Formel 1

Charles Leclerc: Hohe Erwartungen nach Bahrain-GP

Von - 06.04.2019 11:24

Ferrari-Talent Charles Leclerc lieferte im zweiten Saisonlauf in der Wüste eine beachtliche Leistung ab, auch wenn das Technik-Pech ihn um seinen ersten GP-Sieg brachte. Das weckt hohe Erwartungen im Fahrerlager.

Es war dramatisch und herzzerreissend: Der junge Charles Leclerc eilte in der Wüste von Bahrain bei seinem zweiten Einsatz für das Ferrari-Team seinem ersten GP-Sieg entgegen, als sein Motor plötzlich nur noch auf fünf Zylindern lief. Der Monegasse fiel in der Folge hinter die beiden Silberpfeile von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas zurück und musste sich mit der Tatsache trösten, es als Dritter erstmals in seiner noch jungen GP-Karriere aufs Podest geschafft zu haben.

Obwohl Leclerc am Ende noch durch eine späte Safety-Car-Phase vor einem Angriff des deutlich schnelleren Red Bull Racing-Stars Max Verstappen bewahrt wurde, waren sich die Fahrerlager-Gäste in Bahrain einig: Der 21-Jährige aus Monte Carlo hatte im Flutlicht eine beachtliche Leistung gezeigt.

So schwärmten nicht nur Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff und Sieger Lewis Hamilton unisono von der fahrerischen Darbietung des Ferrari-Konkurrenten, auch Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner stimmte in den Lobgesang mit ein und erklärte: «Er hat einen super Job gemacht. Er dominierte und hatte das Pech, nicht das Ergebnis zu erzielen, das er verdient hätte. Ich bin mir sicher, dass es nicht zu lange dauern wird, bis er das nachholt. Er hat eine wirklich beeindruckende Performance gezeigt.»

Auch F1-Sport- und Technikchef Ross Brawn ist sich sicher, dass Leclerc weiterhin Spitzenleistungen abliefern wird. «Sein Pech täuscht nicht über seine brillante Performance hinweg. Die Art und Weise, wie er die Führung nach wenigen Runden zurückeroberte und wie er seine Reifen bei schwierigen Bedingungen am Leben hielt, war einfach umwerfend.»

«Und mir gefiel auch, wie er mit seinem Schicksal umgegangen ist», fügt der Brite an. «Das beweist, wie reif er ist und diese Reife wird in Zukunft sicherlich hilfreich für ihn sein. Charles hätte den Sieg wirklich verdient, und ich bin mir sicher, dass wir ihn sehr bald wieder an der Spitze sehen werden.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Baku - Scuderia Ferrari Preview mit Charles Leclerc

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 16:45, Sky Sport HD


car port

Fr. 26.04., 16:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 16:45, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 18:15, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 18:15, Sky Sport 1


Servus Sport aktuell

Fr. 26.04., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Fr. 26.04., 19:30, Motorvision TV


Motorsport - Porsche GT Magazin

Fr. 26.04., 19:55, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Fr. 26.04., 20:30, Eurosport 2


car port

Fr. 26.04., 21:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
20