Formel 1

Daniel Ricciardo: «Dann fahre ich in Singapur nicht»

Von - 02.09.2018 20:30

​Red Bull Racing-Pilot Daniel Ricciardo erlebt einen weiteren Rückschlag: sechster Ausfall des Jahres. Der Australier knirscht: «Wenn ich für Singapur eine Strafe erhalte, tauche ich gar nicht dort auf.»

Vor einigen Tagen hatte Frohnatur Daniel Ricciardo festgehalten: «Es ist nicht angenehm, eine Strafe zu erhalten, aber mir ist lieber, wir machen das auf Bahnen wie Belgien oder Italien, wo du wenigstens überholen kannst. In Monza bin ich im vergangenen Jahr von Startplatz 16 noch auf den vierten Rang gezischt, also ist nicht alles verloren.»

Ricciardo zeigte eine kampfstarke Leistung, legte sich mit Valtteri Bottas und mit Toro-Rosso-Fahrer Pierre Gasly an, aber das alles nützte nichts, denn eine Rauchwolke aus dem Heck von Daniels Auto kündigte Ungemach an. «Ich sehe Rauch im Rückspiegel», funkte der siebenfache GP-Sieger. Worauf die RBR-Truppe ihren Piloten bat, einen passenden Parkplatz zu suchen – sechster Ausfall des Jahres, Ende der Aufholjagd.

Daniel hat immer betont: «Von den restlichen Strecken ist Singapur unsere beste Chance, noch einen Sieg herauszufahren.» Folgerichtig meint Ricciardo nach dem Ausfall: «Wenn ich in Singapur eine Strafe erhalte, tauche ich dort gar nicht dort auf.»

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner sagt: «Wir müssen uns anschauen, was in Monza schiefgelaufen ist, aber wir haben so oder so für Singapur noch einen Motor, wenn auch von einer älteren Ausbaustufe.»

Nach zwei Nullrunden innerhalb von acht Tagen ist Daniel Ricciardo in der Fahrer-WM hinter Max Verstappen auf Platz 6 zurückgefallen. «Es macht nicht immer Spass», meint Daniel. «Das ganze Jahr verläuft grösstenteils frustrierend, auch wenn ich zwei Rennen gewinnen konnte.»

«Was schiefgelaufen ist, weiss ich nicht. Ich überholte Lance Stroll in der ersten Kurve und ausgangs der Variante schaute ich in den Rückspiegel, um zu sehen, ob ich genügend Vorsprung auf ihn habe. Dann sah ich aber vorwiegend Rauch.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 - Alfa Romeo Racing präsentiert den C38

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Superbike

Di. 19.02., 22:00, Eurosport


Top Speed Classic

Di. 19.02., 22:05, Motorvision TV


Formula E Street Racers

Di. 19.02., 22:15, ORF Sport+


Einstieg in den Motorsport

Di. 19.02., 22:45, Schweiz 2


Motorsport

Di. 19.02., 23:00, Eurosport


car port

Di. 19.02., 23:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 01:20, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 02:00, SPORT1+


Zum TV Programm
20