Formel 1

Nico Hülkenberg: Strafversetzung um 5 Startplätze!

Von - 28.07.2017 20:10

Nico Hülkenberg drehte am Trainingsfreitag auf dem Hungaroring die siebtschnellste Runde. Der Deutsche wird aber mit einer Hypothek in den elften Saisonlauf starten müssen. Der Grund: Ein ungeplanter Getriebewechsel.

Bittere Pille für Nico Hülkenberg: Ausgerechnet auf dem engen, kurvenreichen Hungaroring, auf dem das Überholen bereits mit den alten, kompakteren GP-Rennern fast schon ein Ding der Unmöglichkeit war, muss der Renault-Pilot eine Strafversetzung hinnehmen.

Der Grund: Nach dem Grossbritannien-GP, in dem er als Sechster ins Ziel gekommen war, musste das Getriebe in seinem Renault RS17 ausgetauscht werden. Renault meldete diesen Tausch bereits am Mittwoch, 19. Juli bei den Regelhütern der FIA an.

Und weil der Wechsel vor der vorgeschriebenen Einsatzdauer erfolgt, erwartet der Deutsche eine Strafe. Denn Artikel 23.5a) schreibt vor, dass ein Getriebe mindestens sechs aufeinanderfolgende Rennen lang halten muss. Da das in Hülkenbergs Fall nicht zutrifft, wird der 29-Jährige eine Strafversetzung in der Startaufstellung um fünf Positionen hinnehmen müssen.

Noch wurde die Strafe nicht offiziell verhängt, doch im Bericht von FIA-Technikkommissar Jo Bauer wird vermerkt, dass der 56-Jährige die Angelegenheit an die Rennkommissare weitergeleitet hat. Diesen bleibt nichts anderes übrig, als die vorgeschriebene Strafe zu verhängen.

Den Trainingsfreitag zum Ungarn-GP hat Hülkenberg als Siebtschnellster abgeschlossen. Mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:19,714 min blieb er zwar 1,259 sec langsamer als der Tagesschnellste Daniel Ricciardo. Dennoch war er der erste Verfolger der Top-Team-Piloten Ricciardo, Sebastian Vettel, Valtteri Bottas, Kimi Räikkönen, Lewis Hamilton und Max Verstappen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Mercedes - Toto Wolff im Gespräch mit Gareth Southgate

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

PS - Porsche Carrera Cup

So. 18.08., 07:30, N-TV


24h Series - 3x3 Stunden aus Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

So. 18.08., 07:45, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 18.08., 09:00, SPORT1+


Motorsport - ADAC Formel 4

So. 18.08., 09:05, SPORT1+


Liqui-Molly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019

So. 18.08., 09:30, Motorvision TV


Motorsport Live - ADAC Formel 4

So. 18.08., 09:45, SPORT1+


Motorsport - ADAC MX Masters

So. 18.08., 10:30, SPORT1+


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen

So. 18.08., 10:50, SPORT1+


Isle of Man Tourist Trophy 2019

So. 18.08., 11:20, Motorvision TV


Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen

So. 18.08., 11:35, SPORT1+


Zum TV Programm
72