Formel E

BMW stellt Formel-E-Team vor

Von - 14.09.2018 16:32

Am Freitag präsentierte BMW in München sein neues BMW i Andretti Motorsport Team, mit dem sie in der kommenden Formel-E-Saison antreten werden. Fahrer sind Antonio Felix da Costa und Neuling Alexander Sims.

Im Doppelkegel der BMW Welt in München stellte BMW offiziell seinen BMW iFE.18 sowie das neue BMW i Andretti Motorsport Team vor, mit dem man ab dem 15. Dezember nach Podiumsplatzierungen und nach Möglichkeit auch nach Siegen greifen will.

«Die Formel E ist nicht nur eine innovative und spektakuläre Rennserie, die sich mit einem vollkommen neuen Nachhaltigkeits- und Eventansatz innerhalb weniger Jahre als eine der Top-Rennserien weltweit etabliert hat», sagte Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung und Motorsport, der die Präsentation des BMW iFE.18 vor Medienvertretern, Partnern und weiteren Gästen aus aller Welt eröffnete. «Für BMW ist sie zugleich ein perfektes Versuchslabor für die Serienentwicklung. Der Technologietransfer zwischen Motorsport und Serienproduktion ist sehr intensiv. Der Antriebsstrang des Rennfahrzeugs profitiert von unserer Erfahrung aus der Serie. Gleichzeitig fließen die Erkenntnisse aus der Formel E direkt in die Entwicklung zukünftiger Serienantriebe zurück. Ich freue mich auf eine großartige Rennsaison.»

Als Prunkstück des vollelektrischen BMW iFE.18 hoben die Bauer des Rennwagens wiederholt den innovativen Antriebsstrang im Inneren des Autos hervor. Er wurde mit dem Know-how derselben Ingenieure entwickelt, die etwa auch den Antrieb für den BMW i3 gestaltet hatten. BMW i und BMW Motorsport arbeiten im Formel-E-Projekt Hand in Hand, tauschen ihr Know-How aus und und sorgen so für einen Technologietransfer zwischen Serienentwicklung und Rennsport.

Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marke BMW, erläuterte die Bedeutung des Formel-E-Engagements aus der Perspektive der Marke BMW und sagte: «BMW steht für Innovationsführerschaft. Wir sind Pioniere der Elektromobilität. Wir waren von Beginn an von der Formel E überzeugt und als ‚Official Vehicle Partner’ ab der ersten Stunde mit dabei, um die Serie aktiv mitzugestalten. BMW i und die Formel E teilen die gleichen Werte: Pioniergeist und Innovation.»

Maximale Leistung auf der Strecke

Performance, Effizienz und ein geringes Gewicht für maximale Leistung auf der Strecke stand bei der Entwicklung des iFE.18 im Vordergrund und so entstand unter Einsatz des Wissens und der Erfahrungen der BMW i Ingenieure aus der Serie der Antriebsstrang des neuen Formel-E-Fahrzeugs. Dabei wurde aber nicht nur die Arbeitskraft derselben Leute genutzt, die auch in der Serienproduktion tätig sind, sondern auch die dieselben Produktionsstätten wie beim BMW i3 und der Austausch des Know-How soll auch die Serienproduktion der Zukunft beeinflussen. Die Erkenntnisse aus der Formel E fließen direkt zurück in die Entwicklung zukünftiger Serienantriebe kommender BMW i Modelle.

«Das Know-how von BMW liegt beim BMW iFE.18 vor allem im Herzstück des Fahrzeugs, dem Antriebsstrang», sagte BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. «Wir haben den Serien-Ingenieuren gesagt: ‚Legt alle Überlegungen ab, die ihr normalerweise in der Entwicklung habt, und denkt einmal nur an die Performance, die höchste Effizienz, das geringste Gewicht. Wenn wir diesen Punkt erreicht haben, machen wir uns Gedanken, wie wir das in die Serienproduktion integrieren können.’ Unsere BMW Motorsport Ingenieure haben die Hinterachse inklusive Aufhängung konstruiert und mussten den Antriebsstrang in den hinteren Teil des Fahrzeugs integrieren. Die Erkenntnisse, die wir in diesem harten Wettbewerbsumfeld gewinnen, fließen dann wieder direkt zurück in die Serienentwicklung. Für uns ist das die perfekte Umsetzung unseres Credos: von der Rennstrecke auf die Straße.»

Das Design des BMW iFE.18 wird laut BMW vom «urbanen Kontext der Formel E» definiert. «Die Formel E trägt ihre Rennen auf engen Kursen in Innenstädten aus. Wir haben festgestellt, dass die Zuschauer in der Regel von höheren und näheren Positionen auf die Fahrzeuge blicken, als in vielen anderen Rennsport-Serien», sagte Michael Scully, Head of Design BMW Motorsport. «Diese einzigartige Konstellation haben wir aufgegriffen. Den Anfang bildete die Draufsicht des Fahrzeugs. Sie legt das übergreifende Schema des Designs für den BMW iFE.18 fest.»

Die typischen blauen und weißen Elemente des BMW Emblems sind die Basis für die Lackierung des Renners und die wechselnde Abfolge kontrastierender Farben und Formen macht den BMW iFE.18 auch im Renntempo unverwechselbar zu einem BMW. Das asymmetrische Layout beinhaltet dasselbe funktionsgetriebene, nicht-reflektierende, mattschwarze Cockpitelement, das auch bei den Designs der diesjährigen BMW M Motorsport Fahrzeuge zum Einsatz kommt.

Ein Farbverlauf von Hellblau an der Front zu Dunkelblau am Heck impliziere Bewegung und Übergang – zwei relevante Themen im Kontext der Elektromobilität, erklärte Scully. Die im Design eingebundenen blauen und violetten «Venen», die sich über das gesmate Auto ziehen, stehen bildlich für Elektrizität, wobei die Farbe lila schnellste Runden und Sektorzeiten versinnbildliche. In bestimmten Bereichen treten violette «Synapsen» an Netzwerk-Kreuzungen hervor; je näher diese Kreuzungen am BMW i Antriebsstrang liegen, desto mehr sind von ihnen zu sehen. Je nach Perspektive sieht der BMW iFE.18 imer unterschiedlich aus.

Eingesetzt werden die beiden BMW iFE.18 vom BMW i Andretti Motorsport Team, das von inder Formel E von Beginn an dabei ist und mit dem BMW bereits in Saison 4 eng zusammengearbeitet hat.

Durch Erfahrung an die Spitze

Jede Menge Erfahrung bringt auch António Félix da Costa mit, der ebenfalls seit der ersten Saison in der Formel E am Start ist. Er wird in der kommenden Saison das Auto mit der Startnummer 28 fahren. «Ich kenne die Formel E sehr gut und habe immer fest daran geglaubt, dass BMW eines Tages als Hersteller einsteigen wird. Nun Teil dieses Teams zu sein, motiviert mich unheimlich», sagt Félix da Costa.

Teamkollege des Portugiesen wird Formel-E-Rookie Alexander Sims, der mit der Nummer 27 antreten wird. Wie auch Da Costa ist Sims seit vielen Jahren BMW Werksfahrer. «Die Formel E ist sehr schnell der Ort geworden, an dem sich die Top-Hersteller und Top-Fahrer treffen. Ich fühle mich geehrt, dieses Abenteuer gemeinsam mit BMW i Motorsport in Angriff nehmen zu dürfen», sagt Sims.

Sein erstes Rennen rund um die Welt bestreitet der BMW iFE.18 am Freitagabend. Ab 19.30 Uhr können sich die Besucher in der BMW Welt live ein Bild vom neuen Fahrzeug machen. Auch Sims und Félix da Costa werden für Autogrammstunden vor Ort sein. Eingeleitet von einer Licht- und Laserinszenierung an der Glasfassade der BMW Welt startet der BMW iFE.18 dann um 22.00 Uhr via Motion-Mapping-Technologie seine virtuelle Fahrt durch die Straßen Münchens.

In den kommenden Wochen wird diese spektakuläre Aktion auch die Blicke der Menschen in Oslo (NOR, 17.9.), London (GBR, 20.9.), New York (USA, 24.9.), Detroit (USA, 26.9.), Mexico City (MEX, 29.9.) und Hongkong (CHN, 4.10.) auf sich ziehen. Das erste reale Rennen steht für den BMW iFE.18 und das BMW i Andretti Motorsport Team dann am 15. Dezember 2018 in Ad Diriyah (KSA) auf dem Programm.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das BMW i Andretti Motorsport Team der Saison 2018/2019 © Petra Wiesmayer Das BMW i Andretti Motorsport Team der Saison 2018/2019 Der neue BMW iFE.18 © BMW Der neue BMW iFE.18 Der neue BMW iFE.18 © BMW Der neue BMW iFE.18 Der neue BMW iFE.18 © BMW Der neue BMW iFE.18
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel E

Formel E 2018 - Die Audi Sport ABT Schaeffler Story

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Wayne Rainey und Misano: 25 Jahre danach

Vor 25 Jahren erlebte der dreifache 500-ccm-Weltmeister Wayne Rainey in Misano seinen verhängnisvollen Unfall. Der Yamaha-Star stürzte als 500-ccm-WM-Leader und sitzt seither im Rollstuhl.

» weiterlesen

 

tv programm

sportarena

So. 23.09., 18:45, SWR Fernsehen


SPORT1 News

So. 23.09., 18:55, SPORT1+


Motorsport - ADAC MX Masters

So. 23.09., 19:00, SPORT1+


British GT Championship

So. 23.09., 19:00, Motors TV


FIA World Endurance Championship

So. 23.09., 19:00, Motors TV


Rallye Weltmeisterschaft

So. 23.09., 19:00, ORF Sport+


NASCAR Cup Series South Point 400, Las Vegas Motor Speedway

So. 23.09., 19:10, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

So. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News

So. 23.09., 19:25, SPORT1+


Motorsport - ADAC TCR Germany

So. 23.09., 19:25, SPORT1+


Zum TV Programm
18