Moto2

Moto2-Test Jerez: Bestzeit für Marini, Lecuona stark

Von - 20.02.2019 17:03

Der dreitägige Moto2-IRTA-Test begann mit einer Tagesbestzeit von Luca Marini (Kalex). In der dritten Session landete Iker Lecuona (KTM) ganz vorne. Tom Lüthi und Marcel Schrötter in den Top-10.

In der zweiten Session des Jerez-Tests war die 1:41,524 min, die Luca Marini beim IRTA-Test im vergangenen November noch die Bestzeit beschert hatte, deutlich unterboten worden. Am Ende des ersten von insgesamt drei Testtagen lag in der kombinierten Zeitenliste wieder der Sky-VR46-Kalex-Pilot ganz vorne.

Am späten Mittwochnachmittag legte zwar Iker Lecuona auf der KTM des neuen American Racing-Teams in letzter Sekunde noch eine Bestzeit hin, allerdings kam er an die 1:41,146 min von Marini knapp nicht heran.

In der dritten und letzten Session war es zunächst nur Sam Lowes gelungen, eine 1:41er-Rundenzeit zu fahren, allerdings kam er kurz darauf zu sturz. Bei leicht steigenden Temperaturen (20 Grad) war eine halbe Stunde vor Schluss plötzlich Lorenzo Baldassarri aus dem Pons-Team mit 1:41,571 min ganz vorne und Bo Bendsneyder lag überraschend auf Platz 7 – auf der NTS: Die Japaner hatten nach dem November-Test ein komplett neues Motorrad gebaut – und es scheint tatsächlich eine Verbesserung zu sein.

Lowes setzte sich wieder an die Spitze, nachdem seine Kalex in der Box wieder fahrtüchtig gemacht worden war – bis Lecuona ihm den ersten Platz entriss. Mit Binder, Lüthi, Schrötter, Navarro, Martin und Márquez hatten zuvor schon sechs weitere Fahrer die Barriere von 1:42 min ein weiteres Mal geknackt.

Dem Schweizer IntactGP-Fahrer Tom Lüthi gelang am Ende des Testtages als Sechster noch eine Verbesserung der Rundenzeit. In der kombinierten Zeitenliste liegt er als Neunter aber hinter seinem Teamkollege Marcel Schrötter, der sich konstant in den Top-10 hiet und den Mittwoch mit der siebtschnellsten Rundenzeit beendet.

Weiter hinten reihten sich hingegen Lukas Tulovic (Platz 24) und Philipp Öttl (Platz 28) ein. Dominique Aegerter schaffte es mit der MV Agusta auf Rang 21.

Auch am Donnerstag und Freitag wird in Jerez noch getestet, bevor es nächste Woche nach Katar geht: Dort stehen vom 1. bis 3. März die letzten Testfahrten vor dem Saisonauftakt an – am 10. März geht es dann um den ersten Moto2-Sieg der Triumph-Motor-Ära.

Trevor Morris, Technical Director von ExternPro, war von den schnellen Zeiten übrigens nicht wirklich überrascht: «Wir gingen schon davon aus, dass die Fahrer mit dem Triumph-Motor schneller sein werden und zwar nicht nur hier in Jerez, sondern überall. Der Motor hat wirklich Potential und wenn alles zusammen passt, von den Reifen bis zur Abstimmung, dann kann auch der Fahrer noch einen Zacken zulegen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die Rundenzeiten im Winter hier immer sehr schnell waren und dann im Mai beim Grand Prix wurden sie oft nicht mehr erreicht.»

Moto2-IRTA-Test, Jerez, 20. Februar, kombinierte Zeiten:

1. Luca Marini, Kalex, 1:41,146 min
2. Iker Lecuona, KTM, 1:41,227
3. Sam Lowes, Kalex, 1:41,286
4. Brad Binder, KTM, 1:41,368
5. Alex Márquez, Kalex, 1:41,370
6. Jorge Navarro, Speed up, 1:41,516
7. Marcel Schrötter, Kalex, 1:41,561
8. Lorenzo Baldassarri, Kalex, 1:41,571
9. Tom Lüthi, Kalex, 1:41,666
10. Remy Gardner, Kalex, 1:41,802
11. Jorge Martin, KTM, 1:41,867
12. Enea Bastianini, Kalex, 1:41,908
13. Xavi Vierge, Kalex, 1:41,925
14. Andrea Locatelli, Kalex, 1:42,011
15. Tetsuta Nagashima, Kalex, 1:42,021
16. Simone Corsi, Kalex, 1:42,128
17. Bo Bendsneyder, NTS, 1:42,191
18. Jake Dixon, KTM, 1:42,307
19. Joe Roberts, KTM, 1:42,310
20. Fabio Di Giannantonio, Speed up, 1:42,411
21. Dominique Aegerter, MV Agusta, 1:42,510
22. Nicolò Bulega, Kalex, 1:42,595
23. Augusto Fernandez, Kalex, 1:42,749
24. Lukas Tulovic, KTM, 1:42,815
25. Steven Odendaal, NTS, 1:42,894
26. Stefano Manzi, MV Agusta, 1:43,055
27. Marco Bezzecchi, KTM, 1:43,133
28. Philipp Öttl, KTM, 1:43,180
29. Somkiat Chantra, Kalex, 1:43,255
30. Khairul Idham Pawi, Kalex, 1:43,434
31. Xavier Cardelus, KTM, 1:43,585
32. Dimas Ekky Pratama, Kalex, 1:43,955

