red Bull Racing in Barcelona

Wintertests
27. Februar bis 2. März: Barcelona
7. bis 10. März: Barcelona

Tests innerhalb und nach der Saison
18./19. April: Bahrain
1./2. August: Budapest
28./29. November: Abu Dhabi

Formel-1-WM 2017
26. März: Australien (Melbourne)
9. April: China (Shanghai)
16. April: Bahrain (Sakhir)
30. April: Russland (Sotschi)
14. Mai: Spanien (Barcelona)
28. Mai: Monaco (Monte Carlo)
11. Juni: Kanada (Montreal)
25. Juni: Aserbaidschan (Baku)
9. Juli: Österreich (Spielberg)
16. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
30. Juli: Ungarn (Budapest)
27. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
3. September: Italien (Monza)
17. September: Singapur
1. Oktober: Malaysia (Sepang)
8. Oktober: Japan (Suzuka)
22. Oktober: USA (Austin)
29. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
12. November: Brasilien (São Paulo) *
26. November: Abu Dhabi (Insel Yas)

* Finanzierung nicht gesichert, daher provisorisch

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sebastian Vettel bei Tests mit Pirelli © Ferrari Sebastian Vettel bei Tests mit Pirelli Maurizio Arrivabene © LAT Maurizio Arrivabene

siehe auch

Formel 1

Eric Boullier (McLaren): «Fernando Alonso ist gierig»

Formel 1

Streit um Aufhängungen: Wieso kein aktives Fahrwerk?

Formel 1

Formel 1 ohne Esteban Gutiérrez: «Bin selber schuld»

Formel 1

Überholen in der Formel 1 2017: Ist weniger mehr?

Formel 1

Beschwerde Sauber und Force India: EU-Mühle zu träge

Formel 1

Supersportwagen Aston Martin–Red Bull: Ziel 900 PS

Formel 1

David Coulthard: «Wenn Sebastian Vettel Blut leckt»

Formel 1

Daniel Ricciardo: «Das merkst du sofort im Hintern»

Formel 1

Laureus Award für Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg!

Formel 1

Alex Zanardi: «Valtteri Bottas ist kein Nico Rosberg»

Formel 1

Racing-Raritäten: Dieser Ferrari braucht ein Red Bull

Formel 1

Sauber und Haas: Tauziehen um Ferrari-Junioren

Formel 1

Lewis Hamilton gegen Valtteri Bottas: Der Vergleich

Formel 1

Formel 1 2017: Mit Pirelli 2 bis 5 Sekunden schneller

Formel 1

Nico Hülkenberg freut’s: Renault wildert bei Red Bull

Formel 1

Reserve-Mischung 2017: Pirelli geht kein Risiko ein

Formel 1

Carlos Sainz: Hamilton ist Messi, Alonso ist Ronaldo

Formel 1

Vor Laureus Awards: Nico Rosberg zweifelt an Ferrari

Formel 1

Nico Rosberg: Sebastian Vettel für Mercedes sinnvoll

Formel 1

Fernando Alonso: Noch mehr Zweifel am Rücktritt

Formel 1

Juan Pablo Montoya: Max Verstappen tut Formel 1 gut

Formel 1

Ingenieur Gian Paolo Dallara: Formel 1 auf Holzweg

Formel 1

Streit um Aufhängung: FIA reagiert, Protest möglich

Formel 1

Premiere in Maranello: Ferrari-Motor für 2017 läuft!

Formel 1

Kimi-Fans: Feiern in Raikkönens Karaoke-Bar

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2017 Mercedes - Brackley heißt Lewis Hamilton willkommen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

TCR International Series Replay

Do. 23.11., 09:05, Motors TV


Virgin Australia Supercars Championship Highlights

Do. 23.11., 10:20, Motors TV


High Octane

Do. 23.11., 11:25, Motorvision TV


The Inside Line

Do. 23.11., 12:00, Motors TV


Classic Races

Do. 23.11., 12:20, Motorvision TV


NHRA Drag Racing Championship

Do. 23.11., 12:25, Motors TV


Hillclimb: Flatout In France

Do. 23.11., 13:15, Motors TV


British Porsche Club Championship

Do. 23.11., 13:40, Motors TV


MSA British Cross Country Championship

Do. 23.11., 14:30, Motors TV


Irish National Rally Championship

Do. 23.11., 15:20, Motors TV


Zum TV Programm
14