IRRC

Neu bei Wepol Racing: Davey Todd und Daley Mathison

Von - 02.02.2019 12:02

Das Wepol Racing Team verstärkt sich in der Saison 2019 mit Davey Todd und Daley Mathison, die in der Superbike-Wertung der International Road Racing Championship auf Titeljagd gehen.

Das Team Wepol Racing verpflichtete Davey Todd, der 2018 mit dem «TT-Star of Tomorrow-Award» ausgezeichnet wurde und Daley Mathison, der im vergangenen Jahr mit dem dritten Platz der TT-Zero auf der Isle of Man seinen bisher größten Erfolg feierte, für die Saison 2019 der International Road Racing Championship. Beide treten in der Superbike-Klasse an.

Todd und Mathison waren bereits im September 2018 für das Wepol Racing Team beim Internationalen Frohburger Dreieckrennen und beim Macau Motorcycle Grand Prix am Start. Dodd gewann in Frohburg den zweiten Lauf der Kategorie Superbike/Superstock 1000/Open und landete beim ersten Open-Rennen hinter Didier Grams auf dem zweiten Platz.

«Mit meinen Leistungen im vergangenen Jahr habe ich wahrscheinlich einige Teams beeindruckt, denn ich erhielt gleich mehrere Angebote für die Saison 2019», vermutet Davey Todd. «Am Ende war es nicht schwer, mich zu entscheiden, denn ich arbeitete bereits in Frohburg und Macau mit dem Wepol Racing Team zusammen. Bisher kenne ich von den IRRC-Strecken nur das Frohburger Dreieck, aber ich bin sicher, dass der Titelgewinn möglich ist.»

«Ich habe meine neuen Teamkollegen bereits alle beim Frohburger Dreieckrennen 2018 kennengelernt», erklärte Daley Mathison. «Dieses Rennen wird mir ganz sicher in Erinnerung bleiben. Nicht nur weil dort meine Kette gerissen ist und ein riesiges Loch in meinem Oberschenkel hinterlassen hat, sondern auch weil ich eine Menge Spaß mit dem Team hatte und mich sehr wohl fühlte.»

«Wir haben dann die Zusammenarbeit in Macau fortgesetzte, aber das war nicht mein bestes Debüt», gestand Mathison. «Ich habe bereits einige gute Resultate bei internationalen Straßenrennen erreicht, aber mit dem Wepol Racing Team hätte es noch besser sein können. Demnach gibt es für 2019 keine Ausreden mehr und ich habe vor, dies meinen Teamkollegen zu beweisen.»

Mit Marek Cerveny wurde der Vertag um ein weiteres Jahr verlängert, der routinierte Tscheche ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Wepol Racing Teams. «Obwohl 2018 nicht so lief wie erhofft, bin ich dankbar, dass das Team weiterhin sein Vertrauen ausspricht», meinte Cerveny. «Es wird sicher sehr spannend mit meinem neuen Teamkollegen, die Beide noch sehr jung sind, aber schon sehr erfolgreiche Roadracer. Ich denke, die Kombination wird hervorragend funktionieren.»

Danny Webb gewann 2018 überlegen die Superbike-Wertung der International Road Racing Championship. Der 27-jährige Brite krönte sich damit bereits zur vorletzten Saisonrunde im August in Horice vorzeitig zum IRRC-Champion. Der aktuelle IRRC-Superbike-Titelverteidiger wird sich in der Saison 2019 allerdings vorrangig auf die Langstrecken-WM konzentrieren, wo er für das Wepol-Endurance-Racing-Team antritt.

Da es 2019 drei Terminüberschneidungen der Endurance-WM mit der IRRC geben wird, ist Webb in diesem Jahr nur bei den drei IRRC-Events in Imatra, Terlicko und Horice am Start. «Es ist natürlich schade, dass ich 2019 meinen IRRC-Superbike-Titel nicht verteidigen kann», bedauerte Webb. «Allerdings bin ich noch jung und habe noch genug Zeit, in der Zukunft weitere Straßenrennen zu bestreiten. Mein Fokus liegt nun erst einmal auf der Langstrecken-Weltmeisterschaft.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Davey Todd hat 2019 den IRRC-Superbike-Titel  im Visier © Neidhardt Davey Todd hat 2019 den IRRC-Superbike-Titel im Visier Daley Mathison: «Jetzt gibt es keine Ausreden mehr» © Neidhardt Daley Mathison: «Jetzt gibt es keine Ausreden mehr» Der routinierte Tscheche Marek Cerveny bleibt dem Team treu © Neidhardt Der routinierte Tscheche Marek Cerveny bleibt dem Team treu Danny Webb ist 2019 nur in Imatra, Terlicko und Horice dabei © Neidhardt Danny Webb ist 2019 nur in Imatra, Terlicko und Horice dabei
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoAmerica Superbike

MotoAmerica Superbike 2019 Suzuki - Toni Elias besucht die NASA

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Gerhard Kuntschik

Niki Lauda: «Das darfst du jetzt aber net schreiben»

​Der dreifache Formel-1-Weltmeister Niki Lauda hat am 20. Mai 2019 für immer die Augen geschlossen. Dies ist ein kleiner, sehr persönlicher Blick auf einen aussergewöhnlichen Menschen.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 21.05., 08:50, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Australien

Di. 21.05., 09:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Australien

Di. 21.05., 09:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Bahrain

Di. 21.05., 11:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Bahrain

Di. 21.05., 11:00, Sky Sport HD


Motorsport

Di. 21.05., 11:35, Eurosport


High Octane

Di. 21.05., 11:50, Motorvision TV


On Tour

Di. 21.05., 12:45, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von China

Di. 21.05., 13:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Di. 21.05., 13:00, Sky Sport HD


Zum TV Programm
15