Formel 1

Ferrari: «Mission Winnow» wieder im Team-Namen

Von - 23.03.2019 09:40

Nachdem Ferrari beim Saisonauftakt in Melbourne darauf verzichtet hat, die «Mission Winnow»-Kampagne von Langzeitsponsor Philip Morris International zu bewerben, taucht der Schriftzug nun wieder im Team-Namen auf.

Eine neue Version der Formel-1-Meldeliste für die Saison 2019, die am Freitag vom Automobilweltverband FIA veröffentlicht wurde, offenbart: Ferrari tritt wieder offiziell unter dem Namen «Scuderia Ferrari Mission Winnow» an. Der Rennstall aus Maranello hatte dies schon länger geplant, denn auf einer älteren Version der Meldeliste trat das älteste GP-Team der Welt bereits unter diesem Namen auf. Kurz vor dem Saisonauftakt in Australien wurde der offizielle Team-Name jedoch auf «Scuderia Ferrari» gekürzt.

Im Albert Park verzichtete Ferrari freiwillig auf die Werbung für jene Kampagne, die unter dem Motto «Designing a Smoke Free Future» eine bessere Zukunft für alle Raucher und die Menschen in ihrer Nähe schaffen will. Denn zuvor hatten die Gesundheitsbehörde des Bundesstaates Victoria sowie das australische Amt für Kommunikation und Medien darüber diskutiert, ob dieses Sponsoring das strenge Tabakwerbeverbot verletzt bzw. ob die Übertragung jener GP-Läufe, in denen es zu sehen war, einen Verstoss gegen die geltenden Regeln darstellen.

Auch das McLaren-Team, das mit «British American Tobacco» (BAT) eine ähnliche Partnerschaft für eine Kampagne mit dem Titel «A better Tomorrow» eingegangen ist, rückte beim Saisonauftakt nicht mit dem umstrittenen Schriftzug aus. Stattdessen wurde auf den Rennern von Lando Norris und Carlos Sainz für die Supermarkt-Kette 7-Eleven geworben. Bei Ferrari ersetzte eine Eigenwerbung zum 90-jährige Jubiläum des berühmten Sportwagenbauers das «Mission Winnow»-Logo auf den roten Rennern.

Beim nächsten Rennwochenende, das von 29. Bis 31. März auf dem Wüstenkurs von Bahrain über die Bühne gehen wird, sollen Sebastian Vettel und Charles Leclerc auch wieder mit jenen «Mission-Winnow»-Logos und -Schriftzügen unterwegs sein, die schon während der Testfahrten in Barcelona auf ihren Autos zu sehen waren.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bereits während der Testfahrten war Sebastian Vettel mit dem Mission-Winnow-Logo unterwegs © LAT Bereits während der Testfahrten war Sebastian Vettel mit dem Mission-Winnow-Logo unterwegs
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Shanghai - Mercedes Strategie-Analyse mit Andrew Shovlin

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

So. 21.04., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 21.04., 23:50, SPORT1+


NASCAR University

Mo. 22.04., 01:10, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 01:45, Hamburg 1


ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland

Mo. 22.04., 05:35, Motorvision TV


Nordschleife

Mo. 22.04., 07:20, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 07:45, Hamburg 1


High Octane

Mo. 22.04., 08:40, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 10:15, Hamburg 1


High Octane

Mo. 22.04., 11:50, Motorvision TV


Zum TV Programm
8