Moto2-IRTA-Test, Jerez, 20. Februar, Session 3:

1. Iker Lecuona, KTM, 1:41,227
2. Sam Lowes, Kalex, 1:41,367
3. Brad Binder, KTM, 1:41,499
4. Lorenzo Baldassarri, Kalex, 1:41,571
5. Alex Márquez, Kalex, 1:41,613
6. Tom Lüthi, Kalex, 1:41,666
7. Jorge Navarro, Speed up, 1:41,787
8. Jorge Martin, KTM, 1:41,867
9. Marcel Schrötter, Kalex, 1:41,883
10. Andrea Locatelli, Kalex, 1:42,011
(...)
20. Lukas Tulovic, KTM, 1:42,815
25. Philipp Öttl, KTM, 1:43,181
29. Dominique Aegerter, 1:43,760

Moto2-IRTA-Test, Jerez, 20. Februar, Session 2:

1. Luca Marini, Kalex, 1:41,146 min
2. Sam Lowes, Kalex, 1:41,286
3. Brad Binder, KTM, 1:41,368
4. Alex Márquez, Kalex, 1:41,370
5. Jorge Navarro, Speed up, 1:41,516
6. Marcel Schrötter, Kalex, 1:41,561
7. Iker Lecuona, KTM, 1:41,608
8. Remy Gardner, Kalex, 1:41,802
9. Tom Lüthi, Kalex, 1:41,823
10. Enea Bastianini, Kalex, 1:41,908
(...)
18. Dominique Aegerter, MV Agusta, 1:42,510
28. Lukas Tulovic, KTM, 1:43,456
29. Philipp Öttl, KTM, 1:43,562

Moto2-IRTA-Test, Jerez, 20. Februar, Session 1:

1. Alex Márquez, Kalex, 1:41,983 min
2. Brad Binder, KTM, 1:42,039
3. Luca Marini, Kalex, 1:42,133
4. Sam Lowes, Kalex, 1:42,192
5. Tom Lüthi, Kalex, 1:42,277
6. Iker Lecuona, KTM, 1:42,358
7. Xavi Vierge, Kalex, 1:42,513
8. Remy Gardner, Kalex, 1:42,515
9. Lorenzo Baldassari, Kalex, 1:42,560
10. Marcel Schrötter, Kalex, 1:42,768
11. Jorge Martin, KTM, 1:42,771
(...)
13. Philipp Öttl, KTM, 1:43,180
20. Lukas Tulovic, KTM, 1:43,803

Jerez-Test, 23., 24. und 25. November 2018, kombinierte Zeiten:

1. Marini, Kalex, 1:41,524 min
2. Lowes, Kalex, + 0,268 sec
3. Alex Márquez, Kalex, + 0,377
4. Gardner, Kalex, + 0,467
5. Baldassarri, Kalex, + 0,511
6. Navarro, Speed-up, + 0,672
7. Schrötter, Kalex, + 0,717
8. Fernandez, Kalex, + 0,740
9. Nagashima, Kalex, + 0,758
10. Vierge, Kalex, + 0,781
11. Bulega, Kalex, + 0,787
12. Lüthi, Kalex, + 0,873
13. Binder, KTM, + 0,941
14. Manzi, MV Agusta, + 1,219
15. Corsi, Kalex, + 1,258
16. Di Giannantonio, Speed-up, + 1,288
17. Bastianini, Kalex, + 1,351
18. Odendaal, NTS, + 1,356
19. Locatelli, Kalex, + 1,364
20. Tulovic, KTM, + 1,392
21. Pawi, Kalex, + 1,488
22. Aegerter, MV Agusta, + 1,599
23. Martin, KTM, + 1,837
24. Pratama, Kalex, + 1,981
25. Bezzecchi, KTM, + 2,128
26. Lecuona, KTM, + 2,129
27. Chantra, Kalex, + 2,376
28. Dixon, KTM, + 2,624
29. Öttl, KTM, + 2,683
30. Bendsneyder, NTS, + 3,040
31. Cardelus, KTM, + 3,279

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Tom Lüthi in Jerez © Fitti Weisse Tom Lüthi in Jerez Iker Lecuona mit Bestzeit in der dritten Session © Fitti Weisse Iker Lecuona mit Bestzeit in der dritten Session
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

24h Series - 12 Stunden von Imola, Italien

So. 25.08., 04:40, Motorvision TV


car port

So. 25.08., 04:45, Hamburg 1


car port

So. 25.08., 05:15, Hamburg 1


Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 25.08., 05:35, Motorvision TV


PS - ADAC GT Masters

So. 25.08., 06:30, N-TV


NASCAR University

So. 25.08., 06:45, Motorvision TV


24h Series - 12 Stunden von Imola, Italien

So. 25.08., 07:25, Motorvision TV


PS - Porsche Carrera Cup

So. 25.08., 07:30, N-TV


Motorsport - ADAC MX Masters

So. 25.08., 07:45, SPORT1+


Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 25.08., 08:10, SPORT1+


Zum TV Programm
255