IDM Seitenwagen

Lausitzring Rennen 1: Sieg für Streuer/Daalhuizen

Von - 25.08.2018 16:22

Die Niederländer Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen sicherten sich den Sieg im ersten Rennen der IDM Seitenwagen auf dem Lausitzring. Sie bauten damit ihre Gesamtführung weiter aus.

Als die Seitenwagenklasse in die Startaufstellung fuhr, war es bedeckt und windig am Lausitzring und dann sah es so aus, als wolle es anfangen zu regnen, aber mehr als ein paar Tropfen fielen nicht vom Himmel in der südlichen Niederlausitz.

Von den 17 Teams der Qualifikation starteten dann aber nur deren 15 ins Sprintrennen über zwölf Runden. Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH) und Jorden Klok/Carolin Zimmermann (NL/D) waren nicht dabei.

Gleich nach dem Start zeigten die Niederländer Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen, dass mit ihnen heute auf dem 4,255 km langen Kurs zu rechnen sei. Sie setzten sich sofort vor die Pole-Setter Josef Sattler/Uwe Neubert und André Kretzer/Björn Bosch.

Zehn Runden lang blieb die Reihenfolge so. Streuer/Daalhuizen vorne weg, dahinter mit einem 3-Sekunden-Abstand Sattler/Neubert und mehr als neun Sekunden dahinter Kretzer/Bosch.

Weit dahinter, mit mehr als 19 Sekunden zurück, Mike Roscher und Beifahrerin Anna Burkard, gefolgt von den Schweizern Andres Nussbaum/Manuel Hirschi, die einen kleinen Kampf gegen die Niederländer John Smits/Gunther Verbrugge gewannen. Fast 37 Sekunden auf die Spitze fehlten Peter Schröder/Denise Kartheininger.

Zum Abschluss von Runde 11 sahen die Zuschauer ein anderes Bild. Streuer/Daalhuizen zwar weiter voran, aber mit einem 11-Sekunden-Abstand rasten Kretzer/Bosch nun in die letzte Runde hinein, Sattler/Neubert noch zwei Sekunden hinter ihnen auf Rang 3. So blieb es dann auch bis zur Zielflagge.

Die Niederländer holten sich den Sieg und bauten ihre Führung in der IDM weiter aus. Auf den Plätzen 2 und 3 folgte das Team AKW-Kretzer-Racing vor Sattler-Motorsport. Roscher/Burkard wurden Vierte vor Nussbaum/Hirschi, Smits/Verbrugge, Schröder/Kartheininger und Robert Zimmermann/Michael Prudlik (D).

Ergebnisse IDM Seitenwagen Lausitzring Rennen 1:

1. Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen (NL), LCR F1 Suzuki 1000
2. André Kretzer/Björn Bosch (D), LCR F1 Suzuki 1000, 12.048 sec
3. Josef Sattler/Uwe Neubert (D), Adolf RS1 F1 BMW, 15.759
4. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), LCR F1 BMW 1000, 21.848
5. Andres Nussbaum/Manuel Hirschi (CH), LCR F1 Suzuki 1000, 26.458
6. John Smits/Gunther Verbrugge (NL), RCN F1 Yamaha 1000, 28.987
7. Peter Schröder/Denise Kartheininger (CH/D), LCR F1 Suzuki 1000, 43.994
8. Robert Zimmermann/Michael Prudlik (D), LCR F1 Suzuki 1000, 46.236
9. Adam Treasure/Brad Gorrie (AUS), LCR F1 Suzuki 1000, 54.063
10. Hilbert Talens/Frank Claeys (NL/B), LCR F1 Yamaha 1000, 1:31.102 min
11. Kees Endeveld/Jeroen Remmé (NL), Adolf RS1 F1 Kawasaki 600, 1:31.490
12. Wiggert Kranenburg/Jermaine van Middegal (NL), RCN F1 Yamaha 1000, 1:48.882
13. Helmut Lingen/Carmen Laudy (D), LCR F1 Suzuki 1000, 1 Runde
14. Rogier Weekers/Remmco Moes (NL), Windle F1 Suzuki 1000, 1 Runde
15. Ilse de Haas/Ferry Segers (NL), RCN F1 Yamaha 1000, 1 Runde
Nicht gestartet:
Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH), LCR F1 Kawasaki 1000
Jorden Klok/Carolin Zimmermann (NL/D), RSR F1 Yamaha 1000

Stand IDM Seitenwagen nach 7 von 12 Rennen:

1. Streuer/Daalhuizen (NL), 156 Punkte
2. Sattler/Neubert (D), 131
3. Kretzer/Bosch (D), 104
4. Roscher/Burkard (D/CH), 94
5. Nussbaum/Hirschi (CH), 82
6. Schröder/Kartheininger (CH/D), 70
7. Zimmermann/Prudlik (D), 62
8. Smits/Verbrugge (NL), 58
9. Talens/Claeys (NL/B), 39
10. Treasure/Gorrie (AUS), 30
11. Ouger/Peugeot (F), 28
12. Kranenburg/van Middegal (NL), 26
13. Endeveld/Remmé (NL), 19
14. Lingen/Laudy (D), 15
15. de Haas/Segers (NL), 13
16. Klok/Zimmermann (NL/D), 9
17. Weekers/Moes (NL), 9
18. Ruppert/Wäfler (D/CH), 6
19. Croft/Knobloch (GB/D), 5
20. Bear/Lindner (CH), 3

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM Seitenwagen

IDM Seitenwagen 2019 Most - Interview mit Tim Reeves

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

So. 18.08., 22:20, SPORT1+


sportarena

So. 18.08., 22:20, SWR Fernsehen


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

So. 18.08., 22:30, Sport1


NASCAR University

So. 18.08., 23:15, Motorvision TV


Formula Drift Championship

So. 18.08., 23:15, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen

So. 18.08., 23:30, Sport1


Monster Jam Championship Series

So. 18.08., 23:45, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 19.08., 00:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen

Mo. 19.08., 00:20, SPORT1+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 19.08., 00:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
26