Formel 1

McLaren setzt Vandoorne vor die Tür, Norris kommt

Von - 03.09.2018 12:59

Es war abzusehen: Stoffel Vandoorne verliert sein Cockpit bei McLaren. Wie der Traditionsrennstall verkündete, muss der Belgier nach der laufenden Saison seinen Platz räumen. Lando Norris kommt.

Stoffel Vandoorne muss sich ein neues Cockpit suchen: Der Belgier wird nach dem Ende der Saison bei McLaren vor die Tür gesetzt. Das seit Wochen durch das Fahrerlager geisternde Gerücht bestätigte der Traditionsrennstall nun offiziell. Damit stellt sich McLaren nach dem Rücktritt von Fernando Alonso komplett neu auf.

Den Nachfolger gab McLaren wenig später auch bekannt: Lando Norris darf sich ab 2019 beweisen, er wird Teamkollege von Carlos Sainz. Der Spanier ersetzt wiederum seinen Landsmann Fernando Alonso, der seine F1-Karriere beendet.

Nach seinen immer kritischeren Worten in Richtung des Teams überschlagen sich die Beteiligten in der Pressemitteilung zu Vandoornes Abschied wenig überraschend mit gegenseitigen Lobhudeleien. Vandoorne bedauerte, dass man nicht den Erfolg erreicht habe, auf den alle gehofft hätten: «Ich habe die letzten beiden Saisons genossen und hatte eine großartige Beziehung zu allen im Team. Meine Zeit war ein großartiges Kapitel und ich bin dankbar für die Möglichkeit, mich als Fahrer weiterzuentwickeln.» Er werde nun noch alles geben und zu gegebener Zeit seine Pläne bekanntgeben.

McLaren-Boss Zak Brown lobte Vandoorne, bedankte sich für dessen Einsatz, die harte Arbeit und bescheinigte ihm großes Talent. Für eine Zukunft bei McLaren reichte das aber nicht.

«Wir sind stolz, dass wir bei seinem Aufstieg in die Formel 1 eine Rolle gespielt haben», sagte Brown und entschuldigte sich auch.
«Es ist klar, dass wir ihm nicht das Werkzeug zur Verfügung gestellt haben, um sein wahres Talent zu zeigen. Er war die ganze Zeit ein fantastischer Teamplayer. Wir haben es genossen. Wir hätten gerne mehr Erfolg erreicht», so Brown. «Stoffel und Fernando werden alles dafür tun, um im Rest der Saison noch so viele Punkte wie möglich zu holen.»

Danach wird es den großen Wechsel geben, Sainz und Norris übernehmen für 2019. «Wir glauben, dass Lando ein aufregendes Talent ist, mit einem großen Potenzial», sagte Brown. «Wir wissen, dass er schnell ist, er lernt schnell, und er hat einen reif Kopf auf seinen jungen Schultern. Für unsere gemeinsame Zukunft sehen wir viel Potenzial. Er hat seine Fähigkeiten gezeigt, sowohl im Auto, als auch in der Zusammenarbeit mit den Ingenieuren. Mit Lando und Carlos haben wir ein beeindruckendes Duo.

Für Norris wird «ein Traum wahr. Das ist ein spezieller Moment, auf den ich nur hoffen konnte». Er konzentriert sich nun erst einmal auf die Formel 2 und darauf, sich bestmöglich auf die neue Aufgabe vorzubereiten.

Vandoorne stieg 2013 ins McLaren Young Driver Programm ein, wurde 2014 F1-Testfahrer und holte 2015 den Titel in der GP2. 2016 wurde er Ersatzfahrer und ersetzte in dieser Rolle beim Bahrain-GP Fernando Alonso. Bei seinem Debüt imponierte er mit einem zehnten Platz. 2017 erhielt er das Stammcockpit neben Alonso. Insgesamt blickt er auf 34 Rennen zurück, in denen er 22 Punkte holte.

Der 18-jährige Norris ist seit 2017 im McLaren Young Driver Programm, durfte in dieser Saison in Ungarn bereits testen und saß auch im ersten freien Training in Spa und Monza im Auto. Ein internes Shootout gegen Vandoorne, wie es hieß. Mit dem besseren Ende für Norris.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Sao Paulo - Lewis Hamilton bedankt sich beim Team

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Magazin

Do. 15.11., 06:00, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 15.11., 06:30, SPORT1+


Nordschleife

Do. 15.11., 07:20, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 15.11., 08:15, SPORT1+


High Octane

Do. 15.11., 08:40, Motorvision TV


Formel 1

Do. 15.11., 08:55, ORF Sport+


Motorsport

Do. 15.11., 09:00, Eurosport


Motorsport: Porsche Supercup

Do. 15.11., 09:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Do. 15.11., 10:05, SPORT1+


car port

Do. 15.11., 10:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
12