Produkte

BMW G 310 GS – Einstieg in die Markenwelt von BMW

Von - 14.11.2016 11:01

Das Kürzel GS ist bei BMW Motorrad ein Versprechen. Es steht für Funktion, Zuverlässigkeit und Robustheit. Die G 310 GS soll diese Qualitäten ins Hubraumsegment unter 500 ccm bringen.

Die G 310 GS soll eine echte GS sein und auch auf den ersten Blick als echte GS zu erkennen mit charakteristischem, hohen Schnabel. Wie die Straßenmaschine G 310 R ist auch die G 310 GS für den Weltmarkt konzipiert, sie wird wie diese bei der Firma TVS in Bangalore/Indien gefertigt. Sie verträgt unterschiedliche Kraftstoffqualitäten, erfüllt sämtliche Emissionsstandards und lokale Ansprüche.

Herzstück der neuen BMW G 310 GS ist der bereits aus der G 310 R bekannte, 313 ccm große, flüssigkeitsgekühlte Einzylindermotor mit vier Ventilen, zwei obenliegenden Nockenwellen und elektronischer Benzineinspritzung. Der Hubraum von 313 ccm resultiert aus 80 mm Bohrung und 62,1 mm Hub. Der Einzylinder fällt durch Kurbelwellen-Gleitlager, die Zylinderneigung nach hinten und den um 180° gedrehten Zylinderkopf auf: Einlass vorn, Auslass nach hinten. Bei einer DOHC-Ventilsteuerung mit Schlepphebeln kann man wahrlich nicht von einem Billigprodukt sprechen. Mit 34 PS bei 9500/min und 28 Nm Drehmoment bei 7500/min und sechs Gängen ermöglicht die G 310 GS in Verbindung mit 169,5 kg vollgetankt (Tank 11 l) ein einigermaßen dynamisches Fahrvergnügen.

Die neue Baby-GS bietet eine entspannte Sitzposition, die sowohl auf der Straße als auch bei Ausflügen auf Waldwege und Schotterpisten passt. Größter Wert wurde auf einfache Bedienung gelegt. Fahrwerksseitig baut die neue G 310 GS analog zum Roadster G 310 R auf einen Stahlrohrrahmen in Gitterbauweise mit angeschraubtem Heckrahmen. Die Radführung vorne übernimmt eine 41er-USD-Gabel, während hinten eine Aluschwinge in Verbindung mit einem direkt angelenkten Federbein zum Einsatz kommt. Das Vorderrad misst 19, das hintere 17 Zoll, die Federwege betragen 180 mm, die Sitzhöhe 835 mm.

Die G 310 GS kombiniert eine leistungsstarke Bremsanlage mit einem 2-Kanal-ABS. Für den Betrieb in leichtem Gelände lässt sich das ABS per Knopfdruck deaktivieren. Die Instrumentenkombination verfügt über ein großes Flüssigkristalldisplay. Die G 310 GS soll gemäß BMW weltweit einen Einstieg in die Premiumwelt von BMW Motorrad ermöglichen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Unverkennbar eine BMW GS – auch wenn der Motor nur 313 Kubik hat © BMW Unverkennbar eine BMW GS – auch wenn der Motor nur 313 Kubik hat Die in Indien gebaute Baby-GS ist ein erreichbarer Traum für die Jugendlichen in Asien und in Schwellenländern © BMW Die in Indien gebaute Baby-GS ist ein erreichbarer Traum für die Jugendlichen in Asien und in Schwellenländern
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 16.10., 09:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 16.10., 10:00, Eurosport 2
Formel E: Race to Change
Mi. 16.10., 10:30, Eurosport
Superbike
Mi. 16.10., 11:10, Eurosport
Superbike
Mi. 16.10., 11:15, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Mi. 16.10., 11:25, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 11:30, SPORT1+
Motorsport - DTM
Mi. 16.10., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 16.10., 13:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mi. 16.10., 14:35, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